Das erste exklusive Interview mit unserem Neuzugang aus Mali

SEKOU, Erst mal nachträglich alles Gute zum Geburtstag und herzlich willkommen jetzt ganz offiziell bei uns im KLUB FC Red Bull Salzburg!

Du bist nun bereits ein paar Monate in Salzburg und hast dich hoffentlich schon gut eingelebt?

Ja, ich habe mich schon sehr gut eingelebt, denn meine Mitspieler und das Trainerteam sind extrem nett zu mir. Ich freue mich, dass ich in der Red Bull Akademie sein darf, denn die Ausbildung hier ist auf einem äußerst hohen Niveau. Es geht mir also allgemein hervorragend in Salzburg.

Wie groß ist die Vorfreude auf deinen hochoffiziellen Dienstantritt?

Extrem groß, denn ich habe ja lange darauf gewartet, dass ich nun endlich auch spielen darf. Es wird am Anfang sicher nicht so leicht, denn ich habe lange nicht mehr unter Matchbedingungen gespielt, aber ich bin bereit und motiviert, alles zu geben, um schnell den Anschluss an das Niveau meiner Mannschaftskollegen zu finden.

Wieso hast du dich für den FC Red Bull Salzburg entschieden?

Es gab schon einige Klubs, die ihr Interesse an mir bekundet haben, aber man merkt eben relativ schnell, dass die Wahrscheinlichkeit, dort auch viel Einsatzzeit zu bekommen, eher nicht so groß sein wird. Die Red Bull Akademie ist für ihre exzellente Ausbildung bekannt, und hier sind die Chancen, auch spielen zu können, deutlich realistischer. Natürlich weiß ich, dass die Konkurrenz trotzdem sehr groß ist, aber ich möchte meine Chance nutzen und werde alles dafür geben.

Wie würdest du dich als Spielertyp beschreiben? Was sind deine Stärken?

Ich persönlich glaube, dass mir die Rolle des „typischen Zehners“ liegt, denn ich bin ein Spieler, der immer nach vorne spielen möchte und die Bälle gut verteilen kann. Ich glaube, dass ich ein äußerst mannschaftsdienlicher Spielertyp bin, der sich ins Kollektiv sehr gut einfügen kann. Gelegentlich wurde ich hier als Mittelstürmer eingesetzt, und ich muss sagen, dass mir diese Rolle auch gut gefällt, denn ich bin sehr schnell, körperlich stark und torhungrig.

WIR SIND UNS SICHER, DASS WIR NOCH VIEL FREUDE MIT SEKOU IN SALZBURG HABEN WERDEN!