Schlagerspiel am Sonntag ab 17:00 Uhr beim LASK | Ulmer vor 400er

Am Wochenende treffen die beiden besten Teams der laufenden Tipico Bundesliga-Saison aufeinander. Wir stehen dabei am Sonntag, den 07. April 2019 beim LASK auf dem Prüfstand. Das Spiel beim schärfsten Verfolger beginnt um 17:00 Uhr in der TGW Arena in Pasching und wird von Schiedsrichter Alexander Harkam geleitet.

Aktuell halten wir in der Tipico Bundesliga bei 299 Siegen seit 2005. Mit einem Dreier könnten unsere Burschen also am kommenden Wochenende die 300er-Marke knacken. Die Vorzeichen dafür stehen – zumindest beim Blick auf die Statistik – gut, haben wir doch 18 der 23 Bundesliga-Spiele dieser Saison gewonnen und zudem keines der bisherigen Spiele gegen den LASK verloren.

Sowohl der LASK als auch wir sind in dieser Saison der Tipico Bundesliga in Heimspielen noch ungeschlagen, die Linzer blieben zudem als einziges Team der Bundesliga im Frühjahr ohne Punktverlust und trafen in den letzten fünf Heimspielen gegen unseren Klub immer. Goalie Cican Stankovic kassierte allerdings, so wie sein Gegenüber im LASK-Tor, erst 19 Gegentore – keine Torhüter in der Liga weniger.

Kapitän Andreas Ulmer steht vor seinem 400. Pflichtspieleinsatz für unseren Klub. Weiters hält Munas Dabbur bei 40 Toren in der Tipico Bundesliga, wofür er 69 Einsätze benötigte. Den Klub-Rekord halten jedoch Jonatan Soriano und Marc Janko, die ihre ersten 40 Bundesliga-Tore in 54 Spielen erzielten.

Die Tore von Joao Victor Santos Sa brachten dem LASK in dieser Saison der Tipico Bundesliga 10 Punkte – Höchstwert. Dahinter folgen unsere beiden Top-Torjäger Munas Dabbur und Smail Prevljak, deren Treffer uns jeweils 8 Punkte sicherten.
 

Personelles

Jasper van der Werff (Knie) ist verletzungsbedingt nicht im Einsatz. Marin Pongracic macht nach wochenlanger Verletzungspause mittlerweile wieder Teile des Mannschaftstrainings mit. Darko Todorovic fällt aufgrund einer Zerrung im Oberschenkel aus.

Statements

Marco Rose über …
… die Qualität der beiden Top-Teams:

In diesem Fall lügt die Tabelle tatsächlich nicht. Wenn man die Mannschaften heuer spielen gesehen hat, weiß man, dass beide eine sehr gute Saison spielen, auf hohem Niveau performen und auch sehr konstant in ihren Leistungen sind. Das ist tatsächlich ein richtiges Spitzenspiel.

… die Bedeutung des Duells mit den Linzern:

Ich glaube nicht, dass es am Sonntag eine Vorentscheidung in der Meisterschaft geben wird. Die Konstellation ist klar: Der LASK wird nach dem Pokal-Aus natürlich alles probieren, die Chance in der Meisterschaft wahrzunehmen, um eng an uns heranzukommen und Druck auf uns zu machen. Wir wiederum wollen die Chance wahrnehmen, unseren Abstand auf den LASK etwas komfortabler zu gestalten. Unabhängig vom Ausgang des Spieles gibt es dann weitere acht Runden, es gibt auch noch ein Rückspiel. Und im Fußball ist in so einer Zeitspanne viel möglich.
 

Stefan Lainer über …
… die Ausgangslage vor dem Sonntagsmatch:

Der LASK ist ein sehr unangenehmer Gegner, es wird kein leichtes Spiel, und wir müssen den Kampf annehmen. Sie werden sicher mit sehr hoher Intensität spielen und versuchen, uns in ihrem Stadion ihr Spiel aufzuzwingen. Da gilt es, dagegenzuhalten und, so wie in den letzten Wochen, unser Ding durchzuziehen. Aber wir wissen, dass wir das letzte Prozent aus uns rauskitzeln müssen, um in Pasching etwas mitzunehmen.
 

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen den LASK

28.10.2018 LASK – FC Red Bull Salzburg 3:3
29.07.2018 FC Red Bull Salzburg – LASK 3:1
08.04.2018 LASK – FC Red Bull Salzburg 1:0
16.12.2017 FC Red Bull Salzburg – LASK 0:0
14.10.2017 LASK – FC Red Bull Salzburg 1:3