Interessante Zahlen, Daten und Fakten zur 7. Runde in der Tipico Bundesliga

Länderspielpause, UEFA Champions League vor der Tür, über unserem Spiel gegen den TSV Hartberg standen zwei große Fragezeichen. Aber nicht lange. Unsere Burschen stellten schnell klare Verhältnisse her.

Tore sind des Fußballs täglich Brot, und unsere Fans in der Red Bull Arena werden heuer wohl optimal genährt. Sieben Mal schlug das Spielgerät in den Hartberger Kasten ein. In den letzten drei Bundesliga-Saisonen gelang uns nur ein Mal die gleiche Anzahl an Treffern, bei der letztjährigen Meisterfeier gegen St. Pölten (7:0). Nicht nur nach Punkten stehen wir mit 21 ebensolchen nach sieben Spielen makellos auf Platz eins. Mit einer Quote von 4,85 Toren pro Spiel zeigen wir einen noch nie da gewesenen Torhunger. Erhalten wir diesen Schnitt aufrecht, hätten wir nach 32 Spielen 155 Tore auf dem Konto. Der gegenwärtige Torrekord in einer Bundesliga-Saison steht bei 110 Toren, aufgestellt von unseren Roten Bullen in der Saison 2013/14, allerdings in 36 Spielen.

Im Rahmen einer gewohnt abgezockten Leistung sind dennoch Besonderheiten festzustellen. Ungewöhnlich viele unserer Tore wurden durch lange Bälle oder Flanken eingeleitet. Zwei Treffer nach gehobenen Pässen aus der eigenen Hälfte, zwei nach Hereingaben vom Flügel. Ein Indiz dafür, dass wir unser Spiel noch vertikaler in die Spitze verfolgen.

Erling Haaland traf in den letzten sechs Begegnungen en suite und hält nun bei 11 Bundesliga-Treffern. Zusätzlich bereitete er gegen Hartberg zwei Treffer vor.

Mit unserem 7:2-Erfolg halten wir unsere 100-prozentige Siegesquote gegen die Oststeirer aufrecht.

Summa summarum können wir das Spiel als äußerst gelungene Generalprobe für unseren Auftakt in der KönigsCLasse gegen Genk bewerten.

BL-7: RBS vs. HTB