Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 2. Runde in der Tipico Bundesliga

Wir kommen mit zwei Siegen gut aus den Startblöcken. Das deutliche 4:1 gegen Mattersburg war eine Demonstration der angestrebten Dominanz.

Es war eine Vorstellung mit rasantem Beginn unserer Roten Bullen. Die klare 2:0-Führung nach nur elf Minuten ließ keine Zweifel über das Kräfteverhältnis zwischen uns und dem SV Mattersburg aufkommen. Wie unser Trainer Jesse Marsch prognostiziert hatte, würde Mattersburg gegen uns ein weniger forsches Gesicht zeigen als noch in der Vorwoche gegen Hartberg. So hatten wir die passende Antwort. Den Versuch eines tief sitzenden Abwehrriegels entzauberte Takumi Minamino in der 8. Minute durch seinen Kracher aus der zweiten Reihe zum 1:0. Als probates Mittel gegen den schmalen Block erwies sich auch das öffnende Spiel über die Flügel, das Patrick Farkas bei seiner Maßflanke zum Treffer von Masaya Okugawa mustergültig praktizierte.

Für Okugawa war es das zweite Tor im zweiten Bundesliga-Spiel für unsere Mannschaft. Der Japaner startete zum ersten Mal in ein Spiel für uns, ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Mattersburg. Sein Kumpel Takumi Minamino traf bislang in allen Pflichtspielen. Pro Treffer brauchte er heuer nur 79 Spielminuten.

Dem SVM gelang es im ersten Durchgang nicht, sich aus unserem Dauerdruck zu befreien. 76 % Ballbesitz bei einer Passquote von 85 % in den ersten 45 Minuten sprechen die Sprache der Dominanz. Nicht nur in totalen Zahlen wirkt das beeindruckend, im Vergleich zur Vorwoche gegen Rapid steigerten sich die erfolgreichen Pässe um acht Prozentpunkte!

Nach einem Foul an Okugawa besorgte Erling Haaland per Elfmeter das 3:0 für unser Team. Nach 37 Minuten war bereits der Deckel drauf. Vom Punkt ist unser Earl in seiner professionellen Karriere noch unbezwungen. Von seinen zehn Strafstößen fanden alle das Netz.

In der zweiten Halbzeit ging es mit ähnlicher Schlagzahl weiter. Mit einer halbhohen Flanke auf Patson Daka lieferte Patrick Farkas seinen zweiten Assist des Tages. Die erste Doppelvorlage für unseren Burgenländer in seiner Bundesliga-Karriere.

Der Abstauber von Patson Daka markierte das erste Saisontor des Sambiers. Damit hält die Serie an, in der in dieser Saison in jedem Spiel beide nominellen Spitzen in zumindest einen Treffer involviert waren.

In der 75. Minute holte sich Zlatko Junuzovic noch eine überzogene zweite Gelbe Karte ab, die den erst dritten Platzverweis in seiner Karriere bedeutete. Alle begründeten sich jeweils in Gelb-Roten Karten.

BL-2: RBS vs. SVM