„Ich habe viel Glück, hier zu sein!“

Die wichtigsten Aussagen vom Fußballstammtisch aus Bramberg

Im Rahmen unseres Trainingslagers in Bramberg standen Christoph Freund, Jesse Marsch und Fränky Schiemer gestern in einer spannenden Talk-Runde Rede und Antwort. Themenschwerpunkte waren dabei neben dem Stand der Vorbereitung und der Vorfreude auf die neue Saison auch unsere Philosophie und Transferpolitik. Wir haben die wichtigsten Statements zusammengefasst:

Christoph Freund über die bevorstehende Saison:

Es erwartet uns eine sehr spannende Saison mit vielen Herausforderungen. Wir wollen mit unserem Fußball die Menschen begeistern. Die Leute sollen nach den Spielen sagen: „Die Mannschaft gibt Vollgas und macht richtig Spaß“. Wir haben eine spannende Mannschaft mit großem Potenzial. Ich bin sehr, sehr positiv gestimmt und freue mich richtig auf die Saison.

Jesse Marsch über sein Gefühl:

Es ist ein großes Jahr für uns. Ich habe ein sehr gutes Gefühl für die neue Saison. Unsere Mannschaft hat viel Potenzial. Wir haben eine richtig gute Fußballphilosophie. Für mich ist der Schlüssel, dass wir immer alle zusammenarbeiten. Die Stimmung und die Idee, was wir machen möchten, sind gut. Ich habe das Gefühl, dass ich viel Glück habe, hier zu sein – bei einem tollen Verein mit vielen guten Leuten.

Fränky Schiemer über sein „Nachhausekommen“:

Es ist sehr schön, wieder zu Hause zu sein. Ich fühle mich natürlich irrsinnig wohl beim Verein, habe meine größten Erfolge als Spieler beim FC Red Bull Salzburg feiern dürfen. Wieder zurückzukommen, ist etwas Besonderes. Wenn man dann auch noch in einem so tollen Trainerteam steckt und mit einer Mannschaft, die wirklich hungrig ist, zusammenarbeiten darf, umso besser. Und das ist das Allerwichtigste, dass die Spieler selbst besser werden wollen. Dann kann man schlussendlich auch so große Erfolge feiern, wie es der Verein in der Vergangenheit getan hat.

Christoph Freund über unsere Philosophie und Transferpolitik:

In der Vergangenheit hat man gesehen, welche Entwicklung mit einem guten Umfeld, der richtigen Mentalität und der richtigen Einstellung möglich ist. Ich bin überzeugt, dass wir die nächsten Schlagers, Wolfs und Haidaras wieder hier haben und wir in ein, zwei Jahren wieder über sie und ihre Angebote sprechen werden. Ich bin auch stolz auf diese Entwicklung. Das zeigt, dass richtig gute Arbeit geleistet wird.

Ich kann garantieren, dass wir wieder richtige gute Jungs da haben. Antoine Bernede und Erling Haaland sind zum Beispiel im Grunde Neuzugänge, mit dem Vorteil, dass sie sich schon eingewöhnt haben. Smail Prevljak, Hee Chan Hwang und Takumi Minamino sind im besten Fußballeralter und A-Nationalspieler, also die Qualität ist sehr, sehr hoch.

Ich schließe Neuzugänge trotzdem nicht aus. Denn unser oberstes Prinzip ist, dass wir erfolgreich sind. Wenn wir feststellen, wir können uns noch verbessern – was aber gar nicht so leicht ist, weil das Level schon sehr hoch ist – dann werden wir das machen. Das Geld wollen wir sinnvoll investieren. Das werden wir gemeinsam entscheiden.