5. Runde Tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg vs. SKN St. Pölten 5:1 (1:0); Tore: Dabbur (31., 53.), Wolf (47.), Gulbrandsen (59.), Hwang (90.) bzw. Riski (72.)

In der 5. Runde der Tipico Bundesliga besiegen wir den SKN St. Pölten daheim mit 5:1 (1:0). Die Treffer der Roten Bullen erzielen Munas Dabbur (31., 53.), Hannes Wolf (47.; vierter Treffer im vierten Pflichtspiel in Serie), Fredrik Gulbrandsen  (59.) und Hee Chan Hwang (90.).

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Stankovic – Lainer, Pongracic, Caleta-Car, Farkas – Haidara, Leitgeb, Yabo (66. Rzatkowski) – Minamino (40. Wolf) – Gulbrandsen, Dabbur (73. Hwang)

SKN St. Pölten: Riegler – Diallo, Huber, Petrovic – Stec, Ambichl (84. Martic), Rasner, Mehmedovic – Thürauer (55. Davies), Riski, Parker (65. Ingolitsch)

Gelbe Karten

Gulbrandsen (87./Foul) bzw. Petrovic (33./Foul) und Rasner (70./Foul)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Nach dem 3:1-Auswärtserfolg im Hinspiel des UEFA Europa League-Play-offs gegen FC Viitorul ist heute der Tabellenzehnte der Tipico Bundesliga zu Gast in der Red Bull Arena. Das Match gegen SKN St. Pölten beginnt um 16:30 Uhr und wird von Schiedsrichter Harald Lechner geleitet.

Die Vorzeichen für diese Partie stehen gut! Denn wir blieben in der vergangenen Saison der Tipico Bundesliga gegen die Niederösterreicher in allen vier Spielen ohne Punkteverlust. Zudem gab es auch im fünften Aufeinandertreffen unserer Jungs mit dem SKN St. Pölten im Cup-Finale 2013/14 einen klaren 4:2-Erfolg.

Weiters hat Trainer Marco Rose keines seiner ersten zehn Pflichtspiele (7 Siege, 3 Remis) verloren – dies gelang bisher noch keinem Trainer des FC Red Bull Salzburg vor ihm.

Trotzdem ist der Gegner niemals zu unterschätzen! Der SKN St. Pölten ist zwar seit acht Pflichtspielen sieglos und liegt mit einem Saisonpunkt auf Rang 10, doch die Niederösterreicher werden heute bestimmt alles in die Waagschale werfen, um diesen Negativlauf zu beenden!

Ebenfalls äußerst interessant ist, dass die Salzburger immer wenn sie zehn oder mehr Punkte aus den ersten vier Saisonspielen holten, am Saisonende den Meistertitel bejubeln konnten. Wir hoffen mal, dass uns dies auch heuer Glück bringt!

Für unsere starke Offensive spricht ebenso, dass bis jetzt in dieser Saison bereits sieben verschiedene Spieler trafen und unser Verein bislang in allen vier Saisonspielen 1:0 in Führung gegangen ist (drei Siege, ein Remis) – als einziges Team!

Die Ausgangslage ist somit vielversprechend, und wir freuen uns auf ein spannendes Duell in unserer Heimfestung!

BL5: RBS vs. SKN

PERSONALSITUATION

Nicht einsatzbereit sind Samuel Tetteh (Knie), David Atanga (Mittelfuß) sowie Stefan Stangl (Muskelverletzung).

Unser Kapitän Alexander Walke ist nach seiner Fingerverletzung wieder zurück und sitzt heute gegen SKN St. Pölten auf der Ersatzbank.

Der Langzeitverletzte Xaver Schlager war bereits am Freitag wieder erstmals nach seiner langen Verletzungspause beim Duell Wacker Innsbruck gegen FC Liefering im Einsatz.

Wir freuen uns, dass beide Spieler wieder zurück sind!

TAKTIK

Die bevorstehende englische Woche, und besonders das UEFA Europa League Play-off-Rückspiel am Donnerstag in der Red Bull Arena, verlangt nach personellen Änderungen. Trainer Marco Rose rotiert somit heute ein wenig durch.

Die Abwehrkette vor Cican Stankovic bilden Stefan Lainer, Marin Pongracic, Duje Caleta-Car und Patrick Farkas. Im Mittelfeld agieren heute Youngster Amadou Haidara, Routinier Christoph Leitgeb, Reinhold Yabo und Takumi Minamino im offensiven Mittelfeld. Das Sturmduo an der Spitze bilden Fredrik Gulbrandsen und Munas Dabbur.

