2. Runde UEFA CL-Qualifikation – Hinspiel | Hibernians FC vs. FC Salzburg 0:3 (0:2); Tore: Berisha (32./FE), Hwang (35.), Minamino (54.)

Die Mannschaft von Marco Rose gewinnt das Hinspiel der 2. Runde in der Qualifikation zur UEFA Champions League bei Hibernians FC (Malta) mit 3:0 (2:0). Die Treffer erzielen Valon Berisha (32., Elfer), Hee Chan Hwang (35.) und Takumi Minamino (54.). Valon Berisha sieht in der 86. Minute nach Foulspiel Rot.

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lazaro, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Yabo (75. Rzatkowski), Samassekou, Minamino (63. Wolf), Berisha – Hwang (70. Gulbrandsen), Dabbur

Hibernians FC: Hogg – Dias (76. Mbong), Soares, Rui, Kreuzriegler – Agius – Jackson-Lima, Kristensen (85. Degabriele), Bezzina, Failla (65. Sahanek) – Jorginho

GELBE KARTEN

Lazaro (44./Unsportlichkeit), Minamino (45./Foul) bzw. Dias (12./Foul)

ROTE KARTE

Berisha (86.)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Nach dem überzeugenden 4:1-Erfolg im letzten Testspiel gegen den belgischen Meister und CL-Fixstarter RSC Anderlecht ist unser Team – nach dem SCR Altach – der zweite österreichische Klub, für den es mit den Pflichtspielen losgeht. In diesem Duell werden die Malteser zwar als Außenseiter gehandelt, dennoch warnte Marco Rose vor seinem Pflichtspieldebüt als neuer Trainer des FC Salzburg vor den Hibernians, die den Sprung in die 2. Quali-Runde mit zwei Siegen über FCI Tallinn (2:0, 1:0) geschafft haben: „Unser Ziel ist es, eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in Salzburg zu schaffen. Die Hibernians sind eine Mannschaft, die kontinuierlich versucht nach vorne zu spielen, die aber – wenn sie Druck kriegt – auch mit hohen Bällen ins Zentrum arbeitet.“

PERSONALSITUATION

Die gelungene Generalprobe gegen die Belgier brachte aber leider auch einen verletzten Spieler hervor. Stefan Lainer erlitt einen Bändereinriss im rechten Sprunggelenk und fällt zwei bis drei Wochen aus. Ebenfalls heute nicht einsatzbereit sind die Langzeitverletzten Samuel Tetteh (Knie), Xaver Schlager (Sprunggelenk) und David Atanga (Mittelfuß). Stefan Stangl, Dimitri Oberlin, Igor und Mergim Berisha sind zudem nicht im Kader.

TAKTIK

Marco Rose setzte heute wenig überraschend auf ein 4-4-2 mit Raute im Mittelfeld, sorgte aber dennoch für eine sehr interessante Aufstellung. Valentino Lazaro ersetzte nämlich den verletzten Stefan Lainer als rechten Verteidiger. Valon Berisha, der nach dem Testspiel gegen Anderlecht ebenfalls angeschlagen war, biss die Zähne zusammen und signalisierte seinem Trainer, dass er unbedingt spielen wollte. Marco Rose belohnte diese Einsatzbereitschaft seines „Kriegers“ und brachte ihn von Beginn an. Ray Yabo kam heute zu seinem ersten internationalen Startelfeinsatz.  

Hibernians FC vs. FC Red Bull Salzburg

MATCH-ANALYSE

Beide Mannschaften starteten energisch, aber sehr nervös in die Partie, wodurch die Anfangsminuten etwas zerfahren wirkten. Die erste Chance hatten unsere Jungs aber schon sehr früh im Spiel, als Takumi Minamino einen Querpass von Valon Berisha auf Valentino Lazaro (2.) verlängerte, der aus spitzem Winkel den Abschluss suchte. Goalie Andrew Hogg drehte den Ball aber ins Toraus. Die nachfolgende Ecke, ausgeführt von Andreas Ulmer, konnte der maltesische Schlussmann mittels Faustabwehr aus dem Gefahrenbereich befördern.

Noch zu ungenau

Die Elf von Marco Rose war aber von Beginn an die aktivere und geschlossenere Mannschaft, stand immer wieder gut am Mann und konnte den Gegner immer wieder gut unter Druck setzen. Zwingende Chancen waren aber auch nach der ersten Viertelstunde im Spiel noch Mangelware. Unsere Jungs blieben aber weiterhin torhungrig und erhöhten den Druck auf die Malteser. In der 19. Minute tankte sich Valentino Lazaro gut am rechten Flügel in den Strafraum. Den Querpass auf Hee Chan Hwang fing Marcelo Dias im allerletzten Moment im Rutschen noch ab. Der Ball sprang daraufhin zu Valon Berisha, dessen Abschluss fand aber leider nicht den Weg ins Netz.

