Morgen ab 17:00 Uhr gegen den RZ Pellets WAC

In der Europa League, im Cup und in der Bundesliga auswärts sind wir bereits in das Jahr 2019 gestartet. Als Letztes folgt für uns morgen auch der Heimstart ins Frühjahr, wo ab 17:00 Uhr der RZ Pellets WAC zu Gast ist. Das Spiel in der Red Bull Arena wird von Schiedsrichter Rene Eisner geleitet.

Wir sind in der Tipico Bundesliga in Heimspielen gegen den RZ Pellets WAC noch ungeschlagen (acht Siege, vier Remis). Zählt man auch die Aufeinandertreffen in Wolfsberg dazu, so sind wir gegen die Kärntner seit 14 Duellen ohne Niederlage – länger als gegen jeden anderen aktuellen Bundesliga-Klub. Insgesamt sind Andreas Ulmer & Co. seit 37 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen. Der Rekord liegt bei 39 Heimspielen in Folge (Wacker Innsbruck zwischen März 1982 und September 1984).

Betrachtet man alle in der Red Bull Arena ausgetragenen Spiele, so steigt die Anzahl sogar auf unglaubliche 56 Pflichtspiele, in denen wir nicht mehr verloren haben – Rekord eines Bundesliga-Teams.

Wir trafen in der Tipico Bundesliga in jedem der bisherigen 12 Heimspiele gegen den RZ Pellets WAC und erzielten dabei insgesamt 32 Treffer. Generell sind unsere Burschen sehr schussfreudig, gaben wir in dieser Saison der Tipico Bundesliga doch 18 Schüsse pro Spiel ab – die meisten. Mit 16 Schüssen pro Spiel liegen die Kärntner knapp dahinter.

Stefan Lainer steht im Übrigen vor seinem 100. Spiel in der Tipico Bundesliga für unseren Verein.

Personelles

Jasper van der Werff fehlt aufgrund einer Knieverletzung. Fredrik Gulbrandsen, Marin Pongracic und Zlatko Junuzovic sind wegen Oberschenkelverletzungen nicht einsatzbereit. Andre Ramalho ist nach der Gelb-Roten Karte gegen Rapid gesperrt.

Statements

Marco Rose über …
… das Spiel gegen den WAC:

Für uns ist das ein wichtiges Spiel, weil wir nur noch drei Spiele im Grunddurchgang haben. Vor allem zu Hause wollen wir punkten und nach der Niederlage bei Rapid wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Wir wissen, dass mit dem WAC eine Mannschaft kommt, die schwierig zu bespielen ist. Trainer Christian Ilzer hat eine aggressive und mutige Spielidee entwickelt, vor der wir auf der Hut sein müssen und eine gute Leistung brauchen, um als Sieger vom Platz zu gehen.

… die Erkenntnisse nach dem Rapid-Match:

Man nimmt aus jedem Match etwas mit – aus gewonnenen und verlorenen. Aus dem Spiel gegen Rapid ist es vielleicht der Umstand, dass es sich lohnt, mit elf Mann zu Ende zu spielen. Und das Spiel zeigt uns auch etwas, was ich ständig predige und sage: Alles, was wir uns bis jetzt hart erarbeitet haben, müssen wir auch bestätigen. Wir müssen dranbleiben und den Fokus hochhalten. Solche Spiele sollten uns sensibilisieren, für all das, was wir noch vorhaben.
 

Diadie Samassekou über …
… seinen Spielrhythmus:

Ich habe alle vier Spiele im Frühjahr durchgespielt und fühle mich schon gut. Spielerisch war noch nicht alles perfekt, aber körperlich bin ich bereits auf einem sehr guten Niveau. Ich hoffe, dass ich in einen noch besseren Rhythmus komme, denn wir haben große Aufgaben vor uns.

… das WAC-Match:

Gegen den WAC war es meist sehr schwierig zu spielen. Ich gehe davon aus, dass es auch am Samstag so sein wird. Aber wir sind heimstark und wollen unbedingt gewinnen.
 

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen den WAC

29.09.2018 RZ Pellets WAC – FC Red Bull Salzburg 1:4 (0:0)
31.03.2018 FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 2:0 (1:0)
10.12.2017 RZ Pellets WAC – FC Red Bull Salzburg 0:0
01.10.2017 FC Red Bull Salzburg – RZ Pellets WAC 2:1 (2:0)
22.07.2017 RZ Pellets WAC – FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)