Ankick um 14:30 Uhr in der NV Arena

In der 26. Runde der Tipico Bundesliga geht es für uns am Sonntag, den 21. April 2019 nach Niederösterreich zum Aufeinandertreffen mit spusu SKN St. Pölten. Das Spiel in der NV Arena beginnt um 14:30 Uhr und wird von Schiedsrichter Gerhard Grobelnik geleitet.

Unsere Burschen gewannen gegen den SKN St. Pölten alle bisherigen zehn Spiele in der Tipico Bundesliga. Keinem anderen Klub gelangen in der Bundesliga jemals zehn Siege in den ersten zehn Spielen gegen einen Verein. Aktuell sind wir seit vier Spielen in Serie siegreich und gingen in 20 der ersten 25 Bundesliga-Saisonspiele als Sieger vom Platz – dies gelang bisher nur Austria Wien in den Spielzeiten 1984/85 und 1985/86.

Seit der Ligateilung holte spusu SKN St. Pölten in der Tipico Bundesliga vier Punkte, in der Meistergruppe nur unsere Burschen mehr (neun). Die Niederösterreicher spielten zudem in dieser Saison elf Mal zu null, nur der LASK häufiger (zwölf Mal). Wirft man einen Blick auf die Ballbesitz-Statistik, so weisen wir mit 64 % den Höchstwert auf, während der SKN St. Pölten mit 41 % den Tiefstwert innehat.

Der spusu SKN St. Pölten erzielte in dieser Saison der Tipico Bundesliga 11 Jokertore – Höchstwert. Hingegen kassierten wir drei Jokertore – nur der SKN (2) weniger.

Marco Rose gewann in der Tipico Bundesliga 45 seiner 61 Spiele als Trainer. Das sind 74 % aller PartienRekord für einen Bundesliga-Trainer. Gegen den spusu SKN St. Pölten gewann er alle sechs Spiele. Das gelang ihm sonst nur gegen den CASHPOINT SCR Altach.

Im letzten Aufeinandertreffen mit den Niederösterreichern erzielte Smail Prevljak vor der Pause(!) gleich vier Treffer – damals gewannen wir mit 5:1.
 

Personelles

Jasper van der Werff (Knie) ist verletzungsbedingt nicht im Einsatz. Marin Pongracic fehlt aufgrund einer Oberschenkelverletzung. Hannes Wolf steht seit einigen Tagen wieder im Training.

Statements

Marco Rose über …
… das Match gegen St. Pölten:

Für uns ist dieses Spiel in St. Pölten aufgrund der Tabellensituation und bei sieben ausständigen Spielen sehr wichtig. Wir wollen dranbleiben und unseren Punktepolster auf den LASK zumindest aufrechterhalten.

… die Stärken des Gegners:

Das Ergebnis von St. Pölten beim LASK sollte für uns dazu führen, dass wir aufmerksam bleiben. Wenn man dort lange in Unterzahl spielt und am Ende die Null stehen hat, sagt das schon etwas aus. Die St. Pöltner haben in dieser Saison elf Mal zu null gespielt, das heißt, es wird für uns ein hartes Stück Arbeit.
 

Dominik Szoboszlai über …
… seine persönliche Herbstbilanz:

Mein Ziel beim FC Red Bull Salzburg war, dass ich so oft wie möglich zum Einsatz komme. Ich glaube, das hat im Frühjahr ganz gut funktioniert. Ich habe zuletzt immer öfter die Chance bekommen und dabei auch Tore und Assists gemacht, was mich freut. Aber das Wichtigste ist letztlich, wie wir als Mannschaft spielen und welche Leistungen wir bringen.

… die weiteren Saisonziele und das Spiel gegen St. Pölten:

Ganz klar, wir wollen auch das Spiel in St. Pölten gewinnen und drei Punkte holen. Wir wissen, dass sie defensiv sehr gut stehen, weshalb wir hart arbeiten müssen, um erfolgreich zu sein.
 

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen SKN St. Pölten

16.12.2018 FC Red Bull Salzburg – SKN St. Pölten 5:1 (5:0)
15.09.2018 SKN St. Pölten – FC Red Bull Salzburg 1:3 (1:1)
29.04.2018 SKN St. Pölten – FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)
18.02.2018 FC Red Bull Salzburg – SKN St. Pölten 4:0 (1:0)