Torschützen: Onguene (7.), Wolf (47.), Ulmer (90.+6) bzw. Meilinger (60.)

Unsere Mannschaft setzt sich in der 31. Runde der Tipico Bundesliga hochverdient mit 3:1 gegen den SCR Altach durch. Die Rose-Elf dominierte dabei über 90 Minuten das Geschehen, gestaltete die Partie aber lange knapp, ehe mit der letzten Aktion alles klargemacht werden konnte.

SPIELBERICHT

Im Spiel gegen den Tabellenachten übernahm unsere Mannschaft erwartungsgemäß von Beginn an die Handlungshoheit und gab bereits nach fünf Minuten den ersten Warnschuss ab: Reinhold Yabo prüfte mit einem Hammer aus der zweiten Reihe den Altacher Goalie Kobras. Yabo war es auch, der bei der nächsten Aktion entscheidend beteiligt war und das 1:0 einleitete. Seinen perfekt getretenen Freistoß aus dem Halbfeld verwertete Jerome Onguene mit einem gut getimten Kopfball zur frühen Führung nach nur sieben Spielminuten. Auch danach blieben unsere Burschen klar spielbestimmend und beschäftigten den gegnerischen Schlussmann mit weiteren Abschlüssen. So lenkte Kobras einen gefühlvollen Chip von Munas Dabbur gerade noch über die Querlatte (22.), ehe Enock Mwepu den Vorarlberger bei einem scharfen Weitschuss fliegen ließ, die Kugel aber haarscharf über den Kasten setzte (26.). Auf der anderen Seite erlebte Alexander Walke einen überaus ruhigen Nachmittag und sah sich in den ersten 45 Minuten nur zwei Mal mit Altacher Vorstößen konfrontiert. Sowohl ein Schreiner-Distanzschuss (9.) als auch ein Nutz-Kopfball (35.) fielen aber harmlos aus. Gefährlicher wurde es kurz vor der Pause noch einmal im Altach-Sechzehner. Takumi Minamino brachte die Kugel aus spitzem Winkel jedoch nicht am gut postierten Tormann vorbei (44.). Mit einer verdienten Führung ging es dann in die Kabine.

Wie schon in der ersten Hälfte gelang uns nach Wiederanpfiff gleich ein schneller Treffer. Hannes Wolf spekulierte goldrichtig auf einen Rückpass in der Abwehr, schnappte sich die Kugel und stellte ganz cool auf 2:0 (47.). Trotz der komfortablen Führung blieb es ein Spiel auf ein Tor, in dem die Rose-Elf weiter hungrig blieb, aber ihre Chancen etwas zu leichtfertig vergab. So verpasste Takumi Minamino erst aus aussichtsreicher Position das 3:0 (50.), ehe Hee Chan Hwang wenig später alleine Richtung Tor zog, sich im entscheidenden Moment aber noch stören ließ. Wie aus dem Nichts gelang dann dem SCR Altach der Anschlusstreffer. Meilinger schloss volley ab und traf zum 2:1. Auswirkungen auf die Partie hatte das Tor allerdings keine. Unser Team zeigte sich unaufgeregt und bemüht, den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherzustellen. Doch sowohl Hwang (72.) als auch Dabbur (74.) ließen jeweils eine hochkarätige Möglichkeit aus und konnten den Sack damit nicht früher zumachen. Da von den Altachern aber nichts mehr kam, blieb dies ungestraft und es passierte nicht mehr allzu viel, Andreas Ulmer sorgte in der Nachspielzeit mit einem satten Schuss zum 3:1 aber noch für einen sehenswerten Schlusspunkt.

STATEMENTS

Marco Rose:

Wir hätten es hintenraus natürlich etwas ökonomischer gestalten können, wenn wir das dritte Tor früher geschossen hätten, aber insgesamt haben wir verdient gewonnen. Wir sind sehr froh und glücklich über den Sieg, weil wir alle spüren können, dass die Saison in die entscheidende Phase geht. Deshalb tut uns das Ergebnis richtig gut.

Andreas Ulmer:

Wir haben gut reingefunden in die Partie und den Gegner kontrolliert. Natürlich hätten wir früher nachlegen müssen, da beim Stand von 2:1 noch alles passieren kann, aber im Großen und Ganzen sind wir froh über die drei Punkte.

AUSWECHSLUNGEN

Hwang für Minamino (55.), Lainer für Farkas (64.), Schlager für Yabo (81.)

Gelbe Karte

Ulmer (90.+5/Unsportlichkeit)

Nicht einsatzbereit

Haidara (Risswunde), Leitgeb (Adduktoren)

RBS vs. ALT