Chance, Verfolgerfeld zu reduzieren

Sperrangelweit offen war die Meistertür für den LASK nach dem Grunddurchgang, nun können wir den letzten Spalt schließen.

Mit oder ohne Einspruch, mit sechs Punkten oder ohne, der Fakt bleibt unbestreitbar. Binnen kurzer Zeit hat sich der LASK sehr viele Produkte harter Arbeit zunichtegemacht. Elf, respektive fünf Punkte Rückstand zählt der LASK bereits auf unsere Roten Bullen. Und auch, wenn wir dafür das Phrasenschwein mästen: In englischen Wochen kann es schnell gehen. Während wir drei Siege errangen, mühte sich der LASK zu einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Statistiken lügen nicht, aber sie vereinfachen, denn schlecht waren die Leistungen nicht, eher glücklos. Der Siegestreffer von Tadic in der Nachspielzeit, der Knappnichtsiegestreffer von Klauss in Wolfsberg, man war vom Pech verfolgt.

Wie es gegen uns geht, wissen die Linzer allerdings. Von den beiden Bundesliga-Duellen gewannen die Linzer eines, das andere remisierten sie. Beide Spiele waren geprägt von hoher Intensität, viel Kampf und wenig Spiel.

Trotz zweier Kantersiege gilt es also wieder, über die Zweikämpfe ins Spiel zu finden. Die Wichtigkeit der Anfangsviertelstunde haben wir zuletzt doppelt zelebriert. Wenn wir überfallsartig das Spiel entscheiden, hilft das nicht nur dem Spielverlauf, sondern auch den Waden in Hinblick auf den eng gestrickten Terminplan.

Zwei Überflieger stehen diesbezüglich bestimmt auf der Watchlist der Athletiker: Dominik Szoboszlai und Patson Daka. Die beiden konnten sich in den letzten beiden Spielen drei bzw. vier Mal in die Scorerliste eintragen. Unser Sambier traf zum ersten Mal in vier aufeinanderfolgenden Partien. Optionen sind aber vor allem offensiv zahlreich vorhanden. Masaya Okugawa steht nach seiner Verletzungspause wieder zur Auswahl. Noah Okafor traf bereits drei Mal seit dem Restart. Karim Adeyemi empfahl sich ebenfalls in Graz.

Das Spiel ist am Sonntag ab 19:20 Uhr in unserem Bullenfunk zu hören.

Personelles

Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit ist Rasmus Kristensen (Oberschenkel). Sekou Koita fehlt wegen Adduktorenproblemen.

Statements

Jesse Marsch über …

… das Duell mit dem LASK:

Der LASK hat momentan Schwierigkeiten. Aber wir verstehen das, wir hatten im Februar eine ähnliche Situation. So war es damals auch im Cup-Halbfinale, wo es bei ihnen so gut gelaufen ist. Daraus müssen wir lernen und verstehen, dass sie eine gefährliche und gute Mannschaft sind. Jedes Match gegen den LASK war schwierig und hat uns alles abverlangt.

... die Bedeutung des Matches:

Für uns ist jeder einzelne Punkt, den wir jetzt holen, sehr wichtig. Wir haben jetzt zwar ein Gefühl für den Erfolg, aber wenn wir eine Minute unaufmerksam sind und denken, dass wir schon etwas erreicht haben, dann ist es gefährlich. Deshalb müssen wir super konzentriert bleiben und immer das nächste Match als das wichtigste ansehen. Das ist der Schlüssel zum Erfolg.

Zlatko Junuzovic über …

… die intensiven Spiele gegen den LASK:

Es wird auch diesmal sicher wieder sehr intensiv werden. Neben der körperlichen Fitness wird auch die mentale Bereitschaft entscheidend sein. Wir müssen die Konzentration bis zur letzten Sekunde hochhalten, weil der LASK vor allem als Mannschaft enorme Qualität hat. Wir sind uns dessen bewusst und wollen am Sonntag wieder so auftreten, wie wir es zuletzt getan haben.

... die aktuell nicht optimalen Ergebnisse des LASK:

Das interessiert uns gar nicht, denn jedes Spiel ist anders und beginnt bei 0:0. Und es gibt so viele Phasen, in denen etwas passieren kann. Deshalb interessieren uns diese letzten Ergebnisse nicht. Fakt ist, dass der LASK starke Leistungen abgeliefert hat. Sie haben etwa gegen den WAC einen späten Rückstand aufgeholt, hätten sogar noch das 4:3 machen können. Sie haben Mentalität, und wir wissen, was auf uns zukommt. Nur ist es eben so, dass wir uns auf unsere Stärken konzentrieren, weil wir Potenzial ohne Ende haben. Die Kompaktheit und die Abstimmung funktionieren bei uns sehr gut.

Die letzten Bundesliga-Duelle mit dem LASK:

14.02.2020    FC Red Bull Salzburg – LASK    2:3
22.09.2019    LASK – FC Red Bull Salzburg    2:2
12.05.2019    FC Red Bull Salzburg – LASK    2:1
07.04.2019    LASK – FC Red Bull Salzburg    0:2