Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 2. Runde in der Tipico Bundesliga

Über 10.000 Fans in der REd Bull Arena erlebten am Vergangenen Samstag ein Packendes Duell zwischEn dem Serienmeister und dem Aufsteiger. Der Lask ist zurück in DER Bundesliga, und das Freut uns, aber Ganz Klar: Für das erste Bundesliga-Heimspiel hätten wir uns natürlich lieber einen Sieg gewünscht, aber Gegen die Linzer war diesmal leider nicht mehr Drinnen.

Das mit Spannung erwartete erste Saisonaufeinandertreffen zwischen dem LASK und den Roten Bullen aus Salzburg lockte 10.127 Fans in die Red Bull Arena. Allerdings mussten wir uns gegen den Aufsteiger ganz schön abmühen und kamen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Valon Berisha:

Der Gegner stand sehr tief und hat gut verteidigt, aber dennoch hatten wir 93 Minuten lang Zeit, das Spiel für uns zu entscheiden. Wir kamen nur ganz schwer zu großen Chancen im Spiel, denn sie haben es uns mit einer Fünfer-Kette schon sehr schwer gemacht, durchzukommen. Unser Treffer zum 1:0 war schon sehr gut herausgespielt, aber irgendwie fehlt es noch am letzten Pass. Daran werden wir weiter arbeiten und es dann gegen Rijeka besser machen.

BL2: RBS vs. LASK

Die Heimserie hält

Obwohl wir uns am Samstag vor eigenem Publikum gegen den LASK „nur“ mit einem 1:1 zufriedengeben mussten, können wir mit dem Saisonbeginn weiterhin mehr als zufrieden sein. Mit vier Siegen und zwei Unentschieden in mittlerweile sechs Pflichtspielen gelang uns der beste Saisonstart seit 2014. In einer eher schleppenden ersten Halbzeit, die von vielen Halbchancen unserer Mannschaft geprägt war, konnte uns Hee Chan Hwang vor der Pause in Führung bringen (42.). Allerdings gelang Christian Ramsebner in der 56. Minute der Ausgleich für die Gäste, die damit als erst zweites Bundesliga-Team (1:1 gg. Ried am 29. April 2017) in diesem Jahr in der Red Bull Arena punkteten. Trotzdem konnte unsere Heimspielserie weiterhin ausgebaut werden. Seit mittlerweile 11 Liga-Matches sind wir zu Hause ungeschlagen.

Licht und Schatten

Das Heimspiel gegen den LASK gestaltete sich genauso schwierig, wie es Trainer Marco Rose vor der Partie prophezeit hatte. Der tiefstehende Gegner machte es uns sehr schwer, in unser Spiel zu finden. Allerdings waren einige Probleme auch „hausgemacht“, denn wir hatten verhältnismäßig viele Fehler im Pass- und Kombinationsspiel, meinte Kapitän Alexander Walke unmittelbar nach dem Match:

Das Problem war, glaube ich, dass wir aus unserem Ballbesitz kein Kapital schlagen konnten. Wir konnten zwar vor der Pause noch das 1:0 machen, aber bekommen dann kurz nach der Wiederanpfiff das Gegentor – eh klar – nach einer Standardsituation. Das ist wirklich ärgerlich, denn die meisten Gegentore, die wir bekommen, passieren aus Standards.

Bis zum nächsten Pflichtspiel, dem UEFA Champions League-Rückspiel gegen den HNK Rijeka am kommenden Mittwoch, ist aber noch genug Zeit, um da und dort die notwendigen Stellschrauben nachzuziehen. Als Generalprobe ist das Heimspiel gegen den LASK allerdings ohnehin nicht zu werten, denn im Vergleich zum Hinspiel veränderte Trainer Marco Rose seine Startformation gleich an fünf Positionen. Unter anderem kam Marin Pongracic in der Innenverteidigung an der Seite von Duje Caleta-Car besonders gut zur Geltung, hinterließ beim heimischen Publikum ganz offensichtlich einen bleibenden Eindruck und wurde in unserer Facebook-Abstimmung zum „Spieler der Partie“ gekürt.

Neues Mitglied im Klub der 300er

Mit seiner Einwechslung in der 83. Minute feierte Christoph Leitgeb gegen den LASK seinen 300. Pflichtspiel-Einsatz für die Roten Bullen. Damit gesellte sich unser „Dienstältester“ zum Klub der 300er, der bis dato nur aus Teamkollege Andi Ulmer bestanden hatte. In 22.946 Einsatzminuten erzielte „Leiti“ für uns 19 Tore und 52 Vorlagen. Nach langer Verletzungspause kam er in der vergangenen Saison nicht oder nur einige wenige Spielminuten zum Einsatz, dennoch wurde sein Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert, denn, wie Teamkollege Valon Berisha unlängst schon so treffend formulierte:

Ein Leiti auf der Bank macht schon einen Unterschied im Team aus. Er ist ein unglaublich wichtiger Spieler für uns!

Marin Pongracic verschafft sich Platz!

VORSCHAU

In der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League treffen wir am kommenden Mittwoch, den 2. August 2017 um 20:45 Uhr auf den amtierenden kroatischen Meister HNK Rijeka. Nach dem 1:1 im Hinspiel müssen wir auswärts in Rijeka mindestens ein Tor erzielen, um die Chance auf den Aufstieg ins Play-off noch zu wahren.

Casino-Pausenspiel

In der Halbzeitpause des Bundesliga-Heimspiels gegen den LASK wurde von unserem Casino-Pausenspiel-Teilnehmer ein Gutschein für 7 Euro erspielt. Gegen Vorlage einer gültigen Eintrittskarte vom letzten Match oder der Dauerkarte erhält man im Casino Salzburg auf den Eintrittspreis eine Ermäßigung von 7 Euro. Die Ermäßigung gilt nur noch heute!