18. Runde Tipico Bundesliga | FK Austria Wien vs. FC Red Bull Salzburg 1:1 (0:0); Tore: Monschein (90.+4) bzw. Ulmer (79.)

Mit einem 1:1 im Ernst-Happel-Stadion verabschieden wir uns mit einem Punkt und dem hochverdienten Herbstmeistertitel aus der Bundeshauptstadt! Den Treffer für uns erzielte Andreas Ulmer (79.).

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Caleta-Car, Ulmer – Yabo (89. Haidara), Samassekou, Berisha, Minamino (74. Schlager) – Hwang (84. Gulbrandsen), Dabbur

FK Austria Wien: Pentz – De Paula (87. Venuto), Blauensteiner, Serbest, Salamon – Prokop (81. Friesenbichler), Holzhauser, Abdullahi – Lee (87. Tajouri), Monschein, Pires

Gelbe KarteN

Hwang (12./Foul), Caleta-Car (72./Foul) bzw. Serbest (7./Foul), Holzhauser (78./Unsportlichkeit) und Friesenbichler (85./Foul)

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Nach dem 2:0-Heimsieg gegen den SV Mattersburg am Mittwochabend folgt der nächste Bundesliga-Sonntagskracher in Wien gegen die Veilchen.

Ein sehenswertes Duell! In der heutigen Partie könnten wir nicht nur unseren 100. Bundesliga-Treffer gegen FK Austria Wien erzielen, sondern auch den Herbstmeistertitel fixieren!

So gut wie nie zuvor! Unser Klub gewann die vergangenen drei Auswärtsspiele beim FK Austria Wien – erstmals in der Tipico Bundesliga. Weiters holten die Salzburger 19 Punkte aus den ersten acht Auswärtsspielen – ebenfalls nie mehr zu diesem Zeitpunkt einer Bundesliga-Saison. Zudem spricht für uns am heutigen Tag, dass wir in den vergangenen fünf Spielen der Tipico Bundesliga immer mehr als ein Tor erzielen konnten (erstmals seit September 2015) und in dieser Saison der Tipico Bundesliga in den ersten 17 Saisonspielen erst 13 Gegentreffer erhielten (erstmals so wenige seit 2010/11).

Vorsicht ist geboten! Denn unser Gegner erzielte zwölf Tore jeweils in der Schlussviertelstunde – nur unser Verein mehr (13 in dieser Saison der Tipico Bundesliga).

Wir freuen uns auf ein spannendes Duell auswärts in Wien!

PERSONALSITUATION

Nicht dabei ist Hannes Wolf (Sprunggelenk).

TAKTIK

Die derzeitige Belastungsintensität hat personelle Änderungen zur Folge. Trainer Marco Rose setzt heute auf ein 4-4-2 mit Raute wie zuletzt gegen den SV Mattersburg. Im Sturm kommt heute aber Munas Dabbur gemeinsam mit Hee Chan Hwang von Beginn an zum Einsatz.

Die Flügel bilden Valon Berisha und Reinhold Yabo. Die Raute komplettieren defensiv Diadie Samassekou und offensiv Takumi Minamino.

Unser heutiger Rauch-„Rookie of the Match” ist seit Langem wieder Duje Caleta-Car.

MATCH-ANALYSE

Die Austria wollte den Anschluss an die Top Four der Tipico Bundesliga und somit an die internationalen Plätze wahren und musste voll punkten. Die Truppe von Thorsten Fink setzte sich somit selbst unter Druck. Dies führte dazu, dass wir viele freie Räume vorfanden und vom Ankick weg zu guten Möglichkeiten kamen.

WIR HABEN DAS HEFT IN DER HAND

In Minute 5 war der Ball am heutigen Sonntagnachmittag in Wien erstmals im Austria-Tor. Doch der Schiedsrichter hob die Fahne, da Takumi Minamino beim Zuspiel von Munas Dabbur im Abseits stand. Somit galt der Treffer von Hee Chan Hwang nicht. Nur wenig später versuchte es Valon Berisha direkt über einen Freistoß, leider war der Schuss viel zu harmlos und somit kein Problem für Goalie Pentz (8.). Die nächste gute Möglichkeit ergab sich für unseren Südkoreaner, als ihn Munas Dabbur ganz knapp vor dem Tor in Szene setzen wollte, doch Hee Chan Hwang kam nicht optimal an den Ball und setzte das Leder somit neben das Gehäuse (14.). Nun griffen wir mit Nachdruck an! Zuerst schnappte sich Reinhold Yabo in der 23. Minute das Spielgerät und spielte seine Gegenspieler aus. Seinen Schuss konnte Pentz nur noch mit den Fingerspitzen ins Toraus drehen. Im Anschluss fasste sich unser Israeli Munas Dabbur ein Herz und touchierte mit seinen Abschluss haarscharf das Außennetz (24.). SCHADE, das wäre der Führungstreffer gewesen! Nun wollte es auch unser Routinier Andreas Ulmer wissen, doch auch seinen Schuss aus der zweiten Reihe konnte Pentz noch gekonnt abwehren (28). Erneut Hee Chan Hwang! Dieses Mal konfrontiert er Goalie Pentz wieder direkt – leider zu zentral (32.). So, jetzt wäre es Zeit für ein Tor, Jungs! Wir waren eindeutig überlegen, doch kurz vor der Pause setzte sich die Partie im Mittelfeld fest. In Minute 40 kam es dann noch zu einem Schuss von Stefan Lainer aus gut 20 Metern Distanz, doch die Kugel ging weit am Tor vorbei. Nun ergaben sich im 2-Minutentakt Chancen für uns, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor: Hee Chan Hwang versuchte, Takumi Minamino zu bedienen, der jedoch wegrutschte (42.), und in Minute 44 versuchte es der Südkoreaner direkt aus spitzem Winkel – starke Leistung von Pentz. Auch in unserer letzten Aktion vor der Pause (46.) scheiterte Hee Chan Hwang nach wunderschöner Vorlage von Munas Dabbur erneut im Eins-gegen-Eins an Pentz. Somit ging es mit einem Stand von 0:0 in die Kabinen!

