Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 6. Runde in der Tipico Bundesliga

Unsere Mannschaft bleibt in der Tipico Bundesliga weiter makellos und feierte zudem den 400. pflichtspielsieg seit 2005. Auch Marco Rose kann sich über einen persönlichen Rekord freuen.

Unsere an vier Positionen veränderte Startelf (mit Darko Todorovic, Takumi Minamino, Ray Yabo und Smail Prevljak) hatte zu Beginn der Partie augenscheinlich noch etwas das verpasste CL-Aus im Hinterkopf und brauchte so etwas Zeit, um in die Partie zu finden. Mit Fortdauer der Begegnung kamen wir dann dem erwarteten Pflichtsieg aber immer näher und beendeten das Spiel letztendlich mit dem hochverdienten sechsten Saisonsieg.

Dennoch begann das Spiel mit einem Schockmoment: Smail Prevljak verdrehte sich bereits nach einer guten Viertelstunde das rechte Sprunggelenk und musste in der 19. Minute von Enock Mwepu ersetzt werden (Anm.: Bei der heutigen MRI-Untersuchung wurde bei Smail glücklicherweise nur eine Zerrung festgestellt!). Die Admira beschränkte sich von Beginn an offensiv auf einige wenige Konter und rührte mit zwei Defensivreihen ordentlich „Beton“ an. Nach einer halben Stunde scheiterte Stefan Lainer aus spitzem Winkel an der Stange, ehe Takumi Minamino sich kurz vor der Pause den Ball sehenswert an der Strafraumgrenze mitnahm und zur 1:0-Führung einschoss.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Südstädter weiterhin kaum aus der eigenen Hälfte, Takumi Minamino und Enock Mwepu vergaben vorerst den nächsten Treffer. Nach einer Stunde köpfte dann der 20-jährige Mwepu doch zur vermeintlichen Vorentscheidung ein. Kurz darauf gelang den Gästen jedoch aus dem Nichts der 1:2-Anschlusstreffer. Danach hatte allein Munas Dabbur gut und gerne drei Möglichkeiten, die Führung nochmals auszubauen, blieb aber erfolglos. Kurz vor Schlusspfiff konnte er zumindest mit einem Assist aufzeigen, als Admira-Goalie Leitner seinen Schuss nach vorne abwehrte und Amadou Haidara beim Nachschuss zur Stelle war.

Takumi Minamino setzte mit seinem Treffer eine eindrucksvolle Serie fort. Bei all seinen 32 Toren in der Tipico Bundesliga gingen wir als Sieger hervor (22 Mal). Zwar nicht durch Tore, dafür aber durch seine enorme Übersicht und seine Pässe fiel gestern Marin Pongracic im positiven Sinne auf. 109 Aktionen am Ball sowie 98 Pässe (davon 55 in der gegnerischen Hälfte) sind jeweils Bestwerte in der Statistik.

Neben dem Sieg, der übrigens der exakt 400. Pflichtspielsieg seit 2005 war, durfte Marco Rose auch über einen persönlichen Rekord jubeln: Er ist ab sofort jener Trainer, der in der Vereinsgeschichte am schnellsten die 100-Punkte-Marke in der Tipico Bundesliga knackte (nach nur 42 Spielenbisheriger Rekordhalter war Oscar Garcia mit 45 Spielen).