Rote Bullen vor 60. Saisonspiel | Duell mit heimstarken Rapidlern

In der 34. Runde der Tipico Bundesliga geht es für uns in das bereits 60. Pflichtspiel der laufenden Saison. Gegner dabei ist der SK Rapid Wien. Das Duell mit dem Tabellendritten findet am Sonntag, den 13. Mai 2018 um 16:30 Uhr (live auf ORF eins und Sky) im Allianz Stadion statt.

Die fünfte Meisterschaft in Folge ist bereits seit letzter Woche in trockenen Tüchern, nun geht es für uns in die Ehrenrunde in der Tipico Bundesliga. In den letzten drei Runden gilt es dabei, eine bis hierhin fantastische Saison bestmöglich zu beenden. So ist die Rose-Elf aktuell auf dem besten Weg, neue Bestmarken aufzustellen. Sollte unsere Mannschaft nämlich in den letzten drei Spielen ungeschlagen bleiben und damit am Ende nur zwei Saisonniederlagen zu Buche stehen, wäre dies ein neuer Rekord für eine Saison mit 36 Spieltagen. Auch ein neuer Punkterekord ist daher greifbar – fünf Punkte fehlen dazu noch.

Im prestigeträchtigen Duell mit den Hütteldorfern sind unsere Burschen also gefordert, die Anspannung hochzuhalten. Auch, weil der Gegner aktuell in einer guten Verfassung ist, die letzten vier Bundesliga-Heimspiele gewinnen konnte und noch Chancen auf Platz zwei hat. Das weiß auch Marco Rose:

Wir fahren gern nach Wien, werden auch diesmal wieder vor einer ordentlichen Kulisse spielen. Für Rapid geht es dabei noch um etwas, sie können Sturm Graz punktemäßig ja noch einholen. Wir sind grad dabei, nach dem Cup-Finale so ein bisschen unsere Wunden zu lecken. Wir haben viele angeschlagene Spieler und müssen erst einmal sehen, wen wir alles auf den Platz bringen können. Aber wir fahren natürlich dorthin, um eine Leistung zu bringen, die uns gerecht wird. Wenn wir das schaffen, können wir wieder Punkte mitnehmen.

… deutet unser Trainer auch wieder Änderungen in der Startelf an.

Pressekonferenz vor SK Rapid Wien

Auch Munas Dabbur weist auf Rapids Chance auf den zweiten Champions League-Qualifikationsplatz hin:

Die Matches gegen Rapid sind heuer meist sehr eng verlaufen und waren ziemlich emotional. Außerdem haben sie noch die Chance, Zweiter in der Tabelle zu werden. Wenn wir also in Wien erfolgreich sein wollen, müssen wir auch weiterhin konzentriert und konsequent spielen.

Unser israelischer Goalgetter liegt mit 20 erzielten Toren übrigens vier Treffer vor Deni Alar und steht damit kurz davor, sich die Torjägerkrone aufzusetzen. Marco Rose bemerkt:

Wir haben das natürlich im Hinterkopf. Wir wollen Munas gerne dabei helfen, Torschützenkönig zu werden, da es für jeden Stürmer schon etwas Besonderes ist. Die anderen Jungs drum herum wollen wir aber auch nicht vergessen. Munas hat viele Tore hervorragend aufgelegt bekommen. Das ist eine Teamarbeit.

Personalsituation

Andreas Ulmer fehlt aufgrund einer Oberschenkelverletzung. Zudem sind weitere Spieler aus dem Cup-Finale angeschlagen. Der Einsatz von Duje Caleta-Car (Adduktorenprobleme) und Jerome Onguene (Hüftprellung) ist fraglich. Marin Pongracic fehlt wegen einer Gelb-Sperre.

Die letzten 5 Bundesliga-Spiele gegen Rapid

04.03.2018 FC Red Bull Salzburg – Rapid Wien 1:0

26.11.2017 Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 2:3

10.09.2017 FC Red Bull Salzburg – Rapid Wien 2:2

13.05.2017 FC Red Bull Salzburg – Rapid Wien 1:0

05.03.2017 Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 0:1