Torschütze: Lainer (55.)

Unsere Mannschaft konnte in der 22. Runde der Tipico Bundesliga einen verdienten 1:0-Auswärtssieg gegen den Cashpoint SCR Altach einfahren. In einer überaus abwechslungsreichen Partie gelang Stefan Lainer das Goldtor.

SPIELBERICHT

Die erste nennenswerte Nachricht gab es bereits vor dem Anpfiff. Marco Rose konnte heute krankheitsbedingt nicht an der Seitenlinie stehen und hütete ebenso wie Sportdirektor Christoph Freund, Tormanntrainer Herbert Ilsanker sowie Christoph Leitgeb, Duje Caleta-Car und Hannes Wolf das Bett. Zum zweiten Mal überhaupt verpasste damit ein RBS-Cheftrainer ein Bundesligaspiel. Zuletzt war dies am 3. April 2016 beim 1:1-Remis gegen Rapid Wien der Fall. Damals wie heute übernahm Rene Aufhauser die Vertretung.

Trotz Grippewelle fanden unsere Burschen aber schnell in die Partie und bemühten sich, die Altacher früh unter Druck zu setzen, ohne dabei zu ungeduldig zu werden. Denn die Hausherren zogen sich – wie von ihrem Trainer Klaus Schmidt im Vorfeld angekündigt – bei Ballbesitz unserer Mannschaft weit zurück und bildeten in der Verteidigung dabei eine Fünfer- bzw. sogar Sechserkette. So dauerte es bis zur 13. Minute, ehe wir zu unserer ersten richtig guten Gelegenheit kamen. Dabbur tauchte nach einem Angriff über mehrere Stationen im Sechzehner auf, lief bis zur Torauslinie durch und legte für Schlager zurück. Der scheiterte aber am gut postierten Altacher Goalie. Von da an wurde die Partie immer interessanter. Altach investierte nun mehr in die Offensive und kam binnen kürzester Zeit zu drei guten Möglichkeiten. Erst entschärfte Walke einen verdeckten Lienhart-Schuss (19.), um sich nur drei Minuten später gegen Gebauer auszuzeichnen, der nach einem schnellen Konter bereits auf und davon gewesen war. Ein Netzer-Kopfball, der unseren Kapitän ebenfalls vor keine größeren Probleme stellen konnte, machte den Chancenhattrick der Altacher zunächst komplett (24.).

Torraumszenen gab es auch in der Folge einige. Nach 27 Minuten stand dann wieder der Altach-Schlussmann im Mittelpunkt, als er einen platzierten Minamino-Schuss gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Doch der Tabellensiebte versteckte sich wie erwartet keineswegs im eigenen Stadion und blieb über Konter gefährlich. So auch in Minute 33, als Honsak erneut seine Schnelligkeit einsetzte, in Bedrängnis von Pongracic aus spitzem Winkel jedoch zum Glück zu wenig Druck hinter den Abschluss brachte. Im Gegenzug bot sich erneut Schlager eine gute Gelegenheit, fand aber wieder in Kobras seinen Meister (33.). Vor der Pause kamen dann noch einmal beide Teams gefährlich vor das gegnerische Tor. Sowohl Lainer, dessen Kopfball Kobras nach einem Berisha-Corner über die Querlatte lenkte (38.), als auch Honsak auf der Gegenseite (42.) blieben aber erfolglos. Bei dieser Aktion rettete dabei Samassekou nach einem beherzten Sprint zurück in den eigenen Strafraum. Damit endete eine flotte erste Hälfte 0:0.

War die erste Hälfte bereits sehr ansehnlich, ging es nach Wiederanpfiff auch gleich munter weiter. Wir starteten mit viel Elan in die zweiten 45 Minuten und kamen bereits nach 48 Minuten beinahe zum Torerfolg. Minamino löste sich geschickt von seinem Bewacher und schloss aus spitzem Winkel ab. Kobras war jedoch mit einer Fußabwehr zur Stelle. In Minute 55 klingelte es dann aber im Kasten der Hausherren. Lainer jagte das Leder aus ca. 25 Metern Richtung Tor, abgefälscht flog der Ball zur 1:0-Führung ins Netz. Was folgte, war ein Spiel in eine Richtung. Unsere Burschen drückten auf den nächsten Treffer und ließen den Gegner kaum mehr zum Zug kommen. Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer scheiterte Hwang mit einem Lattenpendler, wobei der Ball nur Zentimeter vor die Linie prallte (59.). Doch mit Fortdauer der zweiten Hälfte erholte sich auch der Gastgeber wieder vom Gegentreffer, brachte unsere Defensive aber nicht in Verlegenheit. So arbeiteten die Altacher vermehrt mit hohen Bällen nach Standards, von welchen aber praktisch keine Gefahr ausging.

In der Schlussphase hatten wir noch eine Riesenmöglichkeit, um den Sack endgültig zuzumachen. Gulbrandsen umkurvte Kobras, legte ab für Minamino, dessen Schuss jedoch nicht den Weg an drei Altachern vorbeifand (86.). Die Hausherren warfen zum Schluss nochmal alles nach vorne und kamen durch Prokopic (87.) und Aigner (90.) zu guten Kopfballchancen, die aber zum Glück nichts mehr am Ergebnis änderten. Damit endete eine überaus interessante Partie mit einem knappen, aber verdienten 1:0-Auswärtssieg für uns.

STATEMENTS

Rene Aufhauser:

In Altach drei Punkte zu holen, ist immer schwer. Das Spiel war sehr knapp, aber ich denke doch, dass wir schlussendlich um das eine Tor besser waren. Schüsse aus der zweiten Reihe gehören auch mal dazu, das haben wir in der Halbzeit auch angesprochen. Stevie hat das super gemacht. Wer nicht schießt, kann kein Tor erzielen.

Stefan Lainer:

Ich war natürlich ein bisschen verwöhnt von der letzten Saison, was das Toretreffen angeht. Deshalb bin ich schon erleichtert, dass mir nun der Treffer gelungen ist. Es war natürlich etwas glücklich, da der Schuss noch abgefälscht wurde, aber ich freue mich sehr.

 

Auswechslungen

Reinhold Yabo für Valon Berisha (46.), Fredrik Gulbrandsen für Hee Chan Hwang (68.), Amadou Haidara für Takumi Minamino (88.)

Gelbe Karten

Stefan Lainer (70./Foul), Marin Pongracic (86./Foul)

Nicht einsatzbereit

Duje Caleta-Car, Hannes Wolf (beide krank), Andre Ramalho (Oberschenkelverletzung) und Christoph Leitgeb (Mittelhandknochenbruch)

ALT vs. RBS