Der Spanier unterschreibt bis 30. Juni 2018 beim FC Red Bull Salzburg

Noch vor Beginn der Saison 2016/17 setzt der FC Red Bull Salzburg ein bedeutendes Zeichen für die Zukunft und einigt sich mit Trainer Oscar Garcia auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2018.

Der 43-jährige Spanier übernahm im Jänner 2016 das Traineramt bei den Roten Bullen und holte, trotz schwieriger Ausgangslage, Meistertitel sowie Cup-Sieg. Mittlerweile hat Garcia die Mannschaft bei insgesamt 19 Pflichtspielen betreut und einen Schnitt von 2,42 Punkten pro Spiel – den höchsten aller Trainer, die den FC Red Bull Salzburg trainiert haben – erreicht.

Oscar Garcia - 53 Bilder

Für Christoph Freund, den Sportlichen Leiter des FC Red Bull Salzburg, ist diese Vertragsverlängerung ein ganz essentieller Schritt:

Wir freuen uns, dass wir uns mit Oscar Garcia grundsätzlich noch vor dem Start der neuen Saison auf eine Vertragsverlängerung bis Sommer 2018 einigen konnten. Wie sich die Mannschaft und auch einzelne Spieler in den letzten Monaten entwickelt haben, spricht für die Arbeit und Qualität von Oscar und seinem Trainer- und Betreuerteam. Wir sind sehr froh, dass wir in dieser so wichtigen Personalie Kontinuität und Planungssicherheit für die kommenden beiden Spielsaisonen haben.

Oscar Garcia erklärt seine Beweggründe für die anstehende Unterschrift:

Ich bin sehr dankbar, dass mir Red Bull Salzburg diese Möglichkeit gegeben hat, und wir den neuen Vertrag demnächst unterschreiben werden. Ich denke, dass beide Seiten mit der bisher gezeigten Arbeit sehr zufrieden sind. Ich habe immer betont, dass mir das Feeling bei einem Verein sehr wichtig ist. Hier war es von Beginn an so, dass ich mich sehr wohlgefühlt habe. Es ist ein großes Vergnügen und eine Ehre, weitere zwei Jahre in Salzburg arbeiten zu dürfen.