Unser Rauch-„Rookie of the Match“ ist im heutigen Bundesliga-Duell gegen die Niederösterreicher Amadou Haidara.

MATCH-ANALYSE

Wie bereits erwartet, zeigten sich die Niederösterreicher voller Elan und Willensstärke, um ihren Negativlauf zu beenden. Die Truppe von Jochen Fallmann versteckte sich keineswegs und attackierte unsere Jungs von Beginn an in unserer Hälfte. Doch die taktisch gut eingestellten Mozartstädter wussten ihren Gegner gekonnt zu bändigen. So spielten sich die ersten Minuten vorwiegend im Mittelfeld ab.

Der RAUCH-„Rookie of the Match“ ist hoch motiviert

In Minute 8 kam es dann zur ersten richtig guten Chance der Salzburger – der RAUCH-„Rookie of the Match“ Amadou Haidara zog ab. Seinen Abschluss vom Sechzehner konnte Goalie Riegler gerade noch an den linken Pfosten lenken. Schade! Kurz darauf wollte es der Youngster aus Mali gleich noch einmal wissen und knallte die Kugel direkt aus der zweiten Reihe in Richtung Tor. Leider war der Abschluss etwas zu überhastet und so ging der Ball deutlich ins Toraus (10.). Nach der ersten Viertelstunde waren wir richtig gut im Spiel und der SKN St. Pölten hatte kaum Zugriff auf die Partie.

Wir drücken auf den Führungstreffer

So kam es auch gleich zur nächsten Gelegenheit, als Munas Dabbur es aus rund 30 Metern versuchte (16.), doch den flachen, leicht abgefälschten Schuss hielt Tormann Riegler. In Minute 21 folgte dann die erste wirklich nennenswerte Chance der Niederösterreicher, als Diallo es per Kopf wissen wollte. Doch der Ball kam zentral auf Cican Stankovic und war absolut keine Herausforderung für unseren Goalie. Und so ging es wieder weiter mit dem Drücken unserer Jungs: Amadou Haidaras Direktabnahme von Patrick Farkas ging neben das Tor (23.) und Munas Dabburs Schuss zwei Minuten später links am Kasten vorbei.

TOOOR für den FC Red Bull Salzburg

SKN St. Pölten versuchte weiterhin mitzuhalten und ließ unseren Jungs zu viel Spielraum. So kam es dann in Minute 31 zum FÜHRUNGSTREFFER von Munas Dabbur. Takumi Minamino spielte sich schön frei und setzte den Israeli optimal in Szene. Dieser ließ den niederösterreichischen Goalie Riegler aussteigen und versenkte die Kugel gekonnt im Kasten des SKN St. Pölten (31.). Nur wenig später brachte Takumi Minamino Riegler gleich nochmals ins Schwitzen, der den Schuss unseres Japaners nur mit größter Mühe halten konnte (35.). Nach dem Führungstreffer von Munas Dabbur war unser Gegner etwas unzufrieden und ging die Zweikämpfe nun härter an. So folgte die erste Gelbe Karte im Spiel für Petrovic (33.). Wenig später musste leider der heute äußerst aktive Takumi Minamino verletzungsbedingt mit Kühlbeutel am Knie ausgetauscht werden (40.). Für ihn kam Youngster Hannes Wolf ins Spiel. In den letzten Minuten vor der Pause ergaben sich noch zwei SUPER CHANCEN für unsere Jungs, leider standen wir beim Abschluss beide Male im Abseits (Hannes Wolf in Minute 45 und Fredrik Gulbrandsen eine Minute später). Somit ging es mit einer 1:0-Führung für uns in die verdiente HALBZEIT-PAUSE!

Mit vollem Enthusiasmus in die zweite Hälfte

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff folgte eine wunderschöne Kombination unserer Jungs. Amadou Haidara spielte auf Fredrik Gulbrandsen, und Hannes Wolf versenkte dessen Querpass eiskalt und abgebrüht in den Maschen. Somit stand es 2:0 für uns ─ YESSS! Nur wenig später klingelte es erneut! Reinhold Yabo setzte sich auf der rechten Seite mit Tempo durch und spielte einen perfekten Stanglpass. Munas Dabbur schob trocken ein und konnte sich mit diesem Treffer über seinen Doppelpack im heutigen Tipico Bundesliga-Duell freuen (53.).

