Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 9. Runde in der Tipico Bundesliga

neun aus neun, Punktemaximum, bewerbsübergreifend in dieser Saison noch ungeschlagen – mehr geht nicht! Unsere Festspiele gingen am Samstag auch in Wolfsberg weiter.

Unsere Mannschaft bewies beim 4:1-Sieg über den WAC abermals Siegermentalität und reihte sich mit dem neunten Sieg im neunten Bundesliga-Spiel international in einen illustren Kreis ein. So sind wir, wie etwa Paris Saint-Germain und Juventus Turin in ihren Ligen, weiterhin ohne Punktverlust Rekord in der Österreichischen Fußball-Bundesliga!

Diese beeindruckende Siegesserie geht zudem noch mit einer weiteren Bestmarke einher: Vier Auswärtssiege zum Beginn einer Saison gelangen uns noch nie zuvor. Trotz allen Wirbels um purzelnde Rekorde weiß Marco Rose die Situation aber richtig einzuordnen:

Ich will es gar nicht herbeireden. Aber irgendwann endet diese Serie. Das kann passieren, wenn man etwa beginnt, Erfolge als selbstverständlich hinzunehmen. Wir wissen aber, wie hart wir täglich arbeiten.

Rose fügt dabei noch hinzu:

Der Rekord macht mich stolz, aber ist nicht so wichtig.

Viel wichtiger ist die Bedeutung dieser Siege. So konnte man den Sieben-Punkte-Vorsprung in der Tabelle auf Platz zwei verteidigen und holte sich vor dem UEFA Europa League-Heimspiel gegen Celtic Glasgow erneut eine gute Portion Selbstvertrauen.

Dass der volle Erfolg in Wolfsberg allerdings kein Selbstläufer war, bedarf wohl keiner Erwähnung. Die Hausherren wehrten sich sowohl mit kämpferischen als auch fußballerischen Mitteln und blieben auch in Unterzahl ein phasenweise ebenbürtiger Gegner. Die Rose-Elf nahm die unangenehme Auswärtsaufgabe allerdings vom Anpfiff weg an, was unter anderem die starke Zweikampfquote unterstreicht: Mit 59 Prozent an gewonnenen Duellen verzeichneten unsere Burschen den bis dato besten Wert dieser Saison. Verdient war der Sieg letzten Endes damit allemal, wenngleich es bis kurz vor Schluss noch spannend blieb.

Ein Spieler, dem diesmal trotz erneut kollektiv starker Leistung die Schlagzeilen gehörten, war Zlatko Junuzovic. Der seit Mittwoch 31-jährige Mittelfeldmann übernahm erneut eine Leaderrolle in unserem Mittelfeld und krönte seinen starken 200. Startelfeinsatz in der Bundesliga mit seinem ersten Ligator für uns – das ja auch noch den wichtigen Führungstreffer bedeutete. Nicht minder am Erfolg beteiligt war auch  Munas Dabbur, der durch seine zwei Treffer weiter Führender der Torschützenliste ist.

BL-9: WAC vs. RBS