DER BALL WILL EINFACH NICHT INS TOR

Ohne Wechsel starteten beide Teams in Halbzeit zwei. Doch das Phänomen, dass die Kugel nicht ins Eckige wollte, bestand leider immer noch. In Minute 46 kam die erste gute Chance nach der Pause von Reinhold Yabo. Doch sein Abschluss ging knapp am linken Kreuzeck vorbei. Dann kam es zur ersten wirklich gefährlichen Torchance der Austria – doch dieses Mal stand Monschein im Abseits (47.). Eine Minute später versuchte Hee Chan Hwang erneut sein Glück – wieder vergebens (48.)! Und in Minute 51 scheiterte auch Reinhold Yabo nach schönem Zuspiel von Valon Berisha an Pentz. Das gibt es doch gar nicht! Nun wurde unser Kapitän Alexander Walke erstmals gefordert – zuerst von Salamon und gleich darauf von Pires (60.). Es schien, als wären heute beide Teams nicht wirklich vom Glück verfolgt. Den 18. Torschuss unserer Mannschaft gab am heutigen Nachmittag Valon Berisha ab, leider zu zentral auf Pentz (62.). Wir waren eindeutig bemüht, aber das reichte nicht! Man merkte schon an den einzelnen Aktionen unserer Jungs, dass die Frustration stieg. So packte Valon Berisha in der 70. Minute die Brechstange aus, verfehlte aber ganz klar das Ziel. Auch bei unserem Asia-Duo klappten die Kombinationen heute nicht wie erhofft: Erneut traf Takumi Minamino nach Vorlage von Hee Chan Hwang (71.) nicht. Im Gegenzug ballerte Prokop die Kugel über die Querlatte (74.). Und dann passierte es endlich! Routinier Andreas Ulmer ergriff seine Chance und brachte uns nach klasse Valon Berisha-Fersler endlich den verdienten 1:0-Führungstreffer in Minute 79. DANKE – BITTE! Zur nächsten richtig guten Chance kam es dann in der ersten Minute der Nachspielzeit, als Xaver Schlager Munas Dabbur in Szene setzen wollte, dieser den Ball aber am langen Pfosten vorbeischoss (90.+1). Und wer die Tore nicht macht, so heißt es so schön, kriegt sie! So war es auch in Minute 94, als die Austria durch Monschein zum 1:1 ausglich. Damit haben wir zwar unnötig in den letzten Sekunden zwei Punkte verschenkt, konnten aber trotzdem den Herbstmeistertitel fixieren! GRATULATION, JUNGS!

STATEMENTS

Trainer Marco Rose:

Wir haben zwar einen Punkt geholt, es fühlt sich aber nach der letzten Minute der Nachspielzeit nicht so gut an. Wir haben trotzdem ein ordentliches Spiel gemacht und hätten es verdient, zu gewinnen. Wir haben schon vorher einige Chancen gehabt, aber sie nicht genützt.

Andreas Ulmer:

Am Schluss haben wir leider nicht so gut verteidigt und somit in Summe ein Tor zu wenig geschossen. In der ersten wie auch in der zweiten Halbzeit hatten wir gute Chancen, um schon früher in Führung zu gehen. 

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Vorschau

DIE LETZTEN DREI SPIELE VOR DER WINTERPAUSE STEHEN AN! Zuerst treffen wir gleich am Donnerstag, den 07. Dezember 2017 auswärts im letzten Gruppenspiel der UEFA Europa League auf Marseille, danach steht das Auswärtsduell in der Bundesliga gegen den Wolfsberger AC an (Sonntag, 10.12.2017, 16:30 Uhr), und zu guter Letzt wartet noch der Bundesliga-Kracher gegen Aufsteiger LASK (Samstag, 16.12.2017, 16:00 Uhr) auf uns.