Geglückte Generalprobe

Bei der WSG erneut Comeback-Qualitäten bewiesen

Zum zweiten Mal innert einer Woche kämpften sich unsere Burschen trotz aller Widrigkeiten nach einem Rückstand zurück, mit breiter Brust blicken wir nun den kommenden Aufgaben entgegen.

Alter schützt vor Leistung nicht

Unsere im Schnitt älteste Saison-Startelf, mit 25 Jahren und 196 Tagen dennoch durchaus jung, sah sich am Innsbrucker Tivoli einem überaus inspirierten Kontrahenten gegenüber. Vier Schüsse feuerten Baden Frederiksen & Co. in den ersten 25 Minuten auf Cicans Gehäuse – Höchstwert in einem ersten Durchgang in der laufenden Spielzeit. Die von Jesse Marsch so häufig geforderte Mentalität war vonnöten, um sich zumindest mit einem 1:1 in die Kabine zu retten. Nach dem Pausentee lief’s merklich geschmeidiger: Wir besserten uns, statistisch sowie mit freiem Auge erkennbar, in puncto Zweikampfquote, Schussfreudigkeit und defensiver Stabilität. Berisha antwortete postwendend auf den neuerlichen Rückstand, im Schlussakt hatten Daka und Koita noch das letzte Wort.

Tirol vs. RBS - 9 Bilder

Eingebaute Verlässlichkeit

Ob der tagtäglichen Superlative überrascht es wenig, dass Sekou gestern für einen weiteren, persönlichen verantwortlich zeichnete. Der Malier knipste 2020/21 bereits zum siebten Mal als Joker, mehr gelangen über eine komplette Spielzeit niemandem! Indes schließt Patson nahtlos an die abgelaufene Fabelsaison an, auch damals schenkte er den gegnerischen Torhütern 13 Stück nach 17 Partien ein. Jesse war im Anschluss dementsprechend voll des Lobes für den neuerlichen mannschaftlichen Aufwand: „Wir haben zu keinem Zeitpunkt Frustration oder ein Jammern aufkommen lassen, haben uns nur auf das Siegen konzentriert.“ Und das, trotz des, wegen der Wacker-Zweitliga-Begegnung mit Vorwärts Steyr keine 24 Stunden vorher, stark beanspruchten und ramponierten Platzes.

Bereit für Großes

Mit sechs Siegen aus ebenso vielen Frühjahrs-Pflichtspielen cruisen wir also im Sauseschritt der donnerstägigen UEFA Europa League-Aufgabe entgegen. Villarreal ist zwar erst heute Abend gefordert, die bisherige Formkurve spricht allerdings klar für die Roten Bullen: Das „gelbe U-Boot“ gewann nur eine der vergangenen sechs Partien (1:0 gegen Girona in der Copa del Rey), die letzten vier Auftritte im Ligabetrieb endeten alle unentschieden. Mit unserer neu entdeckten Defensiv-Organisation, garniert mit diesen kaltschnäuzigen Comeback-Qualitäten der jüngsten Matches, scheint alles angerichtet zu sein, um am Donnerstag einen weiteren magischen Europacup-Abend zu erleben.

BL-17: WSG vs. RBS