Im Cup-Finale fünftes Double in Serie im Visier | Sturm Graz als gefährlicher Gegner

Zum fünften Mal in Serie stehen wir im Cup-Finale und können dabei – erneut – Historisches schaffen. Noch niemals gelang es einem Klub in Österreich, fünf Mal in Serie Meisterschaft und Cup zu gewinnen!

Allerdings gilt es dafür am kommenden Mittwoch, den 09. Mai 2018 im Klagenfurter Wörthersee Stadion gegen den SK Puntigamer Sturm Graz zu bestehen. Das Duell der beiden besten Bundesliga-Teams beginnt um 20:30 Uhr (live auf ORFeins).

29 Cup-Erfolge in Serie

Die Steirer waren in der Tipico Bundesliga lange Zeit unser schärfster Konkurrent und haben es mit starken Leistungen auch ins Endspiel des UNIQA ÖFB Cups geschafft. Der 4:1-Erfolg im gestrigen Bundesliga-Match tut dem Team von Marco Rose gut, ist aber für das Endspiel kein Richtwert.

Wir können in diesem Bewerb auf eine beeindruckende Serie verweisen. So sind wir seit 29 Cup-Matches ungeschlagen, haben die letzten vier Cup-Titel en suite bzw. fünf der letzten sechs Cup-Titel erringen können.

Für Trainer Marco Rose ist das zwar eine schöne Statistik, die aber im Endspiel nichts zählt:

Es gibt noch einen Titel zu vergeben, um den wir unbedingt mitspielen möchten. Das spürt man bei den Jungs auch. Sie haben den Willen und die Lust, am Mittwoch nochmal ein top Spiel zu machen und möglicherweise die Saison wieder mit einem Double zu beenden. Ich glaube, dass es ein völlig anderes Spiel wird als das gestern in der Meisterschaft.

Wir sind nach wie vor fokussiert, wie Stefan Lainer erklärt:

Die gestrigen Meisterfeierlichkeiten haben sich absolut in Grenzen gehalten, weil wir ja noch das sehr wichtige Cup-Finale vor uns haben. Und das wollen wir ebenfalls gewinnen. Wir haben die Chance, auch den zweiten Titel zu holen und müssen dafür seriös an die Sache herangehen. Sturm ist ein sehr starker Gegner, der uns sicherlich alles abverlangen wird. Ich denke, dass es einen heißen Fight geben wird.

Torschützenliste mit Gulbrandsen im Spitzenfeld

In der Cup-Torschützenliste liegt Fredrik Gulbrandsen mit vier Treffern (gemeinsam mit zwei weiteren Spielern) hinter Dario Tadic (TSV Hartberg) auf Rang zwei. Hee Chan Hwang, Hannes Wolf bzw. Deni Alar (SK Sturm) haben je drei Cup-Tore erzielt.

Personalsituation

Der Einsatz von Andreas Ulmer (Oberschenkel) ist fraglich

Zum Ticketverkauf

Details zum Kartenvorverkauf gibt es hier.

Unsere Cup-Ergebnisse im laufenden Bewerb:

1. Runde: SC Deutschlandsberg – FC Red Bull Salzburg 0:7 (0:3)
Tore: Gulbrandsen (2), Va. Berisha (2), Minamino, Stangl, Hwang

2. Runde: ASK-BSC Bruck/Leitha – FC Red Bull Salzburg 1:3 (1:1) n.V.
Tore: Gulbrandsen, Wolf, Daka

3. Runde: Bad Gleichenberg – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
Tore: Yabo, Onguene, Rzatkowski

Viertelfinale: FC Red Bull Salzburg – Austria Klagenfurt 7:0 (4:0)

Tore: Hwang (2), Wolf (2), Farkas, Haidara, Gulbrandsen

Halbfinale: SV Mattersburg – FC Red Bull Salzburg 0:3 n. E. (0:0)