Fast genau auf den Tag vor fünf Monaten starteten wir als Serienmeister in die neue Bundesliga-Saison und als Vorjahres-Finalist in den UNIQA ÖFB Cup. Auf diese vergangenen Erfolge sind wir zwar sehr stolz, unsere Burschen haben aber eindrucksvoll gezeigt, dass sie weiter hungrig auf mehr sind.

Nach diesem rekordverdächtigen Herbst können wir deshalb getrost sagen, dass wir in Hinblick auf unsere beiden nationalen ZieleVerteidigung des Meistertitels bzw. Rückeroberung des Cup-Titels – auf einem sehr guten Weg sind.

Tipico Bundesliga

Wenn wir auf diesen unglaublichen Bundesliga-Herbst zurückblicken, können wir getrost behaupten, dass es ein „Herbst der Rekorde“ war. Nach 18 Runden gehen wir mit unglaublichen 15 Siegen, drei Remis und keiner einzigen(!) Niederlage ungeschlagen in die Winterpause und überwintern bereits das 8. Mal auf Tabellenplatz eins. Das erste Mal Punkte abgeben mussten wir dabei übrigens erst in der 11. Runde, was einen neuen Rekord an Auftaktsiegen in der Bundesliga-Geschichte darstellt. Mit 48 Punkten aus den ersten 18 Spielen stellten wir zudem einen weiteren Rekord in der Drei-Punkte-Ära auf – derart viele Punkte holte bis dato kein anderes Team. Eine weitere Bestmarke in der Klubgeschichte sind fünf Auswärtssiege in Folge zum Auftakt einer Saison. Im Kalenderjahr 2018 feierten wir darüber hinaus 44 Pflichtspielsiege und gewannen damit als erstes Team seit der Gründung der Tipico Bundesliga so viele Partien in einem Kalenderjahr. Weiters haben wir auch unsere saisonübergreifende Serie an ungeschlagenen Bundesliga-Heimspielen, die bereits sein Dezember 2016 anhält, auf mittlerweile sage und schreibe 37(!) Spiele ausgebaut.

Bei all diesen beachtlichen Erfolgen ist es praktisch die logische Folge, dass wir uns neben dem Herbstmeister-Titel auch den inoffiziellen Titel des Winterkönigs sicherten. Zudem haben wir uns schon in der 15. Runde fix für die Meistergruppe qualifiziert und in der 18. Runde – also bereits vier Runden vor dem Ende des Grunddurchganges – vorzeitig den ersten Tabellenplatz fixiert. Weiters haben unsere Burschen die meisten Tore geschossen (46) sowie die wenigsten Gegentreffer erhalten (16) und sind mit nur 26 Gelben und einer Roten Karte – ex aequo mit FC Wacker Innsbruck – das fairste Team der Liga.

Wirft man nun noch einen genaueren Blick auf unsere einzelnen Spieler, so gab es für den einen oder anderen in diesem Herbst noch mehr Grund zu feiern. So durfte sich Takumi Minamino über sein 100. Bundesliga-Spiel freuen, während Munas Dabbur, Fredrik GulbrandsenXaver Schlager und auch Trainer Marco Rose den 50er perfekt machten. In der Torschützenliste der Tipico Bundesliga thront Smail Prevljak, der dank seines eindruckvollen Viererpacks(!) in der letzten Runde mit Munas Dabbur gleichgezogen hat, gemeinsam mit dem Israeli (jeweils 9 Treffer) an der Spitze.

Munas Dabbur ist übrigens der einzige Spieler unseres Klubs, der in allen 18 Runden auf dem Feld stand. Gemessen an den Einsatzminuten (1.302) belegt er allerdings nur Platz 5, Spitzenreiter in dieser Statistik ist Cican Stankovic (1.440), gefolgt von Andreas Ulmer (1.387) und Andre Ramalho (1.350). Insgesamt bekamen in der Bundesliga 23 unterschiedliche Spieler Einsatzzeiten.

UNIQA ÖFB Cup

Mit 1. Runde, 2. Runde und Achtelfinale gab es im UNIQA ÖFB Cup im Herbst drei Runden zu absolvieren. Während wir in den ersten beiden Spielen gegen den letztjährigen Meister der OÖ-Liga, ASKÖ Oedt, und Regionalligist SC Schwaz jeweils mit einem 6:0-Erfolg klar die nächste Runde erreichten, taten sich unsere Burschen im Achtelfinale gegen 2. Liga-Club SC Austria Lustenau etwas schwerer, stiegen aber dennoch mit einem verdienten 1:0-Sieg ins Viertelfinale auf.

In der Cup-Torschützenliste sind wir – entgegen jener in der Tipico Bundesliga – zwar leider nicht im vorderen Feld vertreten, weisen dafür aber mit Xaver Schlager (2), Ray Yabo (2), Smail Prevljak (2), Takumi Minamino (2), Munas Dabbur, Enock Mwepu, Dominik Szoboszlai, Zlatko Junuzovic und Christoph Leitgeb gleich neun(!) unterschiedliche Torschützen auf.

Im Viertelfinale wartet nun auswärts am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 15:00 Uhr mit dem SC Wiener Neustadt der aktuell Tabellensechste der 2. Liga auf unsere Burschen.