Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt

FalleN Euch 111 Gründe ein, warum der FC Red Bull Salzburg der Beste Verein der Welt ist? Vielleicht Könnt ihr nicht alle Auf einmal benennen, aber als Kleine Gedankenstütze sei euch folgender Lesetipp Wärmstens ans Herz gelegt. die Autoren des Kürzlich im SChwarzkopf & Schwarzkopf Verlag erschienenen Buches „111 Gründe, den FC Red Bull Salzburg zu Lieben“ Haben auf Charmante, Witzige und Zugleich Tiefsinnige Weise Zusammengefasst, Was unseren Verein so Einzigartig – Und JA! – Liebenswert macht. 

Zu diesem Zweck fand gestern am frühen Nachmittag die offizielle Buchpräsentation statt, wo einem ausgewählten Publikum „111 Gründe, den FC Red Bull Salzburg zu lieben“ aus erster Hand, nämlich von den Autoren Christoph Lumetzberger, Marc Waschnig und Marijan Kelava höchstpersönlich, vorgestellt und vorgelesen wurde.

Unter den über 60 geladenen Gästen waren auch Geschäftsführer Stephan Reiter, der in einer Rede den Autoren seinen Dank aussprach und Tormann-Legende Eddie Gustafsson. Unsere Mannschaft, die ja auswärts beim SV Mattersburg antreten musste, wurde von Reinhold Yabo und Marc Rzatkowski würdig vertreten.

Freude in den Augen einer Legende

Für einen der anwesenden Gäste sollte dieser Nachmittag auch auf emotionale Weise etwas ganz Besonderes werden, denn Eddie Gustafsson bekam vom Autoren-Trio sogar ein eigenes Kapitel gewidmet. Lumetzberger und Co. haben in einer treffenden, berührenden und sehr liebenswerten Geschichte zu Papier gebracht, warum unser ehemaliger Top-Torhüter auch Jahre nach seiner aktiven Karriere immer noch als Publikumsliebling in Salzburg gefeiert wird und sich das vermutlich auch so schnell nicht ändern wird. Eddie war sichtlich bewegt von der großartigen Geste und genoss den Abend mit seinen Fans und Freunden in vollen Zügen. 

Schon jetzt ein Verkaufshit

Vor ein paar Tagen wurde „111 Gründe, den FC Red Bull Salzburg zu lieben“ veröffentlicht und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Das Buch ist eine Lektüre, die zum einen wie ein Lexikon an lustigen und interessanten Fakten rund um die Roten Bullen aus Salzburg definiert werden könnte, zum anderen auch als humorvolle und unterhaltsame Lektüre gelesen werden kann. In der bekannten Buchserie „111 Gründe, …“ sind im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag noch weitere Bücher zu anderen Themen, aber auch anderen Fußballklubs erschienen, trotzdem ist jedes auf seine Art einzigartig. Seit Anfang des Monats ist UNSER Buch unter anderem in der Thalia-Filiale im Europark erhältlich, wo es in der ersten Verkaufswoche bereits als Topseller gehandelt wurde. Beziehen kann man das Werk aber auch online und im ausgesuchten Buchhandel. 

Autor Christoph Lumetzberger über die Beweggründe und die Motivation, sich diesem Buch zu widmen: 

„111 Gründe, den FC Red Bull Salzburg zu lieben“ richtet sich an Fans, die den Verein von Beginn an begleitet haben bzw. an solche, die es mit der Zeit geworden sind und natürlich an diejenigen, die wir in Zukunft davon überzeugen können, dass den FC Red Bull Salzburg zu lieben sich lohnt. Uns war es ein persönliches Anliegen, dieses Buch zu schreiben, da wir unsere starke Verbundenheit zu diesem Klub auf diese Weise zum Ausdruck bringen konnten.

Weil wir Pep Guardiolas Geburtstag versaut haben …

Eingefleischte FC Red Bull Salzburg-Anhänger werden sich noch gut daran erinnern, wie die Roten Bullen – damals unter Trainer Roger Schmidt –  im Jänner 2014 dem FC Bayern München eine bittere 0:3-Niederlage bescherten. Nur wenige allerdings werden wissen, dass der damalige Bayern-Coach Pep Guardiola an diesem Tag auch Geburtstag hatte. 

Gerade diese interessanten Geschichten und Einblicke in die kleine, aber feine Klub-Historie machen dieses Buch so sympathisch und ausgesprochen lesenswert. Die Autoren Christoph Lumetzberger, Marc Waschnig, Marijan Kelava haben sehr viel Zeit und Liebe in ihr Werk gesteckt und herausgekommen sind 271 Seiten voller lustiger Anekdoten, humorvoller Fakten und Meilensteine.

Fans im Auftrag sozialer Verbundenheit

Die Buchpräsentation wurde initiiert vom Fanclub „Raging Bulls“, zu deren Mitgliedern auch die Autoren zählen. Die „Raging Bulls“ engagieren sich seit Jahren vorbildlich für den sozialen Zweck und haben den ehrwürdigen Rahmen der Lesung auch zum Anlass genommen, die im letzten Jahr gesammelten Spenden an die jeweiligen Organisationen zu übergeben. Die im Sommer stattgefundene „Benefiz-Grillerei“ brachte eine Spendensumme von 4.400 Euro und wurde zu gleichen Teilen (je 2.200 Euro) an die Salzburger Krebshilfe und an die MS-Forschung Wien übergeben.

Apropos sozialer Auftrag!

In diesem Sinne haben wir uns nämlich, im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Buches „111 Gründe, den FC Red Bull Salzburg zu lieben“, eine ganz besondere Initiative überlegt.

Nähere Informationen dazu folgen in Kürze unter:  fcrbs.club/soziale_verbundenheit