Unser Marathon von sieben Spielen in vier Wochen findet gegen Altach seinen Zieleinlauf

Im letzten Match vor der Länderspielpause treffen wir auf Cashpoint SCR Altach. Das Heimspiel gegen die Vorarlberger steht ganz im Zeichen des traditionellen Bauernherbst-Festes, das der Klub gemeinsam mit SalzburgerLand Tourismus begeht.

Lassen wir die vergangenen Wochen Revue passieren. Da glänzten wir in der Tipico Bundesliga, bewiesen eine breite Brust in der UEFA Champions League und zeigten im UNIQA ÖFB Cup Steherqualitäten. Jetzt findet die hektische Periode mit dem Heimspiel gegen den SCR Altach ihr Ende. Vom englischen Rhythmus geplagt, wird wohl wieder viel Rotation vonnöten sein, um die erforderliche Frische auf den Rasen zu bringen. Die vergangenen Wochen haben aber bewiesen, dass bei uns alle Anzüge sitzen. Und auch unsere Bilanz gegen die Altacher liest sich verheißungsvoll. Unsere letzten neun Spiele gegen die Vorarlberger beendeten wir siegreich.

Für den SCR verlief die Saison bislang wider den eigenen Erwartungen. Sechs der neun Bundesliga-Spiele verloren sie, darunter alle vier Auswärtsspiele. Sportdirektor Georg Zellhofer wurde erst kürzlich entlassen. Und unsere Leihgabe Ousmane Diakite verletzte sich schwer am Knie. Allesamt keine guten Vorzeichen, aber ein Neuzugang sorgt für Hoffnung: Sidney Sam. Der Deutsche mit dem klingenden Namen ist Ex-Schalker und ehemaliger DFB-Teamspieler. Der Flügelflitzer soll den bisherigen Alleinunterhalter Mergim Berisha unterstützen, der mit seinen sechs Treffern bis dato die Lebensversicherung der Altacher ist.

Die Probleme sind aber großteils am anderen Ende des Platzes zu verorten. Im 4-4-1-1 wirken die Vorarlberger alles andere als sattelfest. In sieben von neun Spielen bezog man zwei Gegentore oder mehr.

Wie bereits thematisiert, werden wohl wieder viele Spieler auf dem Rasen stehen, die in Liverpool noch die Bank drücken mussten. Erling Haaland ist zurück bei 100 %. Offensiv können wir somit aus dem Vollen schöpfen. Im Mittelfeld steht auch Mo Camara wieder zum Einsatz bereit. Sie sollen dafür sorgen, dass wir auch im 13. Heimpflichtspiel in Folge siegreich vom Platz gehen. Unsere ungeschlagene Heimserie hält nun schon seit 70 Spielen an. Das einzige Manko der laufenden Saison: Unaufmerksamkeiten zu Beginn. Bereits sieben Punkte holten wir heuer nach 0:1-Rückständen, Altach holte vier.

Personelles

Alexander Walke muss weiterhin nach einer Operation an der Fußwurzel passen. Antoine Bernede ist nach einem Schienbeinbruch weiterhin außer Gefecht.

Bauernherbst

Das Bauernherbst-Vorspiel zum Bundesliga-Duell mit dem SCR Altach beginnt bereits ab 14:00 Uhr vor der Red Bull Arena mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem Bundesland Salzburg. Im Zuge der Festivitäten kommt es dann zur offiziellen Eröffnung mit der Schnalzergruppe Viehhausen und den Franz Xaver Klaushofer Prangerstutzenschützen. Auch die Trachtenmusikkapelle Seeham aus der diesjährigen Partnergemeinde Biodorf Seeham wird aufspielen. Außerdem werden bei diesem Bauernherbst-Fest noch jede Menge weitere Brauchtumsaktivitäten zum Mitmachen, wie etwa Waldkränze-Binden oder das Bauen von Holzstockerln, angeboten.

Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH, erklärt dazu:

Gerade jetzt ist die beste Zeit für die Salzburgerinnen und Salzburger, die eigene Region zu genießen. Beim Wandern, Radfahren oder bei einem der vielen Feste im Salzburger Bauernherbst. Im ganzen SalzburgerLand finden noch bis Anfang November zahlreiche Veranstaltungen statt, die unser traditionelles Brauchtum, die wertvolle Arbeit unserer Bauern und unsere regionale Kulinarik hochleben lassen. Eine ganz besondere Veranstaltung ist das Bauernherbst-Spiel in der Red Bull Arena am Samstag gegen Altach. Ich lade alle Fans ein, schon früh zum Stadion zu kommen – und am besten natürlich in Tracht!


Stephan Reiter, Kaufmännischer Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg, erläutert:

Für uns ist die Verknüpfung von Internationalität und regionalen Themen von großer Bedeutung. Ein gutes Beispiel dafür ist, dass wir soeben erst von einem Champions League-Spiel ins SalzburgerLand zurückgekommen sind, und uns schon wieder auf das Bauernherbst-Fest mit den vielen Facetten des Salzburger Brauchtums freuen. Diesen Weg werden wir auch weiterhin so beschreiten.

Pressekonferenz

Pressekonferenz vor Altach

Statements

Jesse Marsch über …
… das Spiel gegen Cashpoint SCR Altach:

Altach hat in den letzten Wochen durchaus gut gespielt, ist vor allem in Ballbesitz gefährlich. Sie haben Schnelligkeit auf den Flügeln, was uns vor Herausforderungen stellen wird. Für uns ist es jetzt wichtig, dass wir gut regenerieren. Am Samstag werden wir auch wieder ein wenig rotieren, damit wir bereit für ein gutes Spiel sind. Wenn wir das gewinnen, dann hatten wir in den vier Wochen zwischen den Länderspielen eine erfolgreiche Zeit.

… die Vorbereitung auf den kommenden Gegner:

Der heutige Tag steht klar im Zeichen der Regeneration, wir müssen das Liverpool-Spiel aus dem Kopf bekommen. Wir schauen uns auch kein Video mehr davon an, beschäftigen uns ab morgen schon mit Altach, unserem nächsten Gegner. Das haben wir bisher schon sehr gut geschafft, brauchen es für Samstag erneut.
 

Andreas Ulmer über …
… die Erwartung an das Altach-Match:

Unser klares Ziel ist es, drei Punkte zu holen und weiter an der Tabellenspitze zu bleiben. Es wird aber trotzdem viel Arbeit, weil die Spiele oft auch sehr eng sind. Wir müssen schauen, dass wir in der Defensive noch besser stehen. Gerade ich als Verteidiger würde mir natürlich auch wünschen, dass wir öfter zu null spielen. Und wenn wir das schaffen, schaut es mit einem Sieg ganz gut aus, weil wir es in der Offensive bisher immer geschafft haben, ein Tor zu erzielen.

 

Die letzten Duelle mit dem SCR Altach:

02.12.2018    FC Red Bull Salzburg – SCR Altach    1:0
25.08.2018    SCR Altach – FC Red Bull Salzburg    2:3
22.04.2018    FC Red Bull Salzburg – SCR Altach    3:1
10.02.2018    SCR Altach – FC Red Bull Salzburg    0:1