3. Runde Tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg vs. Flyeralarm Admira 5:1 (2:0); Tore: Dabbur (9.), Wolf (29.), Caleta-Car (51.), Gulbrandsen (59.), Hwang (76.) bzw. Schmidt (90.)

Mit einem überzeugenden 5:1 (2:0)-Heimsieg gegen den FC Flyeralarm Admira konnte unsere Mannschaft in der Tipico Bundesliga das Aus in der UEFA Champions League-Qualifikation vergessen machen. In der Tabelle übernehmen wir vorest punktegleich mit dem LASK die Führung.

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer (80. Farkas), Pongracic, Caleta-Car, Ulmer – Haidara, Samassekou, Berisha (67. Leitgeb) – Wolf (73. Hwang) – Gulbrandsen, Dabbur

FC Flyeralarm Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Starkl (70. Schmidt), Lackner, Knasmüllner (74. Grozurek), Toth, Holzmann – Jakolis

Gelbe Karten

Wolf (52./Foul) bzw. Ebner (61./Kritik), Lackner (61./Kritik), Toth (63./Foul), Zwierschitz (69./Foul), Strauss (80./Foul)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Obwohl es sich wenige Tage nach dem bitteren Aus in der UEFA Champions League-Qualifikation gegen HNK Rijeka nicht so anfühlt, haben wir den besten Saisonstart seit 2013 hingelegt. Unter Trainer Marco Rose ist unsere Mannschaft nämlich weiterhin ungeschlagen und hat in mittlerweile sieben Pflichtspielen und bei einem satten Torverhältnis von 17:2 bisher vier Siege und drei Remis auf dem Konto. Insgesamt elf der vergangenen 14 Spiele in der Tipico Bundesliga konnten wir gegen die Niederösterreicher gewinnen bzw. haben wir nur eines dieser Spiele verloren. Zwar sind wir seit elf Heimspielen in der Tipico Bundesliga ohne Niederlage, jedoch waren es ausgerechnet die Mödlinger, die uns im November 2016 die letzte Heimniederlage zufügten.

PERSONALSITUATION

Neben Valentino  Lazaro, der ja bekanntlich zu Hertha BSC in die deutsche Bundesliga gewechselt ist und somit Trainer Marco Rose nicht mehr zu Verfügung steht, musste dieser heute weiterhin auf die Langzeitverletzten Samuel Tetteh (Knie), Xaver Schlager (Sprunggelenk), David Atanga (Mittelfuß) und Stefan Stangl (Muskelzerrung) sowie Marc Rzatkowski (muskuläre Probleme) verzichten.

TAKTIK

Im 4-4-2-System mit Mittelfeld-Raute bot Trainer Marco Rose heute im Vergleich zum CL-Quali-Match gegen HNK Rijeka vier neue Akteure auf. Anstelle von Paulo Miranda kam heute Innenverteidiger Marin Pongracic zum Einsatz. Zudem wurde Reinhold Yabo im Mittelfeld von Youngster Amadou Haidara mustergültig ersetzt. Das Sturm-Duo bildeten heute Munas Dabbur und Fredrik Gulbrandsen. Auf der 10er-Position dahinter setzte unser Chef-Coach erneut auf Youngster Hannes Wolf, der heute wieder der jüngste Akteur bei den Roten Bullen am Platz war und daher abermals das Trikot für den Rauch-„Rookie of the Match“ tragen durfte. 

BL3: RBS vs. ADM

MATCH-ANALYSE

Schon vor dem Anpfiff gab es heute etwas für uns zu feiern. Christoph Leitgeb wurde nämlich vor dem Match auf dem Spielfeld von Sportdirektor Christoph Freund und dem Kaufmännischen Geschäftsführer Stephan Reiter mit einer ganz besonderen Ehrung überrascht. Unser „Dienstältester“ unter den aktiven Spielern wurde nachträglich für sein 300. Pflichtspiel geehrt und ist nun mit seinem langjährigen Teamkollegen Andreas Ulmer im Klub der 300er angekommen.

Auftakt nach Maß

Die Kugel war nur wenige Sekunden im Spiel, da leitete Fredrik Gulbrandsen nach schneller Balleroberung den ersten Angriff ein, legte dabei zum idealen Zeitpunkt auf Amadou Haidara ab und dieser weiter auf Valon Berisha, doch der kam etwas zu spät an den Ball und konnte diesen nicht mehr unter Kontrolle bringen. Die Admira hatte Mühe, das aggressive Pressing unserer Mannschaft zu unterbinden und konnte sich nur mit überhasteten Aktionen über die Zeit retten. Nach acht Minuten gab es bereits zwei Eckbälle für uns, doch die brachten leider nichts ein. Vorerst, denn in der 9. Minute zappelte der Ball bereits im Tor. Valon Berisha gab zum idealen Zeitpunkt den Ball auf Munas Dabbur ab, der wieder einmal seine ganze Qualität unter Beweis stellte und mit perfekter Ballbehandlung und Zug zum Tor seine Gegenspieler stehen ließ. Diesmal nützte er seine Chance perfekt und versenkte die Kugel eiskalt im Tor. Endlich war der „Torfluch“ des Israelis gebrochen. Sichtlich erleichtert bedankte er sich auf den Knien mit einem Stoßgebet in Richtung Himmel.

