Nach unseren unglaublichen Erfolgen in der letzten UEFA Europa League-Saison setzten wir in diesem Herbst unseren internationalen Siegeszug eindrucksvoll fort, brachen weitere Rekordmarken und stellten erneut klar, dass die UEFA Europa League #UnserBewerb ist.
 

Qualifikation

Auch in diesem Herbst begann unsere internationale Reise mit der Qualifikation zur UEFA Champions League. In der dritten Quali-Runde der Königsklasse trafen wir auf KF Shkendija, die wir mit einem Gesamtscore von 4:0 aus dem Bewerb warfen. Im folgenden Play-off stand uns dann der serbische Meister FK Roter Stern Belgrad gegenüber, gegen den wir nach einem torlosen Hinspiel in Belgrad im Rückspiel eigentlich alle Trümpfe in der Hand hatten. Aber trotz einer 2:0-Führung vor heimischem Publikum war leider im heurigen Jahr der Fußballgott wieder nicht auf unserer Seite und wir schieden schlussendlich nur aufgrund der Auswärtstorregel mit einem Gesamtscore von 2:2 aus dem Bewerb aus. Der Schock über das (erneut) so knappe Ausscheiden saß in den folgenden Tagen natürlich sehr tief, dennoch bauten sich unsere Burschen danach gegenseitig wieder auf und starteten voller Euphorie in die UEFA Europa League – in „unseren“ Bewerb.

Gruppenphase

Schon unmittelbar nach der Auslosung kannte die Vorfreude auf die bevorstehende UEFA Europa League-Saison keine Grenzen mehr, waren doch mit RB Leipzig, Celtic FC und Rosenborg Trondheim überaus attraktive Gegner in unsere Gruppe gelost worden. Spätestens mit dem unbeschreiblichen 3:2-Auftaktsieg bei RB Leipzig war die Euphorie dann ungebrochen, und mit dem 3:1-Heimsieg gegen Celtic FC sowie dem 3:0-Erfolg gegen Rosenborg Trondheim folgten zudem weitere magische Fußballabende in der Red Bull Arena. Nach einem torreichen 5:2-Sieg im Rückspiel in Trondheim gelang unseren Burschen erneut ein voller Erfolg zu Hause gegen RB Leipzig (1:0), bevor schlussendlich mit dem 2:1-Triumph im legendären Celtic Park in Glasgow nach dem bereits feststehenden Aufstieg auch der Gruppensieg mit dem Punktemaximum von 18 Zählern gefeiert werden konnte.

Rekorde und Bestmarken

Unsere Burschen sind bereits zum achten Mal in der UEFA Europa League dabei und somit Rekordhalter mit den meisten Teilnahmen. Eine weitere Bestmarke sind insgesamt bereits 48 Gruppenphasen-Spiele, von denen wir sage und schreibe 31 gewonnen haben. Und auch mit bisher 101 gesammelten Punkten und 87 erzielten Toren in der Gruppenphase des zweitwichtigsten Europacup-Bewerbes führen wir diese Wertungen klar an. Beschränkt man sich nicht nur auf die Gruppenphase, so sind wir in der ewigen Europa League-Tabelle mit insgesamt 123 Punkten ebenfalls an der Spitze – und verweisen namhafte Teams wie FC Sevilla oder FC Valencia auf die Plätze zwei und drei.

Mit insgesamt fünf Gruppensiegen halten wir zudem einen weiteren Rekord. Noch beachtlicher ist aber die Tatsache, dass wir nach 2009/10 und 2013/14 heuer mittlerweile zum dritten Mal den Gruppensieg mit der Höchstpunktezahl geholt haben. Kein anderer Verein konnte dies bisher mehr als ein Mal erreichen.

Solch außergewöhnliche Erfolge werden natürlich auch von unseren Fans gebührend honoriert und so konnte unser Klub in puncto Zuschauer in der Europa Leauge-Gruppenphase neue Verkaufsrekorde erzielen. So lag der Zuschauerschnitt bei den drei vergangenen Heimspielen bei rund 25.000, mehr als 16.000 Tickets wurden dabei über unsere attraktiven 3er-Packages erworben.

Aber auch bei den Einzelwertungen der Spieler sind wir quasi das Maß aller Dinge. So führt Munas Dabbur aktuell mit sechs Toren die Torschützenliste an, gefolgt von Luka Jovic (Frankfurt, 5 Treffer) und seinen beiden Teamkollegen Fredrik Gulbrandsen und Takumi Minamino, die beide 4 Mal getroffen haben. Takumi ist im Übrigen auch der erste Japaner, dem es gelang, in einem UEFA-Bewerb gleich drei Mal in einem Spiel zu treffen. Einen weiteren Rekord hält zudem unser Kapitän Andreas Ulmer, der bereits seine 51. Partie in der UEFA Europa League absolvierte.

Jetzt folgt das Sechzehntelfinale

Unsere nächste Aufgabe in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League heißt nun Club Brugge und steht im Februar auf dem Programm. Das Hinspiel findet am Donnerstag, den 14.02.2019 in Belgien statt, das Rückspiel dann eine Woche später am 21.02.2019 in Salzburg.

Alle Ticketinfos und Vorverkaufsphasen findest du HIER >>