Ankick um 17:00 Uhr in der NV Arena

Am morgigen Samstag, den 17. August 2019, geht es für uns ab 17:00 Uhr gegen spusu SKN St. Pölten. Das Auswärtsspiel wird von Schiedsrichter Dieter Muckenhammer geleitet.

Rote Bullen mit weißer Weste – so könnte das Kurzresümee über unsere ersten drei Spiele in der Tipico Bundesliga lauten. Auch in St. Pölten wollen wir wieder fehlerfrei bleiben. Die Niederösterreicher sind uns in guter Erinnerung. Keines der zwölf Bundesliga-Duelle mit dem spusu SKN St. Pölten haben wir verloren, das letzte endete mit einem 7:0-Kantersieg.

Ein leichtes Spiel ist dennoch nicht zu erwarten. St. Pölten hat seinen Kader konsolidiert. Nur drei Spieler verließen im Sommer die niederösterreichische Landeshauptstadt. Leistungsträger wie Goalie Christoph Riegler blieben trotz lukrativer Angebote. Nach drei Spielen ohne Sieg sind die Wölfe hungrig auf Überraschungspunkte gegen unsere Roten Bullen. Ihre größte Waffe ist ihre taktische Flexibilität. In den drei bisherigen Saisonspielen lief St. Pölten in drei verschiedenen Formationen auf. Die einzigen beiden Konstanten: zwei Stürmer, die jeden Ball verfolgen, und die Bounce-Back-Ability. Der SKN holte zuletzt zwei Mal aus Rückständen noch Remis.

Unabhängig davon gehen wir unbeirrt unseren Weg. Unser Trainer Jesse Marsch setzte in den drei Startaufstellungen der bisherigen Bundesliga-Spiele auf nur 13 verschiedene Spieler. Kontinuität, die uns bislang das Punktemaximum einbrachte.

Personal, das sich bewährt

Erling Haaland dankte seinem Coach das Vertrauen mit Torbeteiligungen in jedem Bundesliga-Spiel. Unser Jungspund lieferte in der jungen Saison bereits fünf Scorerpunkte. Das ist ligaweiter Bestwert. Auch Takumi Minamino präsentierte sich bislang von seiner besten Seite. Im Durchschnitt schießt unser Japaner drei Mal pro Spiel aufs Tor, das ist hinter Haaland der stärkste Wert in der Liga. Maximilian Wöber könnte schon vier Tage nach seiner Verpflichtung im Kader stehen und von der Bank debütieren.

Cican Stankovic bestreitet sein 100. Bundesliga-Spiel. 47 seiner bisherigen Spiele hat er im Trikot der Roten Bullen bestritten.

Zlatko Junuzovic könnte im Fall eines Erfolges seinen 100. Bundesliga-Sieg verbuchen. Seinen ersten feierte er im Alter von 17 Jahren mit dem GAK gegen Wacker Tirol.

Personelles

Alexander Walke fehlt weiterhin nach einer Operation an der Fußwurzel. Marin Pongracic hat sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Masaya Okugawa ist nach einer Zerrung in der Wade nicht dabei. Jasper van der Werff fehlt wegen Knieproblemen.

Pressekonferenz

Pressekonferenz vor SKN St. Pölten

Statements

Jesse Marsch über …
… die abgelaufene Trainingswoche ohne (Test-)Spiel:

Es war eine gute Trainingswoche für uns, und wir hatten mehr Zeit, um das letzte Spiel zu analysieren. Wir konnten bei vielen Videoterminen sehen, wo wir gerade in unserer Entwicklung stehen. Die Aufmerksamkeit und die Konzentration der Mannschaft waren hoch, wir haben die Tage genutzt, und ich habe ein gutes Gefühl.

… das Duell mit dem SKN St. Pölten:

St. Pölten hat besonders gegen Rapid sehr gut gespielt, war vor allem bei Standards gefährlich. Deshalb wird das für morgen ein großes Thema sein. Dieses Spiel müssen wir über unsere Mentalität, über unsere Konzentration und unseren Fußball angehen. Wir müssen verstehen, dass dieses Spiel nicht einfach sein wird, weil St. Pölten eine gute Mannschaft ist.
 

Cican Stankovic über …
… den bisherigen Saisonverlauf:

Mit der bisherigen Saison bin ich absolut zufrieden, weil wir aus den drei Bundesliga-Spielen und dem Cup das Maximum herausgeholt haben. Auf diesen Erfolgen können wir für die nächsten Wochen aufbauen.

… die Erwartungen an sein 100. Bundesliga-Spiel:

Wir wollen unbedingt gewinnen. Aber dafür müssen wir intensiver als St. Pölten spielen. Ich bin überzeugt, dass wir das tun werden, weil wir sind alle heiß. Wichtig wird es auch sein, die Chancen, die wir sicher bekommen werden, zu nutzen.

 

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen den SKN St. Pölten

26.05.2019 FC Red Bull Salzburg – SKN St. Pölten 7:0
21.04.2019 SKN St. Pölten – FC Red Bull Salzburg 1:1
16.12.2018 FC Red Bull Salzburg – SKN St. Pölten 5:1
15.09.2018 SKN St. Pölten – FC Red Bull Salzburg 1:3