Torschützen: Valon Berisha (49./FE), Valon Berisha (56.) bzw. Schürrle (62.)

In unserem 55. Spiel in der UEFA Europa League gewinnen wir mit 2:1 auswärts gegen Borussia Dortmund und schaffen uns somit eine hervorragende Ausgangslage fürs Rückspiel zu Hause in Salzburg.

SPIELBERICHT

EUROPACUP-FEELING VERLEIHT UNSEREN JUNGS FLÜÜÜGEL

Wie zu erwarten war, ließen wir uns von der Kulisse im Signal Iduna Park nicht beeindrucken und attackierten früh. Bereits in der 2. Minute hatten wir unseren ersten vielversprechenden Angriff, doch Schiedsrichter Vincic pfiff aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung von Valon Berisha ab. Der erste Vorstoß des deutschen Bundesligisten kam dann in Minute 6, bei dem Schürrle aber weit übers Tor schoss. Kurz darauf versuchte Youngster Amadou Haidara sein Glück, doch seine Kugel ging leider rechts am Viereck vorbei (9.). In der Defensive standen wir extrem gut und störten die Deutschen früh in ihren Kombinationen. Nach den ersten zwanzig Minuten konnten wir unseren Ballbesitz immer mehr ausbauen und immer öfter tief in den Strafraum des Gegners vordringen. So nutzte Stefan Lainer seine Chancen: Zuerst flankte der Salzburger zur Mitte, wo die Kugel vom Gegner aber abgefangen wurde (22.), danach legte er auf für unseren Israeli Munas Dabbur, der leider zu spät an den Ball kam und ihm somit noch kein Abschluss vergönnt war (25.). In Minute 27 verpasste dann auch noch unser Südkoreaner Hee Chan Hwang mit dem Kopf eine Vorlage von Stefan Lainer um Haaresbreite. Da fehlte es noch am letzten Quäntchen Glück! Auch Borussia Dortmund wurde wieder etwas angriffslustiger, doch sowohl unsere Defensivspieler als auch unser Goalie Alexander Walke hatten kein Problem, die Angriffe abzuwehren. Und dann waren sie wieder da: die Top-Chancen auf den Führungstreffer für unsere Burschen! Kurz vor der Pause wollte es Hee Chan Hwang noch einmal wissen, doch nach wunderschöner Vorlage von Xaver Schlager traf er nur BVB-Goalie Bürki. Im Nachschuss versuchte sich Munas Dabbur noch einmal, doch Schmelzer konnte leider noch in letzter Sekunde auf der Linie klären (40.) – schade! Danach gabs noch eine Ecke für uns, die Götze jedoch entschärfen konnte (41.). Kurz vor dem Abpfiff der ersten Hälfte versuchte Dabbur noch, Hwang in Szene zu setzen, dessen Schuss wurde jedoch leicht abgefälscht und ging an den rechten Pfosten (45.+1). Somit ging es mit 0:0 in die Kabinen!

WIR SIND RICHTIG IN FAHRT

Knapp vor dem Ende der ersten Halbzeit waren wir so richtig in Fahrt und genau so starteten wir auch gleich mit Vollgas in die zweiten 45 Minuten! Amadou Haidara war hoch motiviert, schoss eine Minute nach Wiederanpfiff bei einem Abschluss aber direkt Bürki an (46.). Nur zwei Minuten später foulte Toprak Hwang im Strafraum – und der slowenische Schiedsrichter entschied nach Rücksprache mit seinem Assistenten auf Strafstoß. Unser Kosovare Valon Berisha trat zum Elfmeter an und verwertete eiskalt. Wir gingen somit mit 1:0 auswärts vor 53.700 Zuschauern in Führung – unglaublich (49.)! Was für eine Leistung unserer Burschen. Und das war noch nicht genug, denn nur wenig später sollte es gleich noch einmal im Kasten von Bürki klingeln, als Valon nach Zuspiel von Lainer in den Rückraum sensationell verwertete und den Dortmunder Tormann hilflos stehen ließ (56.). Wenig später verkürzte jedoch Dortmund durch Schürrle auf 1:2, der den Ball nach Vorlage von Pulisic mit etwas mehr Glück als Verstand über die Torlinie drückte (62.). Doch unsere nächsten Angriffe ließen nicht lange auf sich warten. In Minute 75 kam es zu einer guten Möglichkeit unseres kurz zuvor eingewechselten Norwegers Fredrik Gulbrandsen, der Bürki aber direkt traf. Nur kurze Zeit darauf setzte Takumi Minamino, der ebenfalls neu ins Spiel gekommen war, den Ball knapp neben den linken Pfosten (78.). Bürki kam noch einmal ins Schwitzen, als Stefan Lainer nach einem Eckball nur knapp das Tor verfehlte (82.). In den letzten fünf Minuten gab es noch zwei Ecken für unseren Gegner, doch diese sorgten für keine echte Gefahr für Alexander Walke und sein Tor. Wir brachten die hochverdiente 2:1-Führung gut über die Zeit und reisen sehr zufrieden nach Salzburg zurück, denn dieses Ergebnis stellt eine mehr als hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche in der Heimat dar.

STATEMENTS

Marco Rose

So viele unserer Fans waren heute mit dabei, die wir glücklich machen konnten. Das freut uns sehr! Man hat gesehen, dass uns zu Beginn aufgrund der Umstellung der Zug etwas gefehlt hat und wir uns mit der Raute im Anschluss wohlerfühlten. Wir ließen Dortmund wenig Luft zum Atmen und haben fleißig verteidigt. Letzten Endes ein wohl verdienter Sieg heute, aber erledigt ist noch nichts.

Valon Berisha

Der erste Schritt ist gemacht. Wir freuen uns über den Sieg, aber gefeiert wird noch nicht. Unser Gegner ist extrem stark und kann noch jederzeit zurückkommen. Unsere Mentalität war heute hervorragend und das sah man am Platz. 

Stefan Lainer

Die erste Halbzeit ist gespielt, das Resultat ist sehr gut fürs Rückspiel, aber gewonnen ist noch gar nichts. Es war heute ein sehr guter Auftritt des gesamten Teams, unsere Mentalität hat einfach gepasst und wir können stolz sein auf das Ergebnis im Hinspiel.

AUSWECHSLUNGEN

Fredrik Gulbrandsen für Hee Chan Hwang (69.), Takumi Minamino für Xaver Schlager (73.), Reinhold Yabo für Amadou Haidara (90.+1)

GELBE KARTEN

Stefan Lainer (59./Foul), Duje Caleta-Car (79./Foul) und Takumi Minamino (88./Unsportlichkeit)