Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 5. Runde in der Tipico Bundesliga

WAS für Ein Spiel! Mit einem Doppelpack von Munas Dabbur (31., 53.) und jeweils einem Treffer von Hannes Wolf (47.), Fredrik Gulbrandsen (59.) sowie Hee Chan Hwang (90.) sorgten unsere Serienmeister für den achten Saison-Pflichtspielerfolg und konnten nun  auch im elften Spiel unter Trainer Marco Rose ungeschlagen bleiben.

Vor dem direkten Duell um die Tabellenführung bleiben unsere Roten Bullen dicht an den Blackies aus Graz dran, denn weiterhin trennen uns nur zwei Punkte von der Tabellenspitze. Langsam, aber sicher setzt sich das Führungsduo auch vom Rest der Konkurrenz ab, denn der Vorsprung auf den drittplatzierten LASK beträgt bereits fünf Zähler.

BL5: RBS vs. SKN

Starker Auftritt der Wölfe

Wenn der aktuelle Tabellenzweite auf das Ligaschlusslicht trifft, neigt man vielleicht recht schnell dazu, einen Favoriten festzumachen. Aber wäre der Fußball wirklich so vorhersehbar, dann würde sich wohl niemand mehr für diesen Sport interessieren. Zum Glück gibt es immer wieder Momente, die bei einem solchen Duell für Spannung sorgen. Die Wölfe aus Niederösterreich versteckten sich nicht, spielten gegen unsere Serienmeister frech und munter drauf los und kamen speziell in der ersten halben Stunde immer wieder zu Chancen. Die beste Möglichkeit vergaben die Niederösterreicher in der 24. Minute durch Devante Parker, dessen Schuss von Cican Stankovic nur mit einer Glanzparade entschärft werden konnte. Beim Spielstand von 4:0 aus der Sicht unserer Salzburger kamen die St. Pöltner durch den Finnen Roope Riski zum Ehrentreffer (72.).

Marco Rose:

Ich bin natürlich sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben aber schon ein wenig gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Wir hatten auch schon in der ersten Hälfte gute Chancen und auch das wichtige 1:0 vor der Pause gemacht, aber die Art und Weise, wie die Mannschaft dann in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte aufgetreten ist, fand ich großartig! Ein bisschen ärgere ich mich über den Anschlusstreffer von St. Pölten, weil ich meinem Torhüter einen Zu-null-Sieg gegönnt hätte. Aber ansonsten eine einwandfreie Leistung!

Kollektive Glanzleistung

Einen „Spieler der Partie“ auszumachen, fällt diesmal besonders schwer, denn obwohl Schlüsselspieler wie Paulo Miranda, Andreas Ulmer, Hee Chan Hwang und Valon Berisha vorerst nur auf der Bank Platz genommen hatten, gaben unsere Jungs nach einer starken Anfangsphase des Gegners ab der 31. Minute das Spiel nicht mehr aus der Hand, waren spielbestimmend und bis zum Schlusspfiff drückend überlegen. Besonders Christoph Leitgeb, der unsere Mannschaft gestern als Kapitän anführte, war am Platz präsent wie kein anderer. Das Prädikat „Meisterstück“ erhielt der Routinier für seinen Fersler-Doppelpass mit Hannes Wolf, dessen Zuspiel Fredrik Gulbrandsen zum 4:0 vollendete. Auch Youngster Amadou Haidara erfüllte seine Rolle als Spielmacher im Mittelfeld perfekt und sorgte gleich zu Beginn für eine erste Duftmarke im Spiel. Er nützte ein Schlupfloch in der Abwehr und brachte den Ball beim Abschluss ideal auf das gegnerische Tor (9.). Nur eine reaktionsstarke Abwehr von SKN-Tormann Christoph Riegler an die Stange bewahrte die St. Pöltner vor einem frühen Gegentreffer. Mit insgesamt 90 Aktionen am Ball war „Doudou“ einer der aktivsten Spieler der Partie, nur Christoph Leitgeb (91) hatte in dieser Wertung knapp die Nase vorne.

Munas mit dem Doppelpack

Zum Spieler der Partie wählten unsere Fans allerdings wenig überraschend Munas Dabbur. Nicht nur dessen Doppelpack unterstrich seine überragende Leistung, denn der Israeli machte viel fürs Spiel und sorgte auch diesmal wieder für die eine oder andere gute Vorlage. Für einen Assist reichte es zwar diesmal nicht, aber von seinen Scorer-Qualitäten hat er uns schon oft genug überzeugt. Munas strotzt vor Selbstvertrauen und hat nun endgültig bewiesen, dass er nicht umsonst zu den besten Torschützen der Liga zählt. Insgesamt finden sich übrigens mit Munas Dabbur, Hee Chan Hwang, Hannes Wolf und Fredrik Gulbrandsen bereits vier Salzburger mit jeweils drei Bundesliga-Treffern in den Top Five der Liga-Torschützenliste.

In Salzburg regiert nur Einer und sonst keiner

Seit nunmehr 13. Bundesliga-Heimspielen sind unsere Jungs in der Red Bull Arena ungeschlagen, und das soll sich auch so schnell nicht ändern. Auch am kommenden Donnerstag nicht, wenn es für uns im Europa League Play-off-Rückspiel gegen den FC Viitorul um den Aufstieg in die Europa League-Gruppenphase geht. Unsere Mannschaft ist bereit und kann recht sorgenfrei in dieses Match gehen.

Hannes Wolf, der mit einem Einsatz rechnen darf, wünscht sich für sich und seine Teamkameraden nicht nur einen Sieg, sondern hat auch noch einen ganz speziellen Wunsch:

Wir spielen, glaube ich, derzeit wirklich auf einem sehr guten und hohen Niveau. Wir wollen uns immer noch mehr steigern und attraktiven Fußball zeigen. Mit der Unterstützung von den Rängen können wir zu Leistungen auflaufen, die nicht mal wir selbst für möglich gehalten hätten. Das gibt uns den letzten Push, um immer noch eins draufzusetzen.

VORSCHAU

Bereits am Donnerstag, den 24. August 2017 treten wir ab 19:00 Uhr in der Red Bull Arena im UEFA Europa League Play-off-Rückspiel gegen den rumänischen Meister FC Viitorul an.

Die UEFA Europa League ist UNSER Bewerb, in dem wir schon sehr oft höchst erfolgreich waren! Dies wollen wir auch heuer wieder mit eurer Unterstützung schaffen! Deshalb sichere dir jetzt dein Ticket für das Duell am Donnerstagabend. TICKETS gibt es wie immer im Ticketing & Service Center, im Online Ticket-Shop und bei allen unseren offiziellen Vorverkaufsstellen.

Danach findet am Sonntag, den 27. August 2017 bereits der letzte Bundesliga-Kracher vor der wohlverdienten Länderspielpause statt, bei dem wir in der Merkur Arena auf den Tabellenersten SK Sturm Graz (Ankick um 16:30 Uhr) treffen.