Zlatko Junuzovic schildert uns jeden Tag seine persönlichen Eindrücke aus dem Trainingslager

Hallo zusammen!
Wie euch sicherlich aufgefallen ist, habe ich gestern Abend ausnahmsweise ausgesetzt. Nach dem Spiel waren wir vom Vormittagstraining und der Partie ziemlich fertig. Aber wir haben unsere Sache gestern echt gut gemacht – auch wenn wir schlussendlich knapp unterlegen sind. Es waren wieder einige Spieler vom FC Liefering dabei, und es war erneut ein richtiger, vor allem aber auch wichtiger Schritt nach vorne.

Heute Vormittag standen Regeneration und ein Fußballtennis-Turnier auf dem Programm. In meiner Mannschaft waren Mo (Anm.: Camara) und Dani (Anm.: Antosch), wobei wir als krasser Außenseiter in die Spiele gegangen sind. Ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, dass uns da immer komplett der Ehrgeiz packt und um jeden Punkt gefightet wurde. Im Halbfinale gegen unsere Trainer (Anm.: Marsch, Aufhauser und Schiemer) haben wir ihnen mal ein bisschen einen Vorsprung gelassen und gewartet, bis sie müde wurden (schmunzelt). Danach konnten wir das staubtrocken heimspielen und sie mit 11:10 eliminieren. Da ging die Post ab, alle Spieler und der restliche Staff standen um das Feld, und die Stimmung war unglaublich. Wir haben dann gefeiert, leider nur kurz, denn im Finale sind wir auf dem falschen Fuß erwischt worden – blicken aber auf einen überragenden zweiten Platz zurück (lacht).

Nach dem Mittagessen waren einige Medien da, wir hatten ein paar Interviewtermine, und ich habe mit Bertl an der „Match me if you can“-Challenge teilgenommen. Ich glaube, wir waren besser als Farki und Andre – die Auflösung gibt es in den nächsten Tagen auf der Website. Auch beim Sky-Duell gegen Smail hab ich mich mit meinem überragenden Fußballwissen wieder durchgesetzt – läuft also (lacht)! Lediglich den Co Adriaanse und den Dick Advocaat habe ich verwechselt (schüttelt den Kopf). Wir sind schon gespannt. Am Nachmittag hatten wir mehr oder weniger frei, gingen aber geschlossen zum Teambuilding in den Klettergarten und einige probierten den Flying Fox aus. War echt ein gelungener Nachmittag, ehe wir am Abend eine gemütliche Grillerei in unserem Resort hatten. Großes Kompliment an unseren Koch Tobi (Anm.: Brunner), der uns immer top verpflegt und dafür sorgt, dass es uns kulinarisch an nichts fehlt. Zu guter Letzt bleiben nur noch ein paar ruhige Minuten im Zimmer, ehe dann heute bald das Licht ausgedreht wird – morgen wartet wieder ein ziemlich intensiver Tag.

Ich werde euch morgen Abend wieder auf dem Laufenden halten.
Euer Juno