Rund ums Bundesliga-Match gegen SK Sturm Graz am Sonntag findet auch unser Ski and Charity Day in der Red Bull Arena statt

Im Schlager der 15. Runde der Tipico Bundesliga trifft der FC Red Bull Salzburg am Sonntag, den 19. November 2017, ab 16:30 Uhr daheim auf den SK Puntigamer Sturm Graz – der Tabellenzweite spielt gegen den Tabellenführer! Das Match in der Red Bull Arena wird von Schiedsrichter Gerhard Grobelnik geleitet.

Am kommenden Sonntag begrüßen wir Teamchef Franco Foda – zum letzten Mal in der Rolle des gegnerischen Trainers – in der Red Bull Arena, und das Ziel ist natürlich klar: Gegen den SK Sturm Graz wollen wir endlich die „Tabellenführung“ erobern. Die Vorbereitungen auf das Schlagerspiel laufen bereits auf Hochtouren.

Pressekonferenz vor Sturm Graz

Zu Hause sind wir nach wie vor eine Macht! 

Im Kalenderjahr 2017 sind wir in den bisherigen 15 Heimspielen noch immer ungeschlagen. Das gab es in der Tipico Bundesliga zuletzt 2013, als die Salzburger selbst alle 18 Heimspiele ungeschlagen blieben. Insgesamt holten wir in den ersten 14 Spielen in dieser Saison der Tipico Bundesliga satte 31 Punkte. Nur in der Saison 2013/14 waren es mehr, nämlich 34 Zähler. Die Grazer sammelten 32 Punkte in den ersten 14 Spielen. Das gelang den Steirern zuvor nur 1997/98 (damals sogar 33).

Marco Rose:

In den nächsten Wochen warten viele spannende und wichtige Partien auf uns – da gilt es, den Fokus bis zum Schluss hochzuhalten. Wir haben unsere Ziele klar formuliert, von dem her wissen wir, wo wir hinwollen, auch wenn wir uns auf diesem Weg immer aufs Neue beweisen müssen. Sturm Graz hat sich in der Vergangenheit äußerst stabil präsentiert, gute Ergebnisse eingefahren, sehr gute Leistungen gezeigt und einen Torjäger, der in einer bestechenden Verfassung ist. Gegen die Top-Teams in der Liga ist uns in dieser Saison noch kein voller Erfolg gelungen, auch wenn wir erst eine Niederlage hinnehmen mussten. Das wollen wir gegen die Steirer ändern, und so werden wir in die Partie gehen.

Andreas Ulmer:

Die Steirer arbeiten auch gut gegen den Ball und haben ihre Stärken im Umschaltspiel. Für uns wird das am Sonntag gegen den Tabellenführer ein hartes Stück Arbeit, wir wollen uns aber durchsetzen und die drei Punkte in Salzburg lassen. Ich erwarte mir eine spannende Partie, in der sich beide Teams über die gesamte Dauer nichts schenken werden.

DUELL DER TOPSTÜRMER

Deni Alar und Munas Dabbur erzielten jeweils neun Saisontore – Ligaspitze. Alar ist mit fünf Treffern der Toptorjäger auswärts, Dabbur mit sechs Toren der Toptorjäger in Heimspielen. Unser Trainer verlor bis dato nur eines seiner ersten 27 Pflichtspiele. Das schaffte beim FC Red Bull Salzburg zuvor noch kein Trainer. Die bisher einzige Niederlage in der Liga setzte es allerdings gegen den SK Sturm Graz (6. Runde).

INTENSIVER BLOCK

Nach dem Heimduell gegen Sturm Graz trifft die Rose-Elf im vorletzten Spiel in der Europa League-Gruppenphase auf Vitoria Guimaraes, und am Sonntag darauf geht es ins grün-weiße Weststadion zum SK Rapid Wien. Die kommende englische Woche hat es also ganz schön in sich.

So gesehen war es sicherlich von Vorteil, dass man in der Länderspielpause genügend Zeit hatte, die Akkus nochmal so richtig aufzuladen – zumindest ein Teil der Mannschaft:

Marco Rose:

Die Länderspielpause haben wir meiner Meinung nach sehr gut genützt, wenn man bedenkt, dass neun – für uns sehr wichtige – Spieler nicht da waren. Aber das gab uns die Gelegenheit, den Schwerpunkt wieder auf unsere Spielprinzipien zu legen und wieder mehr Frische in die Beine zu bekommen.

