Bitte jetzt abbiegen!

Liga bleibt Liga, der Lauf muss weitergehen

Ein Kapitel ist beendet, bei einem anderen will der Hauptakt geschrieben werden. Gegen Sturm können wir einen weiteren Konkurrenten im direkten Duell abhängen.

Sechs Spiele ist unser fußballerisches Liga-Frühjahr schon alt. Alle haben wir gewonnen. Dass diese Serie weitergeht, hat natürlich eine inhärente Wichtigkeit, die noch verstärkt wird, wenn man auf das erste Saisonduell unserer Roten Bullen mit den Blackies blickt. Damals blieben die Gäste in der Red Bull Arena mit 3:1 siegreich und schickten sich damit an, auch ihrerseits im Meisterrennen mitzumischen. Doch die Grazer sollten bald merken, wie schnell sich die Zeichen im Fußball ändern können. Inzwischen liegen sie mit 12 Punkten hinter uns. Punktehalbierung hin oder her, 15 Punkte Rückstand wären wohl das Aus jeder Ambition.

BL-8: RBS vs. STU

Sturm hat seine letzten beiden Spiele verloren, weiß aber den Vorteil auf seiner Seite, unter der Woche gespielt zu haben. Bei uns kehrte Max Wöber in der zweiten Halbzeit in Villarreal auf den Rasen zurück. Auch in Hinblick auf unser Auswärtsspiel scheint er wieder voll im Saft zu stehen. Das Spiel wird allerdings nicht in Graz abgehalten, da der Rasen in der Merkur Arena für nicht bespielbar erklärt worden ist. Wie auch am kommenden Mittwoch im Cup findet das Spiel im Klagenfurter Wörthersee Stadion statt.

Alle wichtigen Informationen bekommt ihr zuerst in unserer Mobile App. Dort und auf unserer Website berichtet der Bullenfunk ab 16:50 Uhr live vom Spielgeschehen.

*nur bei Heimspielen

Personelles

Bei unseren Roten Bullen fehlt Bernardo (Knieverletzung). Noah Okafor (Adduktoren) ist ebenfalls nicht einsatzbereit.

Statements

Jesse Marsch über …

das Spiel gegen die Steirer:

Schon im ersten Saisonduell mit Sturm haben wir gesehen, wie gefährlich und effizient sie sein können. Das muss uns Warnung genug sein. Aber auch auf Sturm lastet ein gewisser Druck, denn mit einer Niederlage würden sie doch ein wenig den Anschluss an die Spitzenklubs der Tabelle verlieren.

… die Serie an Auswärtsmatches:

Natürlich ist es nicht ganz optimal, müssen wir jetzt doch drei Mal hintereinander auswärts antreten. Das heißt, die Phasen der Regeneration sind noch kürzer, weil wir ja auch immer einen Tag früher zum Spiel anreisen. Aber genau deshalb müssen wir diese kurzen Phasen besonders gut zur Erholung nutzen. Und wir müssen jetzt auch das Ausscheiden aus der Europa League aus unseren Köpfen bringen. Deshalb ist es gut, dass wir gleich wieder wichtige Spiele und neue Aufgaben vor uns haben, auf die es sich zu konzentrieren gilt.

Max Wöber über …

… das Sonntagsduell gegen den SK Sturm:

Sturm hat nach einer ausgezeichneten Herbstsaison zuletzt ein wenig an Boden verloren. Aber sie sind immer noch ein gutes Team und haben den Vorteil, dass sie frisch und ausgeruht in dieses Spiel gehen. Positiv ist auf jeden Fall, dass wir gegen Sturm auf einem Rasen spielen können, der auch bundesligatauglich ist. Und dabei wollen wir uns auch für die Heimniederlage im Herbst revanchieren.

über das nächste Doppel in Meisterschaft und Cup:

Es ist schon ungewöhnlich, dass wir in beiden Bewerben – wie schon in der letzten Cup-Runde – erneut gegen ein Team antreten müssen. Man könnte fast meinen, es ist Europacup. Der Unterschied ist aber natürlich, dass uns das Cup-Spiel nächste Woche noch ziemlich egal sein kann, es geht am Sonntag einzig und allein um drei wichtige Meisterschaftspunkte.

 

Die letzten Bundesliga-Duelle mit Sturm Graz:

21.11.2020    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 1:3 (0:0)
01.07.2020    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 5:2 (1:0)
10.06.2020    SK Sturm Graz – FC Red Bull Salzburg 1:5 (1:4)
08.03.2020    FC Red Bull Salzburg – SK Sturm Graz 2:0 (0:0)