Elfmeter nach Handspiel

Nach gut einer halben Stunde bediente Andreas Ulmer Munas Dabbur mit einem perfekten Pass, der wiederum die Flanke zur Mitte brachte. Jackson-Lima ging aber im Strafraum mit der Hand zum Ball – eine klare Sache: Strafstoß für unsere Jungs. Den darauffolgenden Elfmeter verwandelte Valon Berisha (32.) trocken und abgebrüht zum 1:0. Nur drei Minuten später schickte Berisha mit dem optimalen Lupfer über die Abwehrreihe den Ball in den Lauf von Hee Chan Hwang. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Bis zur Pause spielte unsere Mannschaft die Partie clever und kontrolliert herunter, ohne dabei zu sehr an die Grenzen gehen zu müssen, denn mit einem komfortablen 2:0-Vorsprung hatte sie sich für die zweite Halbzeit eine gute Ausgangslage erarbeitet.  

Besser geht’s nicht

Zurück aus den Kabinen zeigte unsere Mannschaft schon zu Beginn der zweiten Hälfte, dass sie mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden war und sorgte gleich nach Wiederanpfiff für den ersten Vorstoß. Nach Zuspiel von Hwang zog Munas Dabbur an der Strafraumgrenze ab, doch Rui da Garcia fälschte den Ball ins Toraus ab. Die nachfolgende Ecke, ausgeführt von Valentino Lazaro, brachte leider nichts ein. Kurz darauf setzte sich Takumi Minamino perfekt durch und ließ seinen Gegenspieler stehen, doch Andrew Hogg eilte aus dem Tor und machte so diese gute Möglichkeit erneut zunichte. Doch die Beharrlichkeit des Japaners zahlte sich wenig später endlich aus. In der 54. Minute konnte Goalie Hogg einen Abschlussversuch von Munas Dabbur, bei dem Austro-Legionär Kreuzriegler nicht mehr rechtzeitig an das Spielgerät kam, zunächst noch abwehren, aber Takumi Minamino stand goldrichtig und musste die Kugel letztendlich nur mehr eiskalt über die Linie drücken.

Konzentriert in die Schlussviertelstunde

Aber wer dachte, unsere Salzburger würden in der Schlussphase auf reine Ergebnisverwaltung hinarbeiten, dem bewies das Team von Marco Rose das Gegenteil. Unmittelbar nach dem 3:0 hatte nämlich Munas Dabbur schon das 4:0 auf dem Fuß, als Ray Yabo ihm nach einem tollen Antritt am rechten Flügel einen genialen Querpass zur Mitte servierte. Der Israeli schoss den Ball aber leider übers Tor. In der 67. Minute wiederholte sich die Szene und der Ball landete diesmal im Tor, zählte aber nicht, weil Dabbur beim Zuspiel von Yabo einen Schritt zu weit vorn stand. In den Schlussminuten sah Valon Berisha für ein hartes Foul gegen Rodolfo Soares die Rote Karte und fehlt damit leider im Rückspiel in einer Woche. In der Nachspielzeit hatten die Malteser noch eine Chance auf den Anschlusstreffer. Nach schönem Lupfer über die Salzburg-Defensive legte sich Jurgen Degabriele den Ball nochmals zurecht, schoss aber genau auf Tormann Alexander Walke. Beim 3:0-Sieg gegen Hibernians FC legte Trainer Marco Rose nicht nur ein perfektes Trainerdebüt hin, sondern sein Team sorgt damit auch für die optimale Ausgangslage für das Rückspiel in Salzburg.
 

STATEMENTS

Marco Rose:

Ich glaube, wenn man mit 3:0 auswärts in einem Champions League-Qualifikations-Hinspiel führt, kann man als Trainer auf jeden Fall mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein, und das bin ich auch. Die Jungs haben das sehr konzentriert heruntergespielt, vielleicht da und dort noch ein paar kleinere Fehler gemacht, was auch ein wenig auf die Hitze zurückzuführen ist, aber ansonsten war es ein gutes Spiel von uns. 

Valon Berisha:


Es war ein ganz normaler Zweikampf. Ich wollte an den Ball kommen und war dabei vielleicht etwas zu ungestüm. Der Schiedsrichter hat auf Rote Karte entschieden und ich nehme diese Entscheidung an. Ich werde die Mannschaft zwar nicht am Platz unterstützen können, aber mental helfen, uns auf das Rückspiel vorzubereiten. Die Partie war schon sehr hitzig, nicht nur klimatisch. Wir haben heute schon ganz gut gepresst, brauchen aber noch ein paar Spiele, damit das so richtig reifen kann. Zu Hause werden wir auf jeden Fall noch mehr Gas geben.

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Vorschau

Für Walke & Co steht morgen die Rückreise nach Salzburg am Programm (geplante Landung am W. A. Mozart Airport ist um 13:20 Uhr).

Das Rückspiel in Salzburg ist zugleich auch das erste Heimspiel in der neuen Saison. Am kommenden Mittwoch, den 19. Juli um 20:30 Uhr empfangen wir die Malteser in der Red Bull Arena. 

Das nächste Match bestreiten wir aber bereits am kommenden Samstag, den 15. Juli 2017 ab 17:00 Uhr in der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cups beim Deutschlandsberger SC.