Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 1. Runde in der Tipico Bundesliga

Gleich zum Start der neuen Bundesligasaison zeigten wir über weite Strecken unterhaltsamen Angriffsfußball und machten deutlich, dass der Meistertitel zum sechsten Mal in Folge in Salzburg landen soll.

Zum Auftakt setzte unser Trainer Marco Rose auf altbewährte Kräfte: Alle Spieler in der Startelf waren bereits in der Vorsaison im Kader gestanden. Mit Ex-ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic saß die prominenteste Neuverpflichtung vorerst auf der Bank, während Patson Daka, Ray Yabo und Munas Dabbur das Angriffstrio bildeten.

Der LASK agierte zu Beginn abwartend und lauerte auf Konterchancen. Unsere Elf dominierte hingegen in dieser Phase des Spieles auf ganzer Linie, war in fast allen Aktionen entschlossener und zielstrebiger.

Erst in der zweiten Hälfte präsentierte sich die Glasner-Elf verbessert und vermochte auch immer wieder ihr Offensivpotenzial zu zeigen. Der 1:3-Anschlusstreffer der Linzer fiel dann aber nicht aus dem Spiel heraus, sondern aus einem mehr als fragwürdigen Elfmeter, bei dem das vorangegangene Foulspiel außerhalb des Strafraumes passierte.

Bemerkenswert ist dabei auch unsere Stärke bzw. Präsenz in der gegnerischen Gefahrenzone. Denn während wir 12 Torschüsse von innerhalb des Strafraumes abgaben, waren es bei den Linzern lediglich fünf.

Auch die Werte bei der Passgenauigkeit bzw. bei den Pässen im Allgemeinen sind beachtlich: 80,7 % Passgenauigkeit sowie insgesamt 540 gespielte Pässe (276 beim LASK). Hervorzuheben ist hierbei speziell Andre Ramalho, der mit 100 der 540 Pässe zirka ein Fünftel aller Zuspiele lieferte.

Vor allem aber stand Munas Dabbur bei diesem starken Auftritt unserer Elf im Mittelpunkt – und dies nicht nur, weil er vor dem Spiel als Torschützenkönig der abgelaufenen Saison geehrt worden war.

Unsere Nummer 9 war an allen drei Toren beteiligt und erzielte nach sieben Doppelpacks in der Vorsaison auch gleich zum Beginn der neuen Spielzeit einen Zweifach-Treffer.