17. Runde Tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg vs. SV Mattersburg 2:0 (0:0); Tore: Dabbur (87.), Minamino (90.+2)

Mit einem hart erkämpften 2:0-Last-minute-Sieg über den SV Mattersburg schaffen wir es zurück an die Tabellenspitze! Die Treffer für unsere Jungs erzielen Munas Dabbur (87.) und Takumi Minamino (90.+2). Mit diesem Sieg stellten unsere Jungs einen neuen Rekord auf! Nach 17 Spielen halten wir erstmals in der Red Bull-Ära bei 40 Punkten. STARK!

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Haidara (82. Yabo), Schlager, Berisha (71. Minamino), Rzatkowski – Gulbrandsen (61. Hwang), Dabbur

SV Mattersburg: Kuster – Höller, Ortiz, Mahrer, Rath (64. Lercher) – Seidl (79. Sittsam), Jano – Okugawa, Perlak, Renner (66. Pink) – Prevljak

Gelbe KarteN

Caleta-Car (69./Unsportlichkeit), Haidara (71./Foul) bzw. Rath (2./Foul)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Nach dem 3:2-Auswärtssieg in Hütteldorf blieb uns nur wenig Zeit zum Verschnaufen. Doch wir sind hoch motiviert, unsere beeindruckende Serie auch heute gegen die Burgenländer fortzusetzen!

Die Statistik ist vielversprechend! Wir gewannen die vergangenen sechs Heimspiele in der Tipico Bundesliga gegen den SV Mattersburg. In diesen sechs Duellen gelangen uns 20 Tore. Zudem schafften wir es, in den ersten 16 Saisonspielen 37 Punkte zu sammeln – erstmals so viele seit dem Einstieg von Red Bull. Weiters sind wir seit über einem Jahr in der Tipico Bundesliga in Heimspielen ungeschlagen.

Unser Team ist stark! Munas Dabbur, Hee Chan Hwang, Fredrik Gulbrandsen & Co. erzielten 30 Tore aus dem laufenden Spiel heraus – Topwert! Wir kassierten erst acht Tore aus dem laufenden Spiel heraus.

Trotzdem ist Vorsicht geboten! Die Burgenländer erzielten in dieser Saison der Tipico Bundesliga zwölf Tore nach Standards – die meisten. Sie kassierten allerdings auch zehn Tore nach Standardsituationen – kein Team mehr.

Wir freuen uns auf eine interessante Heimpartie in der Red Bull Arena und wollen gemeinsam heute die Tabellenführung von Sturm Graz zurückerobern! #GemeinsamZumHerbstmeistertitel

PERSONALSITUATION

Nicht dabei ist Hannes Wolf (Sprunggelenk).

TAKTIK

Trainer Marco Rose setzt heute auf die fast gleiche Startelf wie gegen Vitoria SC zu Hause. Die einzige personelle Änderung: Marc Rzatkowski kommt anstelle von Takumi Minamino zum Einsatz, und unser Japaner muss vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Heute feiert Stefan Lainer seinen 100. Pflichtspieleinsatz für unseren Klub FC Red Bull Salzburg. GRATULATION!

Unser Rauch-„Rookie of the Match”-Trikot darf am heutigen Abend Amadou Haidara überziehen.

MATCH-ANALYSE

Wir wollten die beeindruckende (Heim-)Serie fortsetzen! Das sah man auch sofort nach dem Anpfiff. Wir attackierten früh und ließen den Gegner schwer ins Spiel kommen. Doch die Truppe von Gerald Baumgartner kennt die Salzburger gut und wusste mit den eigenen Waffen gekonnt zu entgegnen.