PERSONALSITUATION 

Gute Neuigkeiten gibt es von Hee Chan Hwang, der offenbar schneller als erwartet wieder ein Thema in der Offensive werden könnte:

Ich bin mit dem Fortschritt von Hee Chan sehr zufrieden. Wir konnten ihn erfolgreich in das Mannschaftstraining integrieren und sind zuversichtlich, dass er bald wieder voll einsatzfähig sein kann. Ob und wann, werden wir gemeinsam entscheiden.

Diadie Samassekou ist wegen eines akuten grippalen Infektes am Sonntag nicht einsatzbereit. Ansonsten kann Trainer Marco Rose beim Sturm-Spiel möglicherweise auf einen nahezu vollständigen Kader zurückgreifen.

SKI UND CHARITY DAY IN DER RED BULL ARENA

RUND UM den schlager GEGEN SK STURM GRAZ findet zudem unser SKI And CHARITY DAY 2017 statt.

Dabei werden vom FC Red Bull Salzburg rund 1.000 Vertreter diverser karitativer und gemeinnütziger Organisationen zum Spiel eingeladen, mit denen der Klub während des Jahres in Kontakt steht und verschiedene Projekte umsetzt. Als kleines Dankeschön werden am Sonntag unter anderem Mitarbeiter vom SOS Kinderdorf Seekirchen, der Caritas Salzburg, von Pro Juventute, Rettet das Kind Salzburg, vom Ronald McDonald Haus Salzburg und der Salzburger Wärmestube Gäste beim Spiel sein.

Zusammenarbeit mit Wings for Life

Einen weiteren wichtigen Programmpunkt beim SKI AND CHARITY DAY bildet die Zusammenarbeit mit der Wings for Life-Stiftung.

Andreas Ulmer, seit vielen Jahren bereits Botschafter für die Stiftung, freut sich ganz besonders auf diesen speziellen Spieltag. Die Zuschauer leisten ebenfalls ihren Beitrag, denn pro Besucher geht ein Euro an die Stiftung, die sich mit der Rückenmarksforschung beschäftigt.

Wolfgang Illek, Partnerships & Event Manager bei Wings for Life, freut sich über die Zusammenarbeit:

Der FC Red Bull Salzburg ist für Wings for Life seit vielen Jahren ein starker Partner. Dank der gegenseitigen Wertschätzung und jeder Spende, die beim Spiel gesammelt wird, kann die Rückenmarksforschung weiter vorangetrieben werden.

Weitere Infos unter http://www.wingsforlife.com

WINTERPARADIES in der RED BULL ARENA

Im Fanpark auf der WEST-Seite der Red Bull Arena werden zusätzlich unsere regionalen Partner Atomic und die Skiregion Obertauern ausstellen und für eure Inspiration für Winterurlaube und das perfekte sportliche Outfit sorgen.

Weiters wird es ein Pausenspiel presented by Atomic und der Skiregion Obertauern geben, wo euch tolle Preise erwarten. Mario Siedler, Direktor Tourismusverband Obertauern, blickt voller Zuversicht auf den bevorstehenden Spieltag:

Wir freuen uns, dass wir uns im Rahmen einer hochklassigen Bundesligapartie präsentieren dürfen. In unserer Ausrichtung gibt es mit dem FC Red Bull Salzburg einige Überschneidungen. Beim Klub wird seit Jahren der Bullidikidz-Club erfolgreich betrieben und den Kindern tolle Erlebnisse geboten. Aber auch wir haben heuer den Fokus auf Familien und Kinder gelegt und mit der Kinder-Tauern-Tour etwas Tolles geschaffen. Wir sehen es als guten Start für die bevorstehende Skisaison, die nächste Woche bei uns beginnen wird. Zudem freuen wir uns, dass uns die Mannschaft des FC Red Bull Salzburg im Zuge unserer Kooperation im Januar im Rahmen des alljährlichen Family Days besuchen wird.

Aufheizen könnt ihr euch mit Glühwein in der chilligen Event-Lounge unserer Partner. Zudem könnt ihr Erinnerungsbilder über eine digitale Fotobox knipsen und diese mit Freunden teilen.