Zwischenbilanz unserer Burschen bei ihren Nationalteams

Viele unserer Burschen sind in alle Himmelsrichtungen zu ihren nationalteams ausgeschwärmt. Wir haben einen blick darauf geworfen, wie es unseren Teamspielern ergangen ist.

  • Xaver Schlager kam beim 3:0-Sieg der Foda-Elf gegen Slowenien in der Nachspielzeit zu seinem Teamdebüt und darf – wie auch Andreas Ulmer, der nicht eingesetzt wurde – morgen gegen Luxemburg auf weitere Einsatzminuten hoffen. Stefan Lainer legte das 2:0 mustergültig auf und kam über die volle Distanz zum Einsatz, durfte nun aber aufgrund der hohen Belastung in den letzten Wochen das Teamcamp verlassen.
  • Fredrik Gulbrandsen blieb beim 4:1-Testspielsieg Norwegens über Australien ohne Spielminute, trifft heute Abend aber noch auf Albanien.
  • Hee Chan Hwang unterlag mit Südkorea Nordirland knapp mit 1:2 und konnte nach seiner Einwechslung in Minute 62 die Niederlage nicht mehr verhindern.
  • Amadou Haidara und Diadie Samassekou trafen mit Mali in einem Testspiel auf Japan. Während „Doudou beim 1:1-Remis durchspielte, kam Diadie nicht zum Einsatz.
  • Enock Mwepu setzte sich mit Zambia beim Vier-Nationen-Turnier im Halbfinale im Elfmeterschießen gegen Simbabwe durch, musste sich im Endspiel Südafrika aber mit 0:2 geschlagen geben.
  • Hannes Wolf spielte beim 0:5-Testspieldebakel der U21-Nationalmannschaft gegen Dänemark die erste Halbzeit. Wichtiger wird es morgen beim EM-Quali-Spiel gegen Mazedonien.
  • Duje Caleta-Car erzielte bei der 1:2-Niederlage der kroatischen U21 gegen Tschechien das zwischenzeitliche 1:1. Am morgigen Dienstag steht das nächste Spiel gegen Moldawien an.
  • Dominik Szoboszlai stand am Donnerstag beim 4:0-Sieg der ungarischen U21 gegen Zypern in der Euro-Quali 63 Minuten lang auf dem Feld. Heute misst sich sein Team mit den belgischen Altersgenossen.