Unser Rauch-„Rookie of the Match“ spielt auf!

Als die Admira erstmals so richtig ins Spiel zu kommen schien und mit einem schnellen Konter (28.) über Marin Jakolis, der plötzlich am rechten Flügel völlig frei stehend vor Kapitän Alexander Walke auftauchte, gefährlich wurde, wendete sich das Blatt schnell wieder zu Gunsten unserer Salzburger. Quasi im Gegenzug bediente Diadie Samassekou mittels Steilpass Andreas Ulmer, dessen Querpass verfehlte Fredrik Gulbrandsen am ersten Pfosten zwar haarscharf, doch unser Rauch-„Rookie of the Match“ Hannes Wolf kam zentral vor dem Tor noch dran und beförderte die Kugel ins Tor. Das 2:0 sorgte für Stimmung auf den Rängen und Kopfschütteln beim Gegner. Die Hitze trug das Ihre dazu bei, dass das Tempo gegen Ende der ersten Halbzeit von beiden Teams etwas gedrosselt wurde, aber die Mannschaft von Trainer Marco Rose konnte das zwischenzeitliche Ergebnis gut über die Zeit bringen und somit ging es mit einem 2:0 in die Kabinen.

Weiter im Takt

Auch in Hälfte zwei ließen wir uns das Ruder nicht aus der Hand nehmen, und so sollte es auch nicht lange dauern, bis wir das Ergebnis ein weiteres Mal nach oben korrigieren konnten. Nach einem Eckball (51.) von Andreas Ulmer stand Duje Caleta-Car genau richtig und traf zum 3:0. Fredrik Gulbrandsen sollte sich wenig später für seine bisher makellose Leistung im Spiel selbst mit einem Tor belohnen. Der blitzschnelle Norweger zog nach einem perfekten Zuspiel von Amadou Haidara Freund und Feind davon, konnte ungehindert in den Strafraum vordringen und traf abgebrüht und selbstsicher zum 4:0.

Frische Kräfte

Trotz der drückenden Hitze ließen sich beide Trainer lange Zeit für einen Spielerwechsel. In der Schlussviertelstunde war man aber gezwungen, zügig durchzuwechseln, und so brachten Damir Buric und Marco Rose quasi zeitgleich frische Kräfte ins Spiel. Eine gute Entscheidung zumindest aus der Sicht unserer Salzburger, denn Hee Chan Hwang, der für Rauch-„Rookie of the Match“ Hannes Wolf ins Spiel gekommen war, traf quasi mit seinem ersten Ballkontakt zum 5:0. Nach einem Lochpass von Munas Dabbur gelang dem Südkoreaner nur drei Minuten nach seiner Einwechslung der 200. Bundesliga-Treffer gegen die Admira. Es folgten weitere ausgezeichnete Möglichkeiten der Salzburger, die jedoch nicht den Weg in Tor finden wollten. Erst in der Nachspielzeit kam die Admira nach einem schnellen Konter von Jakolis durch Schmidt zum Ehrentreffer in dieser Partie.

STATEMENTS

Marco Rose:

Wir wollten heute ein Signal an uns selbst, aber auch an unsere Fans senden, das ist uns mit Sicherheit gelungen. Wir haben heute eine gute Mentalität, Spielfreude und Einsatz gezeigt und gut gegen den Ball gearbeitet. Von Munas und Fredrik war ich immer überzeugt und freue mich, dass sie dieses Vertrauen zurückgezahlt haben.

Munas Dabbur:

Ich habe sehr auf diesen Moment hingearbeitet und es war nicht immer leicht für mich, aber ich habe hart an mir gearbeitet und im Training das Beste gegeben. Als Stürmer ist es wichtig, dass man trifft, ganz besonders in Salzburg, wo die Konkurrenz im Team sehr groß ist. Es hat Spaß gemacht, der Mannschaft heute durch mein Tor helfen zu können.

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Willkommen im Club der 300er!

Vorschau

Im Eröffnungsspiel der 4. Runde in der Tipico Bundesliga trifft unsere Mannschaft am Samstag, den 12. August 2017 um 16:00 Uhr in der CASHPOINT-Arena auf den CASHPOINT SCR Altach. Im Schnabelholz haben wir uns in der Vergangenheit zwar nicht immer leichtgetan, aber die Vorfreude auf das bevorstehende Auswärtsmatch ist bei unseren Jungs mit Sicherheit schon sehr groß. Die bisherigen Begegnungen mit den Vorarlbergern waren nämlich immer spannend bis zur letzten Sekunde. Die Altacher, die ja den Aufstieg ins Europa League-Play-off geschafft haben, müssen also vor dem schweren Match gegen Play-off-Gegner Maccabi Tel Aviv noch einmal gegen den Serienmeister auflaufen. Gastgeschenke wird es trotzdem keine geben! ;-)

Die Auslosung zur 2. Runde im UNIQA ÖFB Cup findet am Dienstag, den 8. August 2017, statt. ORFeins überträgt ab 20:15 Uhr LIVE. Spieltermin ist der 19./20. September 2017.