MATTERSBURG HÄLT DAGEGEN

Bereits in Minute 2 kam es zur ersten Möglichkeit für unsere Jungs, doch Rath verhinderte den Abschluss unseres Norwegers Fredrik Gulbrandsen im letzten Moment. Wir arbeiteten uns immer mehr mit schönen Kombinationen heran, doch bis jetzt konnten die Burgenländer den perfekten Abschluss verhindern. Unsere Jungs versuchten, schnell in die Spitze zu spielen: Amadou Haidara mit dem perfekten Pass auf Stefan Lainer, der die Kugel in die Mitte spielte. Doch leider grätschte Rath dazwischen und beförderte das Spielgerät ins Toraus (8.). Nur wenig später hatte dann Liefering-Leihgabe Okugawa seine Chance und tauchte alleine vor Alexander Walke auf. Der Japaner stand glücklicherweise im Abseits (11.). Die Defensive des Tabellenneunten stand extrem gut und ließ nichts anbrennen. Doch Stefan Lainer war äußerst motiviert in seinem 100. Pflichtspiel und versuchte sein Glück in Minute 19. Leider wurde sein Abschluss von Seidl geblockt. Dies motivierte den burgenländischen Mittelfeldmann noch mehr und so wollte Seidl es gleich selbst versuchen, doch seine Kugel ging weit übers Tor von Alexander Walke (23.). In der 33. Minute gab es dann leider keinen Vorteil für uns, als Jano Marc Rzatkowski zu Fall brachte, der die Kugel trotzdem zu Fredrik Gulbrandsen brachte, der im Strafraum bereit für den Abschluss war – doch der Schiedsrichter pfiff ab. Schade! Und dann noch Munas Dabbur mit der Doppelchance – der Israeli zögerte aber zu lange beim Abschluss und wurde durch die Mattersburger Verteidigung irritiert, sodass er verzog (34.) Auch Amadou Haidara probierte sein Glück vergebens (39). Kurz vor dem Pausenpfiff probierte es dann nochmals Seidl aus der zweiten Reihe (44.), und Duje Caleta-Car setzte seinen Kopfball ganz knapp am Gehäuse von Kuster vorbei (45.). Somit ging es mit einem 0:0 in die Kabinen! In Halbzeit zwei mussten wir definitiv kreativer sein, sonst würde es schwierig werden, durchzukommen.

MIT VOLLER KRAFT VORAUS

Die Pausenansprache von Trainer Marco Rose dürfte gewirkt haben! So wurde Kuster gleich zu Beginn der zweiten Hälfte ordentlich gefordert. Der Spaß begann schon in Minute 48, als Munas Dabbur das Leder übers Tor beförderte. So ging es im Minutentakt weiter: Marc Rzatkowski mit einem harmlosen Schuss aus der Drehung (50.), Valon Berisha verpasste ganz knapp die Vorlage von Amadou Haidara (52.) und Fredrik Gulbrandsen mit der Riesenchance in der 55. Minute – seinen Abschluss konnte Kuster ins Toraus abwehren. Valon Berisha hatte heute leider kein Glück – auch in Minute 61 konnte er seine Chance nicht nutzen und schoss weit übers Tor. Das Nicht-Durchkommen unserer Jungs und die Entscheidungen des Schiedsrichters brachten die Stimmung am Rasen immer mehr zum Brodeln, worauf der Unparteiische Gelbe Karten folgen ließ. Dadurch, dass wir kaum Wege in den Mattersburger Strafraum fanden, versuchte es Amadou Haidara nun gleich zwei Mal aus der Distanz (81.). Doch wir ließen uns nicht unterkriegen und versuchten es weiter! Munas Dabbur machte dann mit seinem Last-minute-Treffer in Minute 87 die Führung unserer Jungs möglich. EINFACH NUR GENIAL – so fiel die Mattersburger Mauer letzten Endes doch noch! Dies war unser 12. Tor in der letzten Viertelstunde. Den krönenden Abschluss bescherte uns dann Takumi Minamino, der knapp vor dem Abpfiff noch einen Treffer erzielte (90.+2) und damit den 2:0-Sieg in der 17. Runde der Tipico Bundesliga fixierte.

STATEMENTS

Marco Rose:

Schwierige Aufgabe für uns. Am Ende aber auch äußerst verdient, wenn man sich die Statistik ansieht. Mattersburg war sehr gefährlich bei Standards, stand gut und hat uns das Leben heute schwer gemacht. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs, dass sie bis zum Schluss gekämpft haben. Umso mehr freut uns dieser Sieg und die drei Punkte! 

Munas Dabbur:

Es war nicht leicht für uns heute. Wir haben den Ball kaum in die Nähe des Tores bekommen. Aber am Ende zählt, dass wir Tore machen konnten und einen Sieg eingefahren haben.

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Vorschau

DIE LETZTEN ZWEI ENGLISCHEN WOCHEN IN DIESEM KALENDERJAHR HABEN BEGONNEN! Zuerst eine nationale, danach eine internationale. Bereits in drei Tagen steht in der 18. Runde der Tipico Bundesliga auswärts das Duell mit FK Austria Wien an.

Am Donnerstag, den 07. Dezember 2017 findet das letzte Gruppenspiel der UEFA Europa League in Marseille statt, das Spiel beginnt um 21:05 Uhr. Danach geht's gleich nochmals in die Ferne: Am 10. Dezember 2017 um 16:30 Uhr spielen wir in Kärnten gegen RZ Pellets WAC.