Prevljak, Junuzovic, Ulmer und Lainer standen zur Wahl

Smail Prevljak setzte sich bei der Wahl zum Spieler des Monats Dezember – erstmals bei dieser Abstimmung – mit über 50 % der Stimmen gegen Zlatko Junuzovic, Stefan Lainer sowie Andreas Ulmer durch und sicherte sich nach August bereits zum zweiten Mal den Titel.
 

1. Platz: Smail Prevljak (58 %)

Smail, der am vergangenen Wochenende gegen den SKN St. Pölten mit seinen vier Treffern wieder einmal seinen Torriecher unter Beweis gestellt hat, sorgte für einen beeindruckenden Abschluss in diesem Kalenderjahr. Der Bosnier traf in der laufenden Bundesliga-Saison somit alle 64 Minuten und war mit 22 erzielten Treffern 2018 in der heimischen Liga (im Frühjahr noch für den SV Mattersburg auf Leihbasis im Einsatz) der Topscorer. Die Smail-Festspiele machen jetzt schon Lust auf den Frühjahrsstart und die bevorstehenden Aufgaben.

DIE WEITEREN PLATZIERUNGEN

2. Platz: Zlatko Junuzovic (20%)

Das Motto „Oldies but Goldies“ trifft auf Juno ziemlich genau zu. In den letzten Monaten hat er sich in unserem System immer besser zurechtgefunden, unser Spiel bereichert und uns mit seinen Genieblitzen oftmals in Staunen versetzt. Mit seinem Freistoßtor gegen den SKN St. Pölten aus 27 Metern hat Juno einmal mehr gezeigt, was er mit seinen Füßen zu bewerkstelligen imstande ist.

3. Platz: Stefan Lainer (12 %)

Über unseren Flankenturbo Stevie muss man wohl auch im Dezember nicht allzu viele Worte verlieren. Unermüdlich spulte unser Verteidiger auf der rechten Seite unzählige Kilometer ab, gewann einen Großteil seiner Zweikämpfe und war für unser Offensivspiel erneut unverzichtbar. So war es auch nicht verwunderlich, dass er mit einer idealen Flanke den Ausgleich beim Auswärtsspiel gegen die Admira einleitete und uns mit einem perfekten Assist, den Munas Dabbur mustergültig abschloss, auch im Celtic Park auf die Siegerstraße brachte.

4. Platz: Andreas Ulmer (10 %)

Unser Kapitän war auch im Dezember nicht wegzudenken und hat alle Partien über die volle Spielzeit absolviert. Nicht nur in diesen Begegnungen war unser linker Außenverteidiger eine starke Konstante in unserem Spiel, sondern stellte sich – wie wir es von ihm gewohnt sind – immer in den Dienst der Mannschaft und sorgte nicht nur national, sondern auch international mit seiner Mannschaft für teils beeindruckende Vorstellungen und tolle Erfolge.