Am Sonntag ab 15:00 Uhr in Pasching

Am kommenden Sonntag, den 8. April 2018, geht es für uns nach Oberösterreich, wo der weiterhin starke Aufsteiger LASK Gegner in der 29. Runde der Tipico Bundesliga ist. Das Spiel in der Paschinger TGW Arena beginnt um 15:00 Uhr.

Nach der bitteren Niederlage im Viertelfinalhinspiel in Rom geht es gleich in der Bundesliga weiter. Lange Zeit zum Nachdenken bleibt also gar nicht, was aber durchaus von Vorteil sein kann. So erklärt Marco Rose im Vorfeld der Partie:

Es ist ein guter Ansatz, zu sagen, dass es gut ist, dass wir gleich das nächste Spiel vor der Brust haben. Ich bin mittlerweile schon sehr im Fokus auf das LASK-Spiel. Dort brauchen wir wieder eine energiegeladene Leistung. Wir müssen das gestrige Spiel schnell aus dem Kopf bekommen und uns wieder aufrichten. Dann gilt es am Sonntag, bei einem sehr starken Gegner wieder eine Top-Leistung abzurufen. Das geht nur, wenn man positiv ist und an sich glaubt.

Eine „Top-Leistung“ wird in der Tat nötig sein. Denn das Team von Oliver Glasner liegt in der Tabelle auf Rang 4 und hat damit weiterhin gute Chancen auf die Europa League. Die Tatsache, dass es das Duell der beiden erfolgreichsten Frühjahrsmannschaften ist, bestätigt dies ebenfalls. Während wir 22 von 24 möglichen Zählern im Jahr 2018 holen konnten, stehen die Linzer bei ebenfalls beachtlichen 18 Punkten.

Dies weiß auch Diadie Samassekou:

Das Spiel am Sonntag beim LASK wird sehr schwierig, weil wir gegen eine sehr gute Mannschaft spielen. Schon die bisherigen Duelle waren hart umkämpft. Wir müssen jetzt schauen, dass wir gut regenerieren, weil wir am Sonntag sicher wieder an unsere Grenzen gehen müssen, um erfolgreich zu sein.

Pressekonferenz vor LASK

Auch unser Trainer kann den Gegner natürlich richtig einschätzen:

Linz spielt insgesamt als Aufsteiger bisher eine sehr gute und stabile Saison. Sie verfügen über eine Mannschaft, die individuelle Qualität und auch einen klaren Plan hat. Sie schalten gut um und spielen mit großer Aggressivität, die gegen uns nochmal ein anderes Niveau haben wird. Das sind Dinge, die wir aufnehmen müssen, um in Linz bestehen zu können.

Dies gelang in den letzten zehn Aufeinandertreffen mit den Oberösterreichern überaus gut. So kassierten wir in diesen zehn Begegnungen nie mehr als ein Gegentor und insgesamt nur fünf. Defensive Stabilität wird auch diesmal wieder gefragt sein, besitzt der LASK doch mit unseren Leihspielern Samuel Tetteh und Mergim Berisha zwei Waffen in der Offensive.

Stoppen sollen die beiden womöglich auch ein paar frische Kräfte, wie Marco Rose bereits verrät: 

Wir wissen jetzt noch nicht, wie viel wir rochieren werden und müssen jetzt noch eine Bestandsaufnahme machen, wie es wem geht. Dann werden wir auch noch schauen, wie es den Jungs geht, die leicht krank und deshalb nicht in Rom mit dabei waren. Erst dann werden wir konkrete Entscheidungen treffen. Aber klar, wir werden am Sonntag auch wieder frisches Personal bringen.

Personalsituation

Der Einsatz von Reinhold Yabo und Hee Chan Hwang (zuletzt beide krank) ist fraglich.

Die letzten 5 Bundesliga-Spiele gegen den LASK

16.12.2017 FC Red Bull Salzburg LASK 0:0
14.10.2017 LASK FC Red Bull Salzburg 1:3
29.07.2017 FC Red Bull Salzburg LASK 1:1
09.04.2011 FC Red Bull Salzburg LASK 0:1
03.04.2011 LASK FC Red Bull Salzburg 1:1