Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 12. Runde in der Tipico Bundesliga

Nach dem glanzvollen Auftritt im dritten Gruppenspiel gegen Konyaspor am vergangenen Donnerstag mussten unsere Jungs in der Tipico Bundesliga erneut auswärts antreten. Beim FC Fyleralarm Admira gingen wir durch ein Tor von Xaver Schlager bereits früh in Führung (7.). Die Niederösterreicher konnten aber nach einem Foul von Andi Ulmer an Maximilian Sax im Strafraum den fälligen Elfmeter zum 1:1 Ausgleich verwerten (KnasmüllNer/17.). Insgesamt war die Admira über 90 Minuten gesehen das bessere und aggressivere Team, kam aber gegen den „Serienmeister“ nicht über ein Remis hinaus.

Zum ersten Mal in dieser Saison war unsere Mannschaft in nahezu allen statistischen Wertungen dem Gegner knapp unterlegen. Die Admira hat sich ein Chancenplus erarbeitet, konnte jedoch letztlich kein Kapital daraus schlagen. Interessant ist aber, dass beide Teams in den letzten sechs Runden mit jeweils drei Siegen und drei Unentschieden weiterhin ungeschlagen bleiben.

BL12: ADM vs. RBS

DOPPELBELASTUNG IST KEINE AUSREDE

Ein Großteil des Kaders, der gestern in der Südstadt im Einsatz war, hatte vor ein paar Tagen in der Türkei noch groß aufgespielt. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass nicht nur die Doppel- und Dreifachbelastung an den Kräften unserer Spieler zehren muss, haben logischerweise auch die Reisestrapazen der letzten Tage ihren Teil dazu beigetragen. Nach dem Match am Donnerstag ging es für die Mannschaft nur kurz ins Hotel für einen kleinen „Powernap“. Drei Stunden später waren unsere Spieler schon auf dem Weg zum Flughafen und landeten bereits um 9:00 Uhr wieder auf heimischem Boden. Aber um es mit den Worten von Alfred Tatar zu sagen: „Fußballer lieben Doppelbelastungen!“ Das trifft sicher auch auf unsere Mannschaft zu, doch unverwundbar macht uns das nicht. Die Admira hat diesen „wunden Punkt“ perfekt genützt und sich ein Chancenplus gegen uns erarbeitet. Kapitän Alexander Walke ist es zu verdanken, dass die Südstädter aufgrund der schlechten Chancenverwertung nicht über ein Remis hinauskamen.

DAs RotationsRädchen Greift

Eine Zwangspause bekam Duje Caleta-Car, der gelbgesperrt war. Jerome Onguene, der bis dato noch nicht viel Einsatzzeit bekommen hat, konnte unseren zweikampfstärksten Innenverteidiger natürlich nicht nahtlos ersetzen, zeigte sich aber sehr engagiert und bemüht. Xaver Schlager begann auf der Zehnerposition für Hannes Wolf und krönte seinen ersten Startelfeinsatz in dieser Saison gleich mit seinem ersten Saisontor (7.). Routinier Christoph Leitgeb durfte ebenfalls seit gefühlt einer halben Ewigkeit wieder von Beginn an ran und bekam den Vorzug vor Jungspund Amadou Haidara im zentralen Mittelfeld.

Es geht munter weiter

Verschnaufen können unsere Jungs jedenfalls nicht lange, denn bereits am Mittwoch, den 25. Oktober geht es um 19:00 Uhr im UNIQA ÖFB Cup weiter. In der Steiermark treffen wir auf den TuS Bad Gleichenberg aus der Regionalliga Mitte. Gleich nach dem morgigen Training brechen unsere Jungs nach Graz auf, wo die Mannschaft nächtigen wird. In Bad Gleichenberg rüstet man sich schon eifrig für das Match gegen den Titelverteidiger, und eines ist klar: Spannend wird die Partie auf jeden Fall, denn der Gegner aus der Regionalliga Mitte hat in der zweiten Cup-Runde ausgerechnet die Admira aus dem Bewerb geworfen und ist daher ein mehr als ernst zu nehmender Kontrahent um den Aufstieg ins Viertelfinale. Derzeit liegt Bad Gleichenberg in der Regionalliga Mitte hinter Vorwärts Steyr auf dem fünften Tabellenplatz. In ihren Reihen hat die Mannschaft von Trainer Georg Kaufmann mit Philipp Wendler übrigens einen der zwei erfolgreichsten Torschützen (4 Tore) im laufenden Bewerb.

VORSCHAU

Nur drei Tage nach dem UNIQA ÖFB Cup-Achtelfinale bestreiten wir nach bis dahin insgesamt vier Auswärtsspielen endlich wieder ein Heimspiel. In der 13. Runde der Tipico Bundesliga begrüßen wir Cashpoint SCR Altach bei uns. An diesem Spieltag darf die Tracht nicht fehlen, denn beim tradionellen BAUERNHERBST in der Red Bull Arena wird wieder odentlich „aufgegeigt & aufgebrezelt“.

Gleich darauf müssen wir wieder alles geben, um in UNSEREM BEWERB, der UEFA Europa League, weiterhin zu brillieren gegen Konyaspor im Rückspiel zu Hause. TICKETS sind im Ticketing & Service Center der Red Bull Arena und in unserem Online Ticket-Shop erhältlich.