Torschützen: Zulj (43.) bzw. Gulbrandsen (28.), Lainer (53.)

Unsere Mannschaft gewinnt in der 10. Runde der Tipico Bundesliga ein hoch spannendes Topspiel gegen den SK Sturm Graz mit 2:1 und setzt ihren beeindruckenden Lauf damit fort. Wir halten somit weiterhin beim Punktemaximum.
 

Spielbericht

Unsere im Vergleich zum Donnerstag auf sieben Positionen veränderte Mannschaft ging das Spiel von der ersten Minute energisch an und beschäftigte gleich einmal die Grazer Defensive. So bot sich bereits nach fünf Minuten die erste Riesenchance, Fredrik Gulbrandsen brachte einen herrlichen Stanglpass von Patson Daka jedoch nicht im Tor unter. Auf der Gegenseite verbuchten die Grazer nach frühem Pressing ihre einzige herausgespielte Chance bis zu diesem Zeitpunkt – Koch stellte Cican Stankovic mit seinem Abschluss aber vor keine Probleme (12.). Die Rose-Elf diktierte ansonsten das Geschehen und brach vor allem über die beiden Flügelspieler im 4-3-3-System, Patson Daka und Fredrik Gulbrandsen, immer wieder durch, konnte dem gegnerischen Gehäuse aber zunächst nicht gefährlich genug werden – bis zur 28. Minute. Zlatko Junuzovic bediente Fredrik Gulbrandsen an der Strafraumgrenze und der Norweger verwertete seine dritte Chance an diesem Tag mit einem herrlichen Schuss ins linke obere Eck zum 1:0. In der Folge änderte sich an der Charakteristik des Spieles nichts und unsere Burschen blieben tonangebend. Kurz vor der Pause gelang Sturm aber aus einem Freistoß durch Peter Zulj der überraschende Ausgleich zum 1:1-Pausenstand.

BL-10: STU vs. RBS

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange, bis unsere Mannschaft die Führung wiederherstellen konnte. So entschärfte Sturm-Goalie Siebenhandl wenige Minuten nach Wiederanpfiff noch einen Daka-Schuss, ehe Stefan Lainer beim anschließenden Junuzovic-Eckball per Kopf zur Stelle war und uns in der 53. Minute wieder in Front brachte. Während unsere Burschen danach aber den Nachdruck vermissen ließen, um die Partie mit dem dritten Treffer zu entscheiden, trauten sich die Grazer mit Fortdauer der zweiten Hälfte mehr zu und kamen auch zu einigen Möglichkeiten. Die besten hatten dabei Kiteishvili (59.) und Koch (72.) – beide brachten das Leder aber zum Glück nicht in unserem Kasten unter. Der Druck der Hausherren nahm jetzt noch weiter zu. Die Blackies warfen in der Schlussphase alles nach vorne, Cican Stankovic vereitelte jedoch Chance um Chance und hielt den Vorsprung damit fest. So hatte die Partie am Ende noch einmal spannende und zum Teil hektische Schlussminuten zu bieten, wobei allerdings sowohl Hannes Wolf, der das 3:1 auf dem Fuß hatte, als auch die Grazer am Torabschluss scheiterten. So endete die Partie letzten Endes mit einem knappen 2:1-Auswärtssieg für uns.
 

Statements

Marco Rose:

Wir mussten heute besonders hart für den Sieg kämpfen. Wir haben vielleicht in der einen oder anderen Situation das Quäntchen Glück gebraucht, aber in Summe verdient gewonnen. In der ersten Halbzeit waren wir für mich die klar bessere Mannschaft. Zweite Halbzeit kommen wir gut raus, machen das zweite Tor und dann wirft Sturm natürlich alles nach vorne. Das ist eine Mannschaft, die Qualität hat und beißen kann. Da kann es dir schon auch mal passieren, dass du Probleme bekommst.

Zlatko Junuzovic:

Der Druck war am Ende sehr groß von Sturm. Sie haben eine gute Leistung geboten. Wir hätten den einen oder anderen Konter besser ausspielen müssen – da müssen wir vorher das Tor machen und haben weniger Stress, aber Kompliment an Sturm, die alles gegeben haben.

WECHSEL

Wolf für Gulbrandsen (77.), Minamino für Daka (83.), Dabbur für Prevljak (90.+1)

Gelbe Karten

Daka (42./Foul), Samassekou (76./Foul), Stankovic (90.+5/Unsportlichkeit)

Nicht einsatzbereit

Farkas (Knie), Yabo (krank), HaidaraPongracic (beide angeschlagen)