Einige Bestmarken auf internationaler Ebene

Noch nie standen wir in der UEFA Fünfjahreswertung besser da als in dieser Saison. Platz 33 im November bedeutete zudem im Klub-Ranking eine Allzeit-Bestplatzierung für uns. Mittlerweile belegen wir den ebenso sensationellen 34. Rang und stehen damit vor renommierten Namen wie AC Milan, PSV Eindhoven und Celtic Glasgow. Möglich ist dies aufgrund eines neuerlich höchst erfolgreichen internationalen Herbstes.

Die Qualifikation

Nachdem wir den Hibernians FC aus Malta in der zweiten Runde der UEFA Champions League-Qualifikation mit einem Gesamtscore von 6:0 ausgeschaltet hatten, wartete in Runde drei der kroatische Meister HNK Rijeka. Ein 1:1 im Hinspiel in der Red Bull Arena ließ im Rückspiel alle Möglichkeiten offen, es sollte schlussendlich aber wieder nicht für die Champions League reichen. Eine eklatante Fehlentscheidung bei Reinhold Yabos eigentlich regulärem Treffer im Rückspiel sorgte dafür, dass uns nach einem 0:0 in Rijeka der Weg in die Königsklasse verwehrt blieb. Wir wären aber nicht der FC Red Bull Salzburg, wenn wir diesen Rückschlag nicht innerhalb kürzester Zeit wieder weggesteckt hätten. Im UEFA Europa League-Play-off wurde die Hürde FC Viitorul aus Rumänien souverän genommen und so hieß es bereits zum siebenten Mal (Rekord!): Ab in die Europa League! Ab in UNSEREN BEWERB!

Gruppe I

Mit viel Respekt in die Gruppenphase gestartet, remisierte unsere Mannschaft zum Auftakt der Gruppe I als besseres Team auswärts bei Vitoria SC mit 1:1 und bezwang Olympique de Marseille zu Hause knapp aber hochverdient mit 1:0. Es sollte der Start zu einer abermals überragenden Gruppenphase sein. In Konya feierten wir den ersten Sieg einer österreichischen Mannschaft auf türkischem Boden seit 35 Jahren und verteidigten die Tabellenführung im zweiten Spiel gegen Konyaspor mit einem 0:0. Nach dem 2:0-Heimsieg über Vitoria SC am fünften Spieltag war uns der fünfte Einzug ins Sechzehntelfinale und der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen – der vierte in der UEFA Europa League für uns.  Das gelang sonst noch keiner anderen Mannschaft.

Dank eines 0:0-Unentschiedens im Stade Velodrome im letzten Gruppenspiel gegen Olympique de Marseille beendeten wir die Gruppenphase zudem zum vierten Mal auch ungeschlagen – ebenfalls einzigartig. Mit nur einem Gegentor in der gesamten Gruppenphase stellen wir obendrein die beste Defensive in der laufenden UEFA Europa League-Saison. Nach dem 1:1 am ersten Spieltag folgten fünf Spiele ohne Gegentor.

Außergewöhnliche Leistungen

Die Liste der außergewöhnlichen Leistungen unserer Mannschaft heuer lässt sich sogar noch fortführen. So halten wir mit mittlerweile 25 Siegen in der Gruppenphase einen weiteren UEFA Europa League-Rekord und sind saisonübergreifend seit 15 Spielen international ungeschlagen. Eine derartige Serie einer österreichischen Mannschaft gab es noch nie. Sehen lassen kann sich auch das Torverhältnis aus den bisherigen 12 Europacup-Partien in dieser Saison: 21:3. Munas Dabbur war dabei an fast der Hälfte unserer Treffer direkt beteiligt. Der Israeli traf fünf Mal selbst und bereitete vier Treffer vor, womit er die interne Scorerwertung mit neun Punkten anführt. Er verpasste im Übrigen nur insgesamt 20 Minuten in der aktuellen Europacup-Saison. Nur Andreas Ulmer und Duje Caleta-Car standen öfter auf dem Platz – sie ließen heuer keine Minute auf internationaler Ebene aus.

Next: 1/16-Finale

Als nächstes steht also das Sechzehntelfinale im Februar an. Gegen Real Sociedad erwartet uns eine schwere Aufgabe, bei der wir auf deine Unterstützung zählen. Alle Ticketinfos findest du HIER.

HINSPIEL

15.02.2018, 19:00 CET
Real Sociedad vs. FC Salzburg
Estadio Anoeta

RÜCKSPIEL

22.02.2018, 21:05 CET
FC Salzburg vs. Real Sociedad
Red Bull Arena

Highlights 2017

Wir bedanken uns für die Treue im Jahr 2017 und hoffen auf zahlreiche Unterstützung im 1/16-Finale gegen Real Sociedad.