Am Mittwoch ab 19:00 Uhr gegen KF Shkendija

Wir steigen in der 3. Qualifikationsrunde in die UEFA Champions League ein und treffen dabei auf den mazedonischen Double-Gewinner KF Shkendija. Das Hinspiel im Stadion Salzburg findet am Mittwoch, den 08. August um 19:00 Uhr statt (live ab 18:00 Uhr bei PULS 4).

Das Team von Trainer Qatip Osmani, das bisher noch nie in der Gruppenphase eines UEFA-Bewerbs mit dabei war, wurde vergangene Saison überlegen mazedonischer Meister (35 Punkte Vorsprung auf Vardar Skopje) und hat dabei vor allem offensiv überzeugt – mehr als 100 Tore konnten erzielt werden.

Während wir bereits zwei Bundesliga-Spiele und eine Cup-Begegnung in den Beinen haben, beginnt die Meisterschaft in Mazedonien erst am kommenden Wochenende.

In der Champions League-Qualifikation steht Shkendija nach Erfolgen über die New Saints (WAL/5:0, 0:4) und Sheriff Tiraspol (MOL/1:0, 0:0) in der 3. Runde. Vor allem der Aufstieg gegen die Moldauer, die letzte Europa League-Saison in der Gruppenphase neun Punkte holten, kam eher überraschend.

Personelles

Patrick Farkas (Knie), Fredrik Gulbrandsen (Oberschenkel) und Kilian Ludewig (Knöchel) fehlen verletzungsbedingt. Der Einsatz von Alexander Walke ist aufgrund einer Hüftverletzung ebenso fraglich wie der von Stefan Lainer (Verkühlung).

Amadou Haidara fehlt im Hinspiel aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre.

Statements

All das sind für Salzburg-Trainer Marco Rose gewichtige Gründe, vorsichtig zu sein:

Shkendija wurde überlegen mazedonischer Meister, ist Pokalsieger und hat sich in der Qualifikation jetzt schon in zwei Runden durchgesetzt. Sie sind also ein unangenehmer Gegner, gegen den man auf jeden Fall auf der Höhe sein muss. Zudem ist es ein Spiel in der Champions League, da kommt keine Laufkundschaft daher.
 

Auch Mittelfeldmann Diadie Samassekou warnt:

Wer jetzt schon vom Champions League-Play-off spricht, der macht einen großen Fehler. Shkendija hat vor allem in der Offensive einiges an Qualität. Wir brauchen zwei hoch konzentrierte Spiele zum Weiterkommen.