Schlager, Wolf und Co. im Fokus | Die Top-Youngsters von morgen

Der FC Red Bull Salzburg bastelt im Trainingslager in Leogang schon eifrig an einem erfolgreichen Start in die neue Fußball-Saison. Ein wichtiger Faktor für den nachhaltigen Erfolg in der kommenden Saison sind vor allem unsere Youngsters, die auf dem besten Weg sind, den nächsten wichtigen Karriereschritt zu machen. Wir stellen Euch unsere Topstars von morgen schon heute vor. 

Neben fünf nationalen Titeln, die der FC Red Bull Salzburg in der abgelaufenen Saison für sich verbuchen konnte, gab es auch auf internationaler Bühne einen sensationellen Erfolg zu feiern, der noch dazu von historischem Wert in der österreichischen Fußballgeschichte ist, denn noch nie war es bis dato einem heimischen Team gelungen, einen internationalen Titel zu gewinnen. Die U19 der Salzburger setzte sich in allen neun Partien der UEFA Youth League in beeindruckender Manier und mit einem Gesamttorverhältnis von 29:5 gegen internationale Topmannschaften wie Manchester City, Paris Saint-Germain bzw. im „Final Four“ in Nyon gegen den FC Barcelona und Benfica Lissabon durch und sorgte damit europaweit für Furore.

Die nächste Generation rückt nach

Nach dem Gewinn der UEFA Youth League zählten unsere Jungbullen mit einem Schlag zu den am meisten beachteten Nachwuchstalenten Europas. Nur zwei Monate später hat sich für die meisten unserer U19-Spieler so einiges verändert. Kurz nach der Rückkehr aus Nyon wurden Patson Daka sowie Amadou Haidara und Hannes Wolf in die Kampfmannschaft einberufen. Haidara sorgte einen Tag nach dem Youth League-Finale im Cupspiel des FC Red Bull Salzburg gegen den Kapfenberger SV mit seinem Goldtor für den Aufstieg ins Pokal-Halbfinale. Ebenso wie Xaver Schlager, Mergim Berisha und Samuel Tetteh werden die drei Youngsters unter Neo-Trainer Marco Rose als Kooperationsspieler bei den Profis und beim FC Liefering zum Einsatz kommen.

Weitere Talente aus der Akademie könnten unter dem neuen Cheftrainer nachrücken, doch Marco Rose stellte schon zu Beginn seiner Amtszeit klar:

Ich habe die meisten Spieler, die für die Kampfmannschaft in Zukunft in Frage kommen, teilweise selbst trainiert und kenne auch alle anderen, die den Sprung ins Profigeschäft schaffen können. Aber die Jungs wissen genau, dass es kein Durchwinken gibt. Der Weg in die Kampfmannschaft geht nur über Leistung!

Des Weiteren darf sich auch Rückkehrer David Atanga Chancen auf höhere Aufgaben in der Kampfmannschaft ausrechnen. Der junge Stürmer hat sich beim SV Mattersburg in der vergangenen Saison hervorragend weiterentwickelt und könnte in Zukunft eine nicht unwesentliche Rolle in der Offensive spielen. In der abgelaufenen Saison konnten einige Akteure aus der Red Bull Akademie in Liefering, die sich kürzlich erneut den U18-Titel der ÖFB Jugendliga sicherten, bereits Einsätze in der Sky Go Ersten Liga verbuchen und auch in der UEFA Youth League schon wertvolle internationale Erfahrungen sammeln.

Die nächste Generation schon in den Startlöchern

Nun ist es an der Zeit, dass die nächste Generation nachrückt und beim FC Liefering ihren nächsten Entwicklungsschritt in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs macht. So sind Nicolas Meister, die beiden Salzburger Philipp Sturm und Kenan Kirim sowie Julian Gölles und Dominik Stumberger, der nach seinem Wadenbeinbruch im April bei der U19 Champions Trophy in Düsseldorf hart an seinem Comeback arbeitet, und Torhüter Daniel Antosch fortan fixe Bestandteile des Kaders.

Neben dem Akademie-Sextett konnte auch mit zwei weiteren vielversprechenden Talenten verlängert werden. Maximilian Schuster, der sich heuer nach Kreuzbandverletzung wieder zurückgekämpft hat und mit guten Leistungen zum Saisonfinale aufzeigte, unterschrieb bis Sommer 2018, und Offensivspieler Alexander Schmidt, der sich mit seinem Siegestor im Finale der UEFA Youth League nach langer Verletzungspause zurückmeldete, unterschrieb einen Kooperationsvertrag beim FC Red Bull Salzburg, wird aber bis Sommer 2018 sofort an den FC Liefering verliehen.

Außerdem kam mit Mahamadou Dembele von Paris Saint-Germain ein wahres Ausnahmetalent ablösefrei zu den Roten Bullen. Der 18-jährige Innenverteidiger ist französischer U18-Teamspieler und war auch in der UEFA Youth League für PSG, u. a. gegen die Roten Bullen, im Einsatz. Dembele soll vorerst als Kooperationsspieler beim FC Liefering Fuß fassen.

Der Fußball von Morgen

Der FC Red Bull Salzburg ist bislang der einzige österreichische Verein, dem es gelang, von der U15 aufwärts alle fünf möglichen nationalen Titel zu erringen – ein großartiger Meilenstein in der Geschichte des heimischen Fußballs. Während die Kampfmannschaft der Roten Bullen mit einem Klubrekord von 81 Zählern souverän den Meistertitel erringen konnte, pulverisierte man auch im ÖFB Cup den Rekord der Wiener Austria, ist nunmehr seit 24 Partien in diesem Wettbewerb unbesiegt und geht auch in die neue Saison als Titelverteidiger. Somit gewannen die Salzburger in den letzten vier Jahren vier Doubles en suite – eine eindrucksvolle Bilanz, die eine klare Sprache spricht und der Output eines konsequenten Weges ist, der in den letzten Jahren unbeirrt verfolgt wurde.

Christoph Freund, Sportdirektor der Roten Bullen, über die beeindruckende Saison:

Wir können sehr stolz auf eine unglaublich erfolgreiche Saison 2016/2017 zurückblicken. Dass ein Verein ab dem Leistungsbereich U15 aufwärts mit allen Mannschaften sämtliche möglichen nationalen Titel gewinnt und dazu auch noch sensationell den Titel der UEFA Youth League erringt, wird wohl einmalig in der österreichischen Fußballgeschichte bleiben. Zu diesen großartigen Erfolgen möchte ich allen Mitarbeitern im Verein nochmals herzlich gratulieren, und es ist eine große Bestätigung unserer sehr guten und harten Arbeit der letzten Jahre für alle Beteiligten!