6.170 Fans sehen ein wahres Torfestival

Unsere Jungs ließen es heute im wahrsten Sinne des Wortes krachen! So kam es schon in Minute 59 zum vierten Treffer. Dieses Mal war es Fredrik Gulbrandsen, der sich feiern lassen konnte. Leitgeb mit dem Ferserl auf Hannes Wolf, der für Fredrik Gulbrandsen querlegte, und der Norweger erhöhte auf mittlerweile 4:0. UNGLAUBLICH! Danach wollte es Wolf noch aus der Distanz versuchen und Goalie Riegler testen (63.), doch der St. Pöltner Schlussmann war zur Stelle.

Die Niederösterreicher verkürzen auf 1:4

Wie aus dem Nichts fiel dann das erste Tor des SKN St. Pölten. Der neu eingewechselte Sandro Ingolitsch (Kapitän unserer UEFA Youth League-Champions 2017) flankte von links in den Strafraum, Riski zog aus gut 14 Metern ab und versenkte den Ball im Netz. Der aktuelle Spielstand war somit 4:1 in der Red Bull Arena (72.).

Grosse Spielfreude der Salzburger!

Die letzten 15 Minuten kosteten wir noch so richtig aus! Man sah uns die Spielfreude richtig an. Youngster Hannes Wolf griff erneut an! Leider verzog er beim Abschluss minimal, und das Leder ging links am Tor vorbei. Goalie Riegler war richtig erleichtert, dass nicht noch Schlimmeres passierte, denn er musste sich schon ordentlich strecken (77.). In der 78. Minute kam dann noch Duje Caleta-Car mit dem Kopf nach einer Ecke von Marc Rzatkowski zum Zug, der Ball ging jedoch leider nur an die Querlatte. SCHADE! Wenig später schickte Marc Rzatkowski dann noch Stefan Lainer auf die Reise. Seinen Querpass vom rechten Flügel setzte Hee Chan Hwang aber deutlich über das Tor (83.). In Minute 90 war es dann so weit und auch unserem Südkoreaner war sein Torglück vergönnt! Patrick Farkas legte zurück auf Hee Chan Hwang, dieser nutzte seine Chance und die Kugel landete zum fünften Mal im Tor von Goalie Riegler. Mit einer 5:1-Torgala vor den heimischen Fans ging es dann für uns in die Kabine! WAHNSINNS-PARTIE am heutigen Abend! Danke – Bitte!

STATEMENTS

Marco Rose:

Ich bin natürlich sehr zufrieden mit meiner Mannschaft heute. Wir haben zehn Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Wir hatten auch schon in der ersten Hälfte gute Chancen und haben dann auch das wichtige 1:0 gemacht. Die Art und Weise, wie die Mannschaft dann in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte aufgetreten ist, finde ich großartig! Ein bisschen ärgern tut mich der Anschlusstreffer von St. Pölten, weil ich meinen Torhütern einen Zu-null-Sieg gegönnt hätte. Aber ansonsten eine einwandfreie Leistung!

Hannes Wolf:

Ich bin vor der Halbzeit gekommen und hatte deshalb mehr Zeit, ins Spiel zu kommen. Die Mitspieler machten es aus, weil sie immer quer legten. Ein definitiv verdienter Sieg von uns!

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Vorschau

EINE WEITERE INTENSIVE WOCHE STEHT AN! Bereits am Donnerstag, den 24. August 2017 treten wir ab 19:00 Uhr in der Red Bull Arena im UEFA Europa League Play-off-Rückspiel gegen den rumänischen Meister FC Viitorul an.

Die UEFA Europa League ist UNSER Bewerb, in dem wir schon sehr oft höchst erfolgreich waren! Dies wollen wir auch heuer wieder mit eurer Unterstützung schaffen! Deshalb sichere dir jetzt dein Ticket für das Duell am Donnerstagabend. TICKETS gibt es wie immer im Ticketing & Service Center, im Online Ticket-Shop und bei allen unseren offiziellen Vorverkaufsstellen.

Danach findet am Sonntag, den 27. August 2017 bereits der letzte Bundesliga-Kracher vor der wohlverdienten Länderspielpause statt, bei dem wir in der Merkur Arena auf den Tabellenersten SK Sturm Graz (Ankick um 16:30 Uhr) treffen.