Mit Anlauf in die Meistergruppe

Der gestrige Auftritt in Pasching unter der Lupe

So geht Abschluss! Die Dernière der ersten Phase des Ligabetriebs gestalteten unsere Burschen auch dank einer eher sorglos wirkenden „Passhygiene“ erfolgreich, der 1:0-Triumph beim LASK offenbarte unbekannte Stärken.


Nicht ein Hauch von Frühjahrsmüdigkeit

Der Grunddurchgang ist geschlagen! Auch beim LASK, einem der schärfsten Verfolger, behielten unsere Burschen dank des Goldtreffers durch Patson Daka die Oberhand und brachten sich in eine vielversprechende Position für die entscheidende Meistergruppe. Bereits zum bewerbsübergreifend fünften Mal am Stück ging das Duell der Aushängeschilder aus Salzburg und Oberösterreich an die Salzach. Dabei stockten Jesses Schützlinge auch das Liga-Dreier-Konto des Frühjahrs auf neun auf, und dies bei zehn Auftritten. Eine so erbarmungslose Ausbeute gibt’s in der gesamten BL-Historie erst zum dritten Mal – zuletzt schaffte es unsere Truppe höchstselbst vor vier Jahren.

BL-22: ASK vs. RBS

Hoch und weit bringt Sicherheit

Der gestrige Matchplan lässt sich schon alleine an der Passgenauigkeit ablesen. Sie lag mit 58,9 Prozent bei knapp unter 60 Prozent. So „wahllos“, besser gesagt, so unpräzise wie noch nie in dieser Spielzeit! Vor allem in Abschnitt eins bolzten Junuzovic & Co. das Leder regelrecht mit besten Wünschen in die Spitze, in der Hoffnung, die zweiten Bälle im Angriffsdrittel festzumachen. Bei einer Linzer Dreier-Abwehrkette um Trauner, die nur so vor Lufthoheit strotzt, liegt diese Herangehensweise nicht zwingend auf der Hand. Also „Chapeau“ ans Trainerteam!

Dass Patson Daka bei solchen Lobeshymnen mittlerweile wöchentlich im selben Atemzug erwähnt wird, ist einleuchtend: Er netzte im fünften Liga-Auswärtseinsatz en suite, nur Alan und Roman Wallner vollbrachten das Kunststück zuvor. Darüber hinaus drehte unser Angreifer ganz allgemein im Grunddurchgang zum sechsten Mal in Folge zum Torjubel ab, dies war auch Erling Haaland in der Vorsaison gelungen.

Jetzt gilt’s!

Indes treten die Oberösterreicher auf der Stelle. Die Thalhammer-Equipe zieht mit 42 gesammelten Zählern in die Meisterrunde ein, zwölf weniger als in der vergangenen Spielzeit. Vier ihrer fünf Frühjahrs-Heimspiele verloren die Athletiker, so viele Pleiten auf eigener Anlage kassierten sie im kompletten Kalenderjahr 2020!

Glücklich reisen viele unserer Akteure nun zu den Nationalmannschaften, auf dass sie den in den vergangenen Wochen entwickelten Flow konservieren, denn die entscheidende Phase steht bekanntlich erst an. Die Punkte werden geteilt, die Kontrahenten ausschließlich höchst anspruchsvoll. Auch Jesse weiß: „Jetzt kommt die Meisterrunde, der wichtigste Teil der Saison!“

LASK vs. RBS - 8 Bilder