Was war? Was kommt? Wie geht es unseren Verletzten?

Mittlerweile läuft im Camp der sechste Trainingstag, mehr als die Hälfte der Einheiten sind bereits (positiv) absolviert. Und nach wie vor sind Jesse und das Team von den Bedingungen in der Aspire Academy angetan. „Wir haben hier alles, was wir uns für eine gute Vorbereitung wünschen können. Allen voran stehen die Trainings- bzw. Platzverhältnisse, die wirklich unglaublich sind. Da macht das Schwitzen noch ein wenig mehr Spaß“, erklärt Cican Stankovic, Torhüter der Roten Bullen, augenzwinkernd. Ein Umstand, der vor den restlichen vier Trainingseinheiten und dem Testmatch gegen einen renommierten Gegner wichtig ist.
Im Fokus stehen Übungen im technisch-taktischen Bereich, aber auch in Sachen Kraft und Ausdauer lässt Jesse Marsch intensiv trainieren: „Wir müssen jetzt die Grundlagen für die Frühjahrssaison schaffen. Was ich bis jetzt von meinen Jungs hier gesehen habe, ist sehr zufriedenstellend. Alle arbeiten konzentriert und mit hoher Intensität.“

Die Trainingsfortschritte können unsere Burschen im zweiten Testspiel gegen Zenit St. Petersburg unter Beweis stellen. Wir erwarten den russischen Tabellenführer und Champions League-Teilnehmer, etwas früher als ursprünglich geplant, nun am Samstag um 14:00 Uhr.
Dieses Trainingsmatch, das über 3x40 Minuten gehen wird, ist auf unserer Website via Livestream zu sehen.

Verletzungsupdate

Dominik Szoboszlai, der im ersten Test gegen Al-Arabi eine Prellung des Hüftgelenks erlitten hat, hat etliche Therapieeinheiten hinter sich und trainiert voraussichtlich morgen wieder mit der Mannschaft.
Rasmus Kristensen hat beim Training hier in Doha eine Zerrung im rechten Oberschenkel (Rückseite) erlitten. Der 22-jährige Däne ist deshalb noch etliche Tage im individuellen Training und absolviert vor Ort Therapie bzw. leichte Trainingsübungen.

Extrem hilfreich für die Diagnose bei beiden Spielern war auch die rasche und erstklassige medizinische Versorgung vor Ort. So konnte der Grad der Verletzungen bereits unmittelbar danach per MRT-Untersuchung auf der medizinischen Station der Aspire Academy abgeklärt werden. Unserer medizinisch-therapeutischen Abteilung standen dafür modernste technische Geräte sowie ein perfekt ausgebildetes Ärzteteam unterstützend zur Verfügung.