Morgen ab 21:00 Uhr bei Celtic | Französisches Schiedsrichterteam

Im letzten Europa League-Gruppenspiel geht es für uns am Donnerstag, den 13. Dezember 2018 gegen den schottischen Meister und Tabellenführer Celtic FC. Das Spiel im traditionsreichen Celtic Park von Glasgow beginnt um 21:00 Uhr (live auf DAZN) und wird von Schiedsrichter Ruddy Buquet (FRA) geleitet.
 

Wir sind durch, Celtic braucht einen Punkt

Unsere Burschen sind seit dem 1:0-Erfolg im letzten Europa League-Match gegen RB Leipzig – nach wie vor ohne Punkteverlust – fix in der Runde der besten 32. Für Celtic geht es bei diesem Spiel im Fernduell mit den Deutschen um den Aufstieg, die Schotten benötigen dafür einen Punkt.

Nach 2009/10 bzw. 2013/14 haben wir die einmalige Möglichkeit, die Gruppenphase zum dritten Mal ohne Punkteverlust abzuschließen.

Marco Rose meint zur Ausgangslage seiner Mannschaft:

Wir wollen die Gruppenphase gern wieder ohne Punkteverlust beenden und freuen uns auf dieses Spiel vor toller Kulisse. Es ist für uns ein Match, das wir mit Spielfreude und Selbstvertrauen angehen können. Wer unseren Spielstil und unsere Mentalität kennt, der weiß, dass wir immer gewinnen wollen. Das werden wir auch in Glasgow versuchen.

Diadie Samassekou meint vor diesem letzten Gruppenspiel:

Wir müssen uns im Celtic Park sicherlich auf einiges gefasst machen. Für Celtic geht es dabei noch um sehr viel und sie werden wohl mit voller Power in die Partie reingehen. Für uns wäre ein Sieg zum Abschluss der Gruppenphase natürlich die Krönung.

36 Siege in 47 UEL-Spielen

Andreas Ulmer & Co. haben das Heimspiel gegen den schottischen Tabellenführer mit 3:1 gewonnen. Die beiden Teams trafen zuvor bereits in der UEFA Europa League-Gruppenphase 2014/15 aufeinander. Nach dem 2:2 im Heimspiel gab es im Glasgow einen 3:1-Erfolg. Außerdem haben wir die Gruppenphase bereits fünf Mal als Sieger beendet, insgesamt in diesem Bewerb 47 Matches absolviert und davon 36 (!) gewonnen.

Celtic FC hat in der vergangenen Saison – zum zweiten Mal in Folge – mit den Siegen in der Meisterschaft, im schottischen Cup und im Liga-Cup das Triple geholt und liegt aktuell (nach einem 5:1-Heimsieg über den bisherigen Leader Kilmarnock) an der Tabellenspitze. Zudem haben die Schotten heuer bereits einen Titel geholt – im Liga-Cup durch einen 1:0-Erfolg gegen Aberdeen am 2. Dezember.

Personelles

Jasper van der Werff, Amadou Haidara (beide Knie) und Reinhold Yabo (Sprunggelenk) sind verletzungsbedingt nicht dabei. Xaver Schlager fehlt aufgrund einer Gelbsperre.