Brasilianer in die russische Liga zum letztjährigen Europa League-Gegner

Wanderson Maciel Sousa Campos verlässt den FC Red Bull Salzburg und wechselt in die russische Liga zum FC Krasnodar, in der vergangenen UEFA Europa League-Saison ein Gruppengegner der Roten Bullen.

Der 22-jährige belgisch-brasilianische Doppelstaatsbürger war vor Beginn der letzten Saison ablösefrei nach Salzburg gekommen und hat sich in diesem Jahr sehr gut weiterentwickelt. Trotz einer schweren Muskelverletzung sowie einer FIFA-Sperre kam er auf 28 Einsätze (fünf Treffer und elf Assists), bei denen er das Interesse von mehreren internationalen Klubs geweckt hat, was letztlich zu diesem lukrativen Transfer geführt hat.

Sportdirektor Christoph Freund meint zu diesem Transfer:

Aufgrund der außergewöhnlichen Rahmenbedingungen sind wir dem Wunsch des Spielers nachgekommen und haben uns mit Krasnodar auf einen Transfer geeinigt. Wir wünschen Wanderson bei seinem neuen Klub viel Glück und alles Gute und bedanken uns für eine tolle Saison 2016/17!