Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 3. Runde in der Tipico Bundesliga

ALS REAKtion Auf das unglückliche Aus in der Uefa Champions League gegen den HNK Rijeka Zerlegten unsere Salzburger Ligakonkurrent Admira im Heimspiel mit einer wahren Machtdemonstration. Mit dem 5:1-Sieg in der Red Bull Arena sEtzten wir auch ein Deutliches Zeichen für das bevorstehende Europa League-Play-off Gegen den FC viitorul, der seinerseits in der Meisterschaft derzeit ein wenig Strauchelt.

Nur wenige Tage nach dem erneuten Aus in der Champions League-Qualifikation empfingen unsere Roten Bullen in der Red Bull Arena just jene Mannschaft, die uns die letzte Heimniederlage zugefügt hatte. Diesmal gab es aber für die Admira in Salzburg nichts zu holen, denn unsere Mannschaft feierte mit viel Spielfreude, guter Mentalität, Einsatzbereitschaft und unterhaltsamem Power-Fußball einen fulminanten 5:1-Kantersieg gegen die Mödlinger. Aktuell liegen wir nur zwei Punkte (7) hinter Tabellenführer Sturm Graz (9) auf dem zweiten Platz.

BL3: RBS vs. ADM

Munas im Torglück

Dass Munas Dabbur ein enorm wichtiger Spieler für unsere Mannschaft ist, hat er in seinen bisherigen Einsätzen in dieser Saison immer wieder bewiesen. Im Sommer 2016 kam er als Top-Torschütze der Schweizer Liga von den Grasshoppers Zürich zum FC Red Bull Salzburg. In 35 Ligaspielen bei den Eidgenossen erzielte er 19 Tore. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an den Topstürmer bei den Salzburger Fans. Allerdings musste sich Munas im ersten halben Jahr in Salzburg gegen niemand Geringeren als Salzburgs Legende Jonatan Soriano, der ja als Mittelstürmer gesetzt war, durchsetzen. Unter Oscar Garcia wurde er daher des Öfteren auf den Flügeln eingesetzt, kam auf dieser Position allerdings nicht allzu gut zur Geltung. In der Winterpause entschied man sich gemeinsam, ihn bis zum Saisonende zurück an die Grasshoppers zu verleihen, wo er wieder in Torlaune kam. Zurück in Salzburg bewies er bereits in der Vorbereitung, dass man auf ihn zählen kann. Nur mit dem Toreschießen klappte es noch nicht ganz so wie erwartet. Aber Trainer Marco Rose gab dem Israeli Zeit, sich selbst aus der Torkrise zu befreien und sollte mit dieser Entscheidung, auf die Qualitäten seines Top-Stürmers zu vertrauen, recht behalten:

Ich war immer von Munas Qualitäten überzeugt, und er hat immer wieder gezeigt, dass er ein herausragender Spieler ist. Ich hoffe natürlich, dass ihm dieses Tor nun geholfen hat, den Kopf wieder freizubekommen. Er hat sich mit seinem Tor selbst für die gute Leistung, die er im Training und im Spiel gezeigt hat, belohnt.

Munas Dabbur eröffnete die Torfestspiele mit einem wunderschön herausgespielten frühen Tor in der 9. Minute und war sichtlich erleichtert, dass ihm endlich der erlösende Torerfolg gelungen ist:

Ich weiß, dass ich in den ersten Spielen einige Torchancen ausgelassen habe, aber ich versuche, dem Team zu helfen, so gut ich kann, egal, ob mit Toren oder Assists. Ich fühle mich sehr wohl in Salzburg und hoffe, dass ich in Zukunft wieder öfter treffe, so wie man es von mir auch erwartet. 

Fünf verschiedene Torschützen

So ändern sich die Zeiten! Während in den vergangenen Jahren Jonatan Soriano maßgeblich für die Tore am laufenden Band sorgte, ist diese Rolle nun auf mehrere torgefährliche Spieler aufgeteilt. Vor der Pause sorgte unser Rauch-„Rookie of the Match“ Hannes Wolf (29.) mit seinem ersten Bundesliga-Tor für das 2:0. In Abwesenheit von Abwehrchef Paulo Miranda, der ja unser Experte für knifflige Kopfballtore aus Standards (79 Spiele, 4 Tore – alle per Kopf erzielt) ist, übernahm diesen Part diesmal Duje Caleta-Car, der nach einer Ulmer-Ecke zwar nicht per Kopf, sondern mit dem Knie traf (51.), aber dennoch ein wichtiges Tor zu diesem Zeitpunkt im Spiel beisteuerte. Es war das bisher dritte Bundesliga-Tor für Duje im Dress der Roten Bullen. Fredrik Gulbrandsens erster Bundesliga-Saisontreffer war schon längst überfällig. Nachdem der pfeilschnelle Norweger bereits im Cup gegen Deutschlandsberg getroffen hatte und in der ersten drei Runden der Tipico Bundesliga, so er zum Einsatz kam, immer wieder an guten Offensivaktionen unserer Mannschaft beteiligt gewesen war, sollte er sich diesmal auch mit dem ersten Meisterschaftstor (59.) belohnen dürfen. Hee Chan Hwang hat in der laufenden Saison bereits acht Mal getroffen, davon drei Mal in drei Spielrunden in der Tipico Bundesliga. Der junge Koreaner kam in der zweiten Halbzeit für Hannes Wolf als Joker zum Einsatz und traf quasi mit dem ersten Ballkontakt im Spiel.

Machtdemonstration gegen die Admira

Nach dem Spiel zeigte sich die Admira allerdings als fairer Verlierer. Sowohl Trainer Damir Buric als auch sein Team lobten unsere Spielweise. Der einzige Wermutstropfen nach dieser beeindruckenden Machtdemonstration gegen einen an sich sehr starken Liga-Konkurrenten war das Gegentor der Admira in der Nachspielzeit, bei dem unsere Hintermannschaft etwas zu nachlässig agierte. Dass es am Ende doch nicht für ein Zu-null-Ergebnis reichen sollte, ärgerte in erster Linie natürlich Kapitän Alexander Walke, der beim Treffer von Schmidt aus kurzer Distanz machtlos war.

VORSCHAU

Im Eröffnungsspiel der 4. Runde in der Tipico Bundesliga trifft unsere Mannschaft am Samstag, den 12. August 2017 um 16:00 Uhr in der CASHPOINT-Arena auf den CASHPOINT SCR Altach. Im Schnabelholz haben wir uns in der Vergangenheit zwar nicht immer leichtgetan, aber die Vorfreude auf das bevorstehende Auswärtsmatch ist bei unseren Jungs mit Sicherheit schon sehr groß. Die bisherigen Begegnungen mit den Vorarlbergern waren nämlich immer spannend bis zur letzten Sekunde. Die Altacher, die ja den Aufstieg ins Europa League-Play-off geschafft haben, müssen also vor dem schweren Match gegen Play-off-Gegner Maccabi Tel Aviv noch einmal gegen den Serienmeister auflaufen. Gastgeschenke wird es trotzdem keine geben! ;-)

Die Auslosung zur 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup findet am Dienstag, den 8. August 2017, statt. ORFeins überträgt ab 20:15 Uhr LIVE. Spieltermin ist der 19./20. September 2017.