BEWEG DICH!

Die Bewegung für mehr Bewegung

Die monatelangen Corona-Einschränkungen sind speziell für Kinder und Jugendliche eine besonders große Herausforderung. Das Bewegungsverhalten hat sich dadurch weiter drastisch verschlechtert. ServusTV möchte dieser Fehlentwicklung nicht länger zuschauen und hat deshalb die Initiative BEWEG DICH! Die Bewegung für mehr Bewegung ins Leben gerufen.

Der FC Red Bull Salzburg unterstützt diese Initiative und möchte alle seine Fans, speziell die jungen, dazu animieren, sich zum Wohl ihrer Gesundheit mehr zu bewegen. Alle Details zu BEWEG DICH! findet ihr bei ServusTV. 15 Millionen Euro stehen zur Verfügung, um auch deinem Sportverein in diesen schwierigen Zeiten unter die Arme zu greifen.

Beweg dich!

Ab sofort haben alle 15.000 österreichischen Sportvereine die Möglichkeit, einen Antrag auf Förderung zu stellen. Unterstützt werden Projekte, die Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 16 Jahren mehr oder bessere Möglichkeiten zur Ausübung ihres Lieblingssports in ihren Vereinen ermöglichen. Die Aktion wird von vielen prominenten Sportlern unterstützt. Mit dabei sind auch Formel-1-Legende Gerhard Berger, Dreifach-Olympiasieger Felix Gottwald, die Skilegenden Marcel Hirscher, Fritz Strobl, Hans Knauß und Michaela Kirchgasser, Snowboard-Star Benjamin Karl und natürlich unser Trainer Jesse Marsch.

Bereits seit rund einem Jahr unterstützen wir den österreichischen Breitensport auf vielfältige Art. Über unsere Website wurden Trainingspläne, Videos und Tutorials mit konkreten Übungen veröffentlicht und zur Verfügung gestellt. Die Pläne wurden insgesamt 33.000 Mal angeklickt, die Videos und Tutorials rund 60.000 Mal angesehen. Wir haben den rund 130 Klubs des Landesverbandes Salzburg sowie Vereinen im oberösterreichischen Grenzgebiet insgesamt 5.000 Nike-Bälle (im Gesamtwert von 250.000 Euro) zur Verfügung gestellt. Zusätzlich waren wir bei vielen Nachwuchsteams des Bundeslandes vor Ort, um gemeinsam mit den Klubtrainern aktiv Übungseinheiten zu gestalten. Unser Kaufmännischer Geschäftsführer Stephan Reiter kommentierte das bisherige Geschehen so: „Wir freuen uns sehr über die vielen positiven Rückmeldungen, die wir zu unseren verschiedenen Initiativen erhalten haben. Unser Hauptanliegen ist es, möglichst vielen Menschen zu helfen.“