Haltungsnote 1

So geht internationaler Fußball

Wer lange wartet, findet ihn umso schöner. Unser erster Sieg in der heurigen UCL-Saison kommt zum perfekten Zeitpunkt.

Lektion 1: Plan

Nach dem letztwöchigen Spiel gegen den FC Bayern mussten wir feststellen, dass ein Plan, es war ein sehr guter, leider nur so gut ist wie seine Umsetzung. Der große Mike Tyson sagte einst: „Jeder hat einen Plan, bis er ins Gesicht geschlagen wird!“ In seinem Fall wortwörtlich, in unserem Fall sprichwörtlich, steht der Ausspruch von Iron Mike für so vieles, was im Fußball häufig vergessen wird. Stunden an der Taktiktafel, gut und schön, aber an wie viel erinnerst du dich noch, wenn dir eine russische 1,90 m-Kante seinen Ellenbogen auf die Nase drückt?

Die UEFA Champions League ist die Schwergewichtsklasse des Fußballs, und vier Mal haben wir harte Schläge ins Gesicht eingesteckt. Es scheint, als hätten wir die Nehmerqualitäten entwickelt, um beim fünften Spiel all die Prügel einzustecken, die in unsere Richtung kommen. Der Plan war wieder gut, seine Umsetzung ebenfalls, und das war, entgegen vieler Annahmen, nicht leicht.

Lektion 2: Umsetzung

Effizienz war das Schlagwort der ersten Begegnungen in der UEFA Champions League. Vor unserem Spiel am gestrigen Abend waren wir hinter Barcelona die Mannschaft mit den meisten kreierten Chancen im gesamten Wettbewerb, einzig die Ausbeute stand in keiner Relation dazu. Ganz im Widerspruch zum Chancenwucher vergangener Tage stand die erste Halbzeit, in der Mergim Berisha zwei Bälle zwischen das russische Gebälk feuerte. Respekt allein dafür, doch wie immens wichtig diese Treffer waren, zeigte sich durch den Fakt, dass Lok erst durch die kurze Drangphase nach der 40. Minute seine ersten Torchancen verbuchte. Sie hatten es auf ein Geduldsspiel angelegt. Für ein 0:0 wären sie sich nicht zu schade gewesen, weshalb es auch minütlich schwerer geworden wäre, das Abwehrbollwerk zu knacken.

Lektion 3: Vorbereitung

Der Sieg und das gleichzeitige Remis von Atletico Madrid bringen uns jetzt in die Lage, ein Endspiel zum erstmaligen Einzug in die K.-o.-Phase der UEFA Champions League vor heimischem Ensemble zu haben. Ein Finale, das nicht zu einem besseren Zeitpunkt kommen könnte. 8:2, 3:1, am Wochenende die Admira, dann Atletico. Wir kommen in Form. Die Spanier müssen gewarnt sein.

plus
Re-Live: Lok Moskau vs. FC Salzburg