Torschützen: Minamino (5., 19., 45.), Gulbrandsen (37.), Hovland (57./ET) bzw. Adegbenro (52.), Jensen (62.)

Unsere Burschen feiern auch im vierten Spiel der diesjährigen Gruppenphase der UEFA Europa League einen Dreier und setzen sich gegen den norwegischen Meister Rosenborg Trondheim klar durch. Dabei bietet die Mannschaft von Marco Rose eine beeindruckende Vorstellung und zeigt den Hausherren speziell in den ersten 45 Minuten deutlich die Grenzen auf.
 

Spielbericht

Trotz winterlicher Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt starteten wir optimal in die Partie und gingen bereits nach fünf Spielminuten in Führung. Takumi Minamino suchte das Eins-gegen-Eins und tankte sich mit einer tollen Einzelaktion bis in den Strafraum. Sein anschließender Abschluss schlug unhaltbar für Andre Hansen im Rosenborg-Tor ein – somit 1:0 für unsere Burschen. In der 12. Minute fanden wir gleich die nächste Topmöglichkeit vor, doch Munas Dabbur scheiterte nach wuchtigem Ulmer-Schuss beim Abpraller am norwegischen Schlussmann, den Nachschuss setzte Takumi Minamino knapp über das Tor. Nach 19 Spielminuten zappelte das Spielgerät aber dann erneut im Rosenborg-Tor. Andre Ramalho mit dem perfekten Steilpass in die Spitze, dort übernahm Takumi Minamino volley, machte seinen Doppelpack und somit das 2:0 perfekt. Nach einer halben Stunde bekamen die Zuseher schließlich die erste gefährliche Toraktion der Norweger zu sehen, doch Alexander Walke drehte den wuchtigen Kopfball von Alexander Söderlund mit einer Glanztat über die Querlatte. Bei der nachfolgenden Ecke kam Samuel Adegbenro zwar im Strafraum zum Abschluss, der Ball fand aber keinen Weg durch unsere Defensivreihe. In der 37. Minute folgte bereits das 3:0 für uns, nachdem Fredrik Gulbrandsen den optimalen Querpass von Stefan Lainer direkt übernommen und eiskalt im Rosenborg-Tor versenkt hatte. In der 41. Minute vergab zwar Amadou Haidara, dessen Schuss haarscharf am langen Pfosten vorbeiging, aber kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte Takumi Minamino nach Gulbrandsen-Vorarbeit doch noch für den 4:0-Pausenstand (45.).

Rosenborg Trondheim vs. FC Salzburg

In der 48. Minute landete die Kugel dann bereits das nächste Mal im Rosenborg-Tor, das 5:0 von Fredrik Gulbrandsen wurde aber vom Unparteiischen wegen einer vermeintlichen Abseitsposition nicht gegeben – die TV-Bilder bewiesen: eine Fehlentscheidung. Vier Minuten später gelang Rosenborg das 1:4, bei dem Samuel Adegbenro einen Bendtner-Pass via Innenstange ins Salzburg-Tor beförderte (52.). Wiederum nur fünf Minuten später wurde der Vier-Tore-Vorsprung wiederhergestellt. Zwar zählte der Treffer nicht für Takumi Minamino, der Even Hovland angeschossen hatte, über das 5:1 freuten wir uns aber natürlich trotzdem (57.). Danach ging es erneut Schlag auf Schlag: In Minute 62 war es ein Bendtner-Schuss, den Mike Jensen noch leicht ablenkte und Alexander Walke somit beim 2:5 keine Chance ließ. In der Schlussphase blieb das Tempo zwar hoch und unsere Burschen sorgten weiterhin mit schnellen Angriffen für Gefahr. Letztendlich blieb es nach einer erneut mehr als überzeugenden Vorstellung aber beim klaren 5:2-Auswärtssieg bei Rosenborg Trondheim.

Da Celtic Glasgow im Parallelspiel ebenfalls gewonnen hat (2:1), benötigen wir nun am 5. Spieltag gegen RB Leipzig noch mindestens einen Punkt, um den Aufstieg in die K.-o.-Phase zu fixieren.
 

Statements

Marco Rose:

Es war eine sensationelle erste Hälfte von meiner Mannschaft – wir haben einen klasse Fußball gespielt und heute mehr als verdient mit 5:2 gewonnen. Ich weiß, was unsere Burschen aktuell draufhaben. Unsere Aufgabe ist es, die Truppe zusammenzuhalten und in die richtige Richtung zu führen – das klappt bisher sehr gut. Mit der heutigen Leistung sind wir sehr zufrieden.

Stefan Lainer:

Uns ist heute sehr viel aufgegangen. Wir waren von Beginn an aggressiv und giftig und haben eine richtige Spiellust entwickelt – man merkt uns in jeder Situation das Selbstvertrauen an. Speziell die erste Hälfte war heute überragend. Letztendlich geht der Sieg in dieser Höhe in Ordnung, und wir haben einen weiteren wichtigen Schritt gemacht.

Takumi Minamino:

Natürlich ist es für mich heute ein großartiger Tag, zumal ich mit meinen Toren der Mannschaft helfen konnte. Dass ich der erste Japaner bin, der in einem UEFA-Bewerb drei Treffer erzielen konnte, macht mich sehr stolz.
 

WECHSEL

Wolf für Minamino (77.), Prevljak für Gulbrandsen (85.), Leitgeb für Schlager (89.)

Gelbe Karten

Samassekou (61./Foul), Dabbur (81./Unsportlichkeit), Schlager (86./Foul)

Nicht einsatzbereit

Farkas und Van der Werff (beide Knie), Yabo (Knöchel), Ludewig (Gehirnerschütterung) und Junuzovic (Wade)