Ein Sieg, und der Titel ist ganz nah

Die Schale im eigenen Stadion, sie ist zum Greifen nah. 90 Minuten und der TSV Hartberg trennen uns davon, sie vielleicht schon diesmal, wenn nicht, dann am Mittwoch, zu holen. Klasse und Selbstvertrauen, sind wir noch zu stoppen?

Hat die aktuelle Sanktion von vier Punkten Abzug gegen die Linzer Athletiker Bestand, reicht uns ein Sieg zum Titel. Da das endgültige Urteil des Schiedsgerichts und damit der Abschluss dieser Causa allerdings nicht vor Mitte August zu erwarten ist, erfordert es gleichzeitig eine Niederlage des LASK gegen den WAC, um die Meisterschaft in trockene Tücher zu bringen.

Titel- und Rekordjagd: So oder so, wenn am Sonntagnachmittag das Spiel zwischen unseren Roten Bullen und dem TSV Hartberg steigt, sind die Augen nach Salzburg gerichtet. Wir haben es selbst in der Hand, könnten uns – Stand jetzt – den Teller in der Tipico Bundesliga schenken. Allein das würde uns einen weiteren Eintrag in die Geschichtsbücher garantieren. Überdies ist die aktuelle Bundesliga-Saison eine der Superlative – länger, untypischer und torreicher denn gewöhnlich. Mit unseren 99 Treffern stehen wir jetzt schon auf Rang drei der ewigen Liste. Nur Rapid (1985/86, 101 Tore) und wir selbst (2013/14, 110 Tore) erzielten mehr. Das war allerdings nach jeweils 36 Spielen.

Aber back to Basics: Zunächst muss ein Sieg her. Und das wird schwierig genug, denn die Hartberger verblüfften bislang auswärts. In der Meistergruppe gewannen sie jedes ihrer drei Auswärtsspiele, als einziges Team. Und dennoch: Die Hartberger konnten keines der fünf Aufeinandertreffen in der Bundesliga gegen uns gewinnen, vier davon verloren sie, und das mit einem Schnitt von 4,2 Gegentoren.

Pressekonferenz vor Hartberg

Albert Vallci ließ es im Interview nach dem Kantersieg bei Rapid schon anklingen: Der Glaube an den Titel ist jetzt ganz groß. Ebenso das Vertrauen in die eigenen Waffen. Wie könnte man nach einem solchen Sieg kein Brüstl haben? Vor allem ruhende Bälle sind zu einem neuen Trumpf unserer Roten Bullen geworden. In Wien erzielten wir fünf Tore nach solchen. Federführend dabei: Dominik Szoboszlai. Der Ungar glänzte seit dem Restart mit fünf Toren und ebenso vielen Assists.

Zusätzlich zur gewohnten Rotation könnte sich durch die Rückkehr von Rasmus Kristensen und Sekou Koita das Karussell noch einmal schneller drehen.

Das Spiel ist am Sonntag ab 16:50 Uhr in unserem Bullenfunk zu hören.

Personelles

Verletzungsbedingt nicht einsatzbereit ist Antoine Bernede (Knöcheloperation).

Statements

Jesse Marsch über …

… die Herausforderungen beim Hartberg-Spiel:

Kompliment an Hartberg und Markus Schopp, sie haben in der Meisterrunde bisher sehr gut, sehr mutig gespielt. Wir erwarten auch am Sonntag wieder eine starke Mannschaft, die sowohl in Ballbesitz als auch gegen den Ball gefährlich sein wird. Es war schon im letzten Duell, trotz des 6:0, in vielen Momenten nicht einfach. Deshalb brauchen wir frische Beine und eine gute Leistung, um am Sonntag erfolgreich zu sein.

... die momentane Energie in der Mannschaft:

Es waren lange vier Wochen für uns, und es war schon sehr anstrengend. Aber die Konzentration und die Motivation sind generell sehr hoch, sodass wir keinen Stress mit der Belastung haben. Wir geben immer Vollgas und das ist ein wesentlicher Grund für unseren derzeitigen Erfolg. Aber wir müssen so weitermachen.

Andre Ramalho über …

… das Duell mit dem TSV Prolactal Hartberg:

Wir wissen schon, dass Hartberg in der Meisterrunde auswärts keinen Punkt verloren hat. Aber wir werden es angehen wie immer, denn unser Ziel ist immer, das nächste Spiel zu gewinnen. Das wollen wir auch am Sonntag. Am Ende zählt, was wir abliefern und wie wir auftreten. Und ich bin zuversichtlich, dass wir am Sonntag wieder ein gutes Spiel machen.

... die Tabellensituation:

Ich habe die Tabelle momentan nicht wirklich im Kopf. Wir wissen natürlich, dass wir einen Vorsprung auf den LASK haben, aber nicht genau, wie groß der ist. Unser Ziel ist es einfach, jedes Spiel zu gewinnen. Danach schauen wir auf den Punktestand.

Die letzten Bundesliga-Duelle mit Hartberg:

07.06.2020 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 0:6 (0:4)
14.12.2019 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 2:2 (1:1)

14.09.2019 FC Red Bull Salzburg – TSV Hartberg 7:2 (2:1)
24.11.2018 TSV Hartberg – FC Red Bull Salzburg 0:4